Rundblick-Unna » Junger Afrikaner in Linienbus rassistisch beschimpft – Betrunkener mit Messer pöbelt auch gegen Polizei weiter

Junger Afrikaner in Linienbus rassistisch beschimpft – Betrunkener mit Messer pöbelt auch gegen Polizei weiter

Ein eigentlich nichtiger Anlass – es ging um mangelnde Rücksichtsnahme in einem Bus. Leider fast alltäglich. Für den dergestalt rücksichtslosen 26Jährigen endete die Fahrt jedoch mit gepfefferten Anzeigen: wegen Bedrohung, Körperverletzung, Sachbeschädigung und obendrein Beleidigung von Polizeibeamten.

Der Vorfall passierte spätabends in einem Linienbus in Dortmund-Eving. Der schon erwähnte 26 Jährige hatte ein Fahrrad dabei. Kurz nach der Abfahrt beschwerte sich eine junge Mutter mit einem Kind auf dem Arm, dass der 26-Jährige mit seinem Rad mehrere Plätze blockiere und vor allen Dingen keinen Sitzplatz für sie freimache.

Ein 17-jähriger Jugendlicher aus Guinea stand daraufhin auf und bot der jungen Frau seinen Sitzplatz an. Dabei gab er dem 26 Jährigen deutlich zu verstehen, was er von dessen Ignoranz hielt.

Und schon eskalierte die Situation. Der (laut Polizei) erheblich angetrunkene Dortmunder pöbelte den Jugendlichen zunächst massiv an und stieß laut Zeugen auch üble rassistische Beleidigungen wegen der dunklen Hautfarbe des jungen Afrikaners aus. Es kam zum Gerangel der beiden jungen Männer, der Ältere zeigte dabei immer wieder auf ein am Hosenbund mitgeführtes Messer und drohte dem 17-Jährigen massiv.

Erst als die Busfahrerin nach hinten rief, dass sie die Polizei alarmiert hätte, kam der angetrunkene 26 Jährige kurzzeitig zur Besinnung. Er verließ mitsamt Fahrrad an einer der nächsten Haltestellen den Bus. Weit kam er jedoch nicht, die Polizei war schon unterwegs. Sie griff sich den Kameraden, verfrachtete ihn in den Streifenwagen.

Auf der Fahrt zur Polizeiwache beleidigte der 26 Jährige die Beamten jedoch „auf so unerträgliche Weise“ (Zitat aus dem Polizeibericht), dass zur Strafanzeige wegen Bedrohung, Körperverletzung und Sachbeschädigung zusätzlich noch eine weitere wegen Beleidigung hinzukam.

Der 17-jährige Afrikaner erlitt leichte Verletzungen, musste jedoch nicht ärztlich behandelt werden.

Kommentare (4)

Kommentieren