Rundblick-Unna » Jugendliche (13-16) ausgeraubt: Täter ließen Messer sprechen

Jugendliche (13-16) ausgeraubt: Täter ließen Messer sprechen

Ausgeraubt und mit Messern verletzt: Drei Schüler zwischen 13 und 16 Jahren wurden am Mittwochabend in der Dortmunder Nordstadt Opfer von fünf Straßenräubern. Der Überfall passierte gegen 21.45 Uhr im Keuninghauspark auf, wo sie von fünf unbekannten Tätern aufgefordert wurden, ihre Handys herauszugeben. Dies geschah in marokkanischer Sprache; die Überfallopfer sind selbst marokkanischer Herkunft.

Da den Tätern die Herausgabe augenscheinlich zu lange dauerte, zogen sie Messer – und ließen sie sprechen: Der 13-Jährige erlitt eine Schnittverletzung im Gesicht, sein 16-jähriger Begleiter eine Stichverletzung im Oberschenkel. Anschließend flüchteten die Räuber, die Jugendlichen kamen mit Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Täter sollen 22 – 24 Jahre alt sein, 180 – 190 cm groß. Der erste Täter trug ein rotes T-Shirt, der zweite ein orangenes T-Shirt und eine Kappe, die drei anderen waren jeweils mit schwarzen T-Shirts bekleidet.

Kommentare (5)

Kommentieren