Rundblick-Unna » Jürgen Strathoff schenkt dem Hellweg-Museum eine Dame aus der Biedermeierzeit

Jürgen Strathoff schenkt dem Hellweg-Museum eine Dame aus der Biedermeierzeit

Ein antikes Damenporträt aus der Biedermeierzeit überreichte Jürgen Strathoff am Dienstag an die Leiterin des Hellweg-Museums Unna, Dr. Beate Olmer.

Das gerahmte Pastell von Francisca Rosette Josephson war im Sommer dem Hellweg-Museum zum Ankauf angeboten worden. Es zeigt die Tochter des jüdischen Kaufmanns Salomon Simon, Rosette (1782 – 1840) aus Korbach, die durch ihre Heirat mit dem Kaufmann Aron Josephson um 1800 nach Unna kam.

Strathoff 2

Das letzte Domizil der Kaufleute Josephson befand sich in der Wasserstraße 2, in der seit 1932 die Firma Karl Strathoff beheimatet ist. Der gemeinsame Standort der Geschäfte an der Wasserstraße, aber auch die Parallelität von drei Generationen von Kaufleuten veranlassten Jürgen Strathoff dazu, anlässlich des 100. Geschäftsjubiläums dieses Bild anzukaufen und dem Hellweg-Museum Unna zu schenken.

Kommentare (2)

  • Margarethe Strathoff via Facebook

    |

    auch unser kleines Museum, ist auf Spenden angewiesen. Es war ihm sehr wichtig, ein kleines Stück Unna und dessen Geschichte / Heimat zu unterstützen.

    Antworten

  • Peter Kracht

    |

    Dafür findet der Kreisheimatpfleger nur ein Wort: „Klasse“!!

    Antworten

Kommentieren