Rundblick-Unna » Junges Paar von Männern getreten und in Kanal geworfen

Junges Paar von Männern getreten und in Kanal geworfen

Massiv mit Tritten traktiert und danach in den Datteln-Hamm-Kanal geworfen – dieses üble Erlebnis passierte gestern Abend einem jungen Paar, sie 18, er 19, bei einem Abendspaziergang am Kanalufer.

Der junge Mann ging gegen 21.40 Uhr mit seiner 18-jährigen Freundin am Kanalufer spazieren, berichtet die Polizei. In Höhe eines Wassersportvereins an der Adenauerallee traf das Paar auf eine Gruppe von sechs bis sieben Männern. Zwei aus der Gruppe traten auf den 19Jährigen zu – und in Windeseile eskalierte die Situation: Es gab einen kurzen verbalen Streit, und dann trat einer aus der Gruppe mehrmals brutal auf den 19-Jährigen ein – und dann stieß er ihn in den Kanal. Die junge Frau wollte ihrem Freund helfen, aber auch sie wurde von dem Angreifer gepackt und ins Wasser geworfen. Danach warfen sich die beiden Täter auf Mountainbikes und radelten stadtauswärts.

Die aggressiven Männer werden von dem angegriffenen jungen Paar wie folgt beschrieben: ca. 18 bis 22 Jahre alt, vermutlich Osteuropäer, einer etwa 1,80 Meter groß, kräftig, sehr kurze, schwarze Haare, trug ein schwarzes T-Shirt mit rotem Schriftzug vorne, eine blaue Jeans und Turnschuhe. Der zweite Flüchtige ist zirka 1,75 Meter groß und schlank, hatte kurze dunkle Haare und trug ein dunkles T-Shirt und Turnschuhe.

Kommentare (34)

  • Lisa Hauptmann via Facebook

    |

    Momentan drehen doch alle am Rad, oder?

    Antworten

  • Koch

    |

    „ging gegen 21.40 Uhr“

    21:45
    Sonntag, 10. Juli 2016 (MESZ)
    Sonnenuntergang in Hamm

    In müsst euch rechtzeitig in Sicherheit bringen, und das meine ich nicht sarkastisch.

    Antworten

  • Degirb Gnoleic via Facebook

    |

    Was sind das nur für „Menschen“ ??? die so rücksichtslos und brutal handeln?? Es fällt ihnen offensichtlich richtig schwer sich „gesittet“ zu benehmen ….. Haben die denn alle keine Erziehung mehr genossen??? Diese ständige Brutalität ist absolut unbegreiflich …. :-(

    Antworten

  • Marcus Stadel via Facebook

    |

    Ja ja… unsere Gäste.

    Antworten

  • Francesco Sances via Facebook

    |

    vor allem ohne Grund wird sowas gemacht oder sehe ich das falsch?

    Antworten

  • Maike Gulcz via Facebook

    |

    So welche Mitbürger egal was für ein Herkunftsland, sollten meiner Meinung nach drastische Maßnahmen bei gebracht bekommen. Es kann doch nicht sein, das ein junges Pärchen die spazieren gehen, so was erleben müssen. Leider ist unsere Politik sowie der Staat und das Bundesverfassungsgericht zu lasch.

    Antworten

  • Andy Fischer via Facebook

    |

    Gleiches mit Gleichem vergelten

    Antworten

  • Heiko Blitz via Facebook

    |

  • Heiko Blitz via Facebook

    |

    Da gibts nur 1 Wort für: Raus… ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte bei den täglichen Meldungen derzeit!

    Antworten

  • Edmont Dantés via Facebook

    |

    Ich hab mal ne Frage,wir leben ja nun in einem Land mit bewegter Geschichte. Immer noch halten es manche mit dem biblischen Grundsatz AUGE UM AUGE, ZAHN UM ZAHN. Wie mutig muss ich als zugezogener in diesem Land sein,mich so Scheisse zu benehmen? Vor achtzig Jahren hat man solche Typen einfach …. Ist denn das Gesetz so machtlos gegen solche Menschen? Müssen erst Menschen das Gesetz in die eigenen Hände nehmen? Da wird doch drum gebettelt. Und wenn man den Herrschaften den Arsch versohlt,schreien alle wieder von rechter Gewalt. Also ich für meinen Teil werde nicht zusehen sondern richten. Und zwar an Ort und Stelle.
    (Editiert. Gewaltfantasien bitte nicht hier ausbreiten.)

    Antworten

    • Rieder

      |

      Edmont Dantes , was ein ekelhafter Kommentar.Pfui!

      Antworten

    • fürst

      |

      Edmont Dantes, Dein Kommentar paßt wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge.
      Prägnant, klar, aber sicher nicht ekelhaft. Beispielgebend eben.

      Antworten

      • Beate Rieder via Facebook

        |

        “ Vor achtzig Jahren hat man solche Typen einfach aufgehängt oder mal kurz in den Ofen geschoben“ Solche Kommentare sind Beispielgebend?

        Antworten

      • Edmont Dantés via Facebook

        |

        Beate Rieder ,das war die damalige Zeit. Keine schöne Zeit,aber man muss sich damit auseinandersetzen.

        Frau Rieder,ich bin bestimmt kein Typ der wegflippt,aber ich verstehe nicht wie Menschen in diesem Land am Bahnhof an Flüchtlinge Teddys verteilen können und Willkommenssprüche entrollen, wenn es hier Rentner gibt,die sich nach vierzig und mehr Arbeitsjahren nicht mal mehr die Butter aufs Brot leisten können. Das hat nix mehr mit Sozialsystem zu tun. Dieses System funktioniert nicht mehr. Und jetzt kommt der böse Satz: die Bevölkerung war 1933 auch unzufrieden. Es gab ähnliche Zustände. Da helfen keine Teddys und auch keine Lichterketten…..vor sowas sollten wir Angst haben.

        Antworten

  • Erika Siegel via Facebook

    |

    Das kommt davon , wenn man alles ins Land hinein lässt ??
    Ich sage schon lange, Grenzen wieder zu und ordentlich kontrollieren!!!!
    Und das Abschieben von Straftätern muss auch schneller gehen !!!

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    An Edmont Dantes: Uns ist deine Intention klar (denken wir), aber Gewalt- und Lynchfantasien werden hier nicht stehen bleiben, deswegen bitten wir dich, deinen Kommentar entsprechend umzuformulieren. Vielen Dank.

    Antworten

  • Nico Eltzner via Facebook

    |

    Sarah Yow Sarah Kottmann Jennifer Grb Mejra Hidic das is wieder so richtig Hamm ??

    Antworten

  • Kübra via Facebook

    |

    Hamm… Aylin Kdg

    Antworten

  • Sabine De-Zolt via Facebook

    |

  • Sarah Meinecke via Facebook

    |

    Sabr Ina

    Antworten

  • Sarah Meinecke via Facebook

    |

    Dirk U. Nina Siegerstetter

    Antworten

  • Kim Demko via Facebook

    |

    Am besten nur noch selbst Verteidigen!

    Antworten

Kommentieren