Rundblick-Unna » Jon Knolle 6 .der „Deutschen Zeitfahrmeisterschaft 2016″

Jon Knolle 6 .der „Deutschen Zeitfahrmeisterschaft 2016″

Jon Knolle ist der Aufsteiger der Saison 2016. Der 16 jährige vom RSV Unna fährt in seiner ersten Saison in der Juniorenklasse und zeigt hier den etablierten Nationalfahrern oft bei den schweren Meisterschaften und Bundesliga-Rennen sein Hinterrad.

Reinhold Böhm ist fest überzeugt, dass Jon der nächste Nationalfahrer des RSV werden wird. Nach seinem 4. Platz bei der „Deutschen Bergmeisterschaft“ vor 14 Tagen in Württemberg, seiner starken Fahrweise bei der Straßen DM in der Vorwoche in Nidda/Hessen, mussten die Junioren des RSV Jon Knolle und Felix Happke die weite Reise in den Spreewald nach Luckau antreten. Hier fand am Samstag die DM im Zeitfahren statt. Rund 100 der besten Junioren kämpften um den Titel und um Punkte in der Bundesliga.

Die Fahrer aus Brandenburg und Sachsen, die speziell auf solche Rennen vorbereitet werden, belegten die ersten 5 Plätze. Als 6. überraschte Jon Knolle die Radsportexperten. Jon, der aus dem normalen Straßentraining heraus diese Meisterschaft bestritt, wird bei seinem Trainingsfleiß im kommenden Jahr sein Zeitfahr-Potenzial weiter ausbauen können. Aber auch Felix Happke, der als endschneller Sprinter kein ausgesprochener Zeitfahrer ist, war mit seinem 27. Platz ebenfalls zufrieden.

Zufrieden war der Landestrainer der NRW Bundesliga-Auswahlmannschaft aber am folgenden Tag mit dem Ergebnis seines Teams nicht. In Luckau fand das nächste Bundeligarennen auf einer flachen Runde über 128 km statt.

Eine 12 Fahrer starke Außenseiter Spitzengruppe hatte sich früh vom Feld gelöst und wurde nicht mehr gestellt. Im Sprint des Feldes kam Felix Happke auf Platz zwei und ließ die Top Favoriten u.a. den neuen „Deutschen Meister“ Groß hinter sich. Jon Knolle rollte als 37. Über den Zielstrich.

Felix wird am Sonntag mit der Bahn-Nationalmannschaft nach Bergamo/It. fliegen und ab Dienstag bis Sonntag an den Bahn-Europameisterschaften in Montichiari/Italien teilnehmen. Felix wird hier im Scratch und im Omnium an den Start gehen. Dies sind die gleichen Disziplinen in denen Lucas Liß in
der absoluten Weltelite erfolgreich ist.

Auf dem Bild: Auch der Tour Teufel gratuliert Jon Knolle.

Kommentieren