Rundblick-Unna » Kamen: Unfall mit mehreren Beteiligten und schwerverletztem Säugling

Kamen: Unfall mit mehreren Beteiligten und schwerverletztem Säugling

Ganz übel! Gestern kam es gegen 15.45 Uhr auf der A1 bei Kamen, in Fahrtrichtung Köln, zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei beteiligten Fahrzeugen.

Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr ein 52-jähriger LKW Fahrer aus Slowenien mit seinem Sattelzug an einem Stauende auf den Ford Focus eines 36-Jährigen aus Marsberg auf. Die Wucht des Aufpralls schleuderte dessen Auto auf einen vor ihm stehenden Sattelauflieger. Dabei wurde der Pkw völlig zerstört.

Durch den Aufprall verletzten sich alle drei Fahrzeuginsassen, darunter ein vier Monate alter Säugling, schwer. Bei den Verletzten handelte es sich um den 36jährigen Fahrer und dessen 32-jährige Beifahrerin. Ein Rettungswagen brachte Sie zur stationären Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme bestand nach ersten Erkenntnissen keine Lebensgefahr. Der Fahrer des Sattelzuges wurde bei dem Unfall leicht verletzt und nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen.

Für die Unfallaufnahme landete ein Rettungshubschrauber vor Ort. Die komplette Fahrbahn in Fahrtrichtung Köln war für ca. 30 Minuten voll gesperrt. Insgesamt konnte erst nach rund 90 Minuten die komplette Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 10.000 Euro.

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    Wie Schlimm ist das denn! Gute Besserung den Verletzten.

    Antworten

  • Mike

    |

    Der Stau war wegen Grünarbeiten ab AK Unna/Do auf der A1.

    Ich hoffe den Planern wird endlich klar, daß der Schlenker der A1 zwischen AK A2/A1 und Kamen keine gute Idee war, die Ecke ist auch wenn kein Stau läuft extrem gefährlich.

    Ich hoffe den Verunfallten geht es schnell besser.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Danke für die Info und die guten Wünsche, Mike!

      Antworten

Kommentieren