Rundblick-Unna » Jung und Alt unter einem Dach: UKBS startet an Weberstraße zweites Mehrgenerationen-Großprojekt in Unna

Jung und Alt unter einem Dach: UKBS startet an Weberstraße zweites Mehrgenerationen-Großprojekt in Unna

Spatenstich fürs zweite Mehrgenerationen-Wohngebäude in Unna. Jung und Alt wohnen unter einem Dach: Nach diesem Konzept realisiert die Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft (UKBS) nach der Effertzstraße in Königsborn nun ihr zweites Mehrgenerationen-Großprojekt – diesmal in begehrter City-Lage an der Weberstraße. Heute Mittag wurde auf dem früheren Sportplatz feierlich der Spatenstich vollzogen. Mit dabei: Die Interessengruppe Mehrgenerationenwohnen sowie der Verein Neue Wohnformen.

Wie UKBS-Geschäftsführer Matthias Fischer erklärte, sollen 24 Wohnungen – davon 16 öffentlich gefördert – in dem neuen Komplex entstehen. 52 bis 105 qm groß, allesamt natürlich barrierefrei zu erreichen. Das gleiche gilt für den Gemeinschaftsraum von 62 qm. Einzugstermin soll Februar 2017 sein.

Der Neubaukomplex wird über elektrische Rollläden in allen Räumen, Fußbodenheizung, überdachte Loggia oder Dachterrassen verfügen und in der Tiefgarage 25 Pkw-Stellplätze bieten. Dazu kommen 48 Fahrradstellplätze. Die Energietechnik ist nach modernsten Gesichtspunkten ausgerichtet.

Insgesamt entsteht fußläufig zur City ein Komplex mit 13.250 Kubikmeter umbauten Raumes mit einer Nettogrundfläche von 1.465 qm. Die Gesamtkosten belaufen sich nach Fischers Angaben auf 5,4 Mio. Euro.

Für die aktive Mitwirkung bei der Planung dieses Objektes bedankte sich Aufsichtsratsvorsitzender Theodor Rieke bei der „Interessengruppe Mehrgenerationenwohnen“, die ihre Wünsche und Vorstellungen mit eingebracht habe. „Wohnungsbau ist derzeit ohnehin das Gebot der Stunde“, sagte Rieke und betonte, dass sich die UKBS nunmehr seit über 75 Jahren als verlässlicher Partner der Kommunen erwiesen habe.

Für die IG Mehrgenerationen-Wohnen Weberstraße übermittelte Doris Schwickal die Grüße und freute sich, dass endlich der der Startschuss gegeben werden konnte. Ziel dieser Wohnform sei es vor allem, die Menschen nicht allein zu lassen und aus der Anonymität herauszuführen, „damit alle gemeinsam am Leben und Glück teilhaben“. Schließlich lobte auch Edgar Terhorst vom Verein Neue Wohnformen dieses UKBS-Projekt. Er fand es toll und beispielhaft, dass in Unna solche Wohnformen verwirklicht werden, die das gemeinsame Wohnen der unterschiedlichen Generationen erst ermöglichen.

 

Spatenstich UKBS Weberstraße

V. li. UKBS-Geschäftsführer Matthias Fischer, Architekt Martin Kolander, Doris Schwickel von der IG Weberstraße, Aufsichtsratsvorsitzender Theodor Rieke, Bürgermeister Kolter und Edgar Terhorst vom Verein Neue Wohnformen.

Kommentare (1)

Kommentieren