Rundblick-Unna » Jede Stimme zählt: Kreis Unna will bester Logistik-Standort werden

Jede Stimme zählt: Kreis Unna will bester Logistik-Standort werden

Wachsende Arbeitsmarktzahlen, günstige Flächenpotenziale und vor allem optimale Verkehrsanbindungen – mit diesen Argumenten bewirbt sich der Kreis Unna als bester Logistikstandort des Jahres 2015 in NRW. Nachdem der Kreis in den beiden Vorjahren bereits mit sehr guten Ergebnissen abschließen konnte (3. und 2. Platz), ist auch 2015 das Podium das Ziel.

Das LogistikCluster NRW führt diesen landesweiten Wettbewerb bereits zum siebten Mal in Kooperation mit der NRW.Invest GmbH und der DVZ – Deutsche Verkehrs-/Logistikzeitung – durch.

Online für den Kreis Unna abstimmen

Für eine gute Platzierung benötigt der Kreis jedoch die Mithilfe der Bürger. Durch ein Online-Votum können sie die Bewerbung unterstützen und dazu beitragen, dass im Kreis Unna auch in Zukunft logistikorientierte Infrastruktur- und Flächenprojekte entwickelt werden.

„Noch bis zum 4. September zählt jede Stimme“, bittet die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Kreis Unna.

Hier geht´s zur Abstimmung:

http://www.log-it-club.de/logistikstandortnrw/logistikstandort-des-jahres-in-nrw/online-abstimmung-2015/

Kommentare (3)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Die Lage Unna’s ist schon sehr Günstig für Logistik. Anschlüsse ins Ruhrgebiet, ins Münsterland, Nord- und Ost Deutschland, ins Sauerland u.s.w. Viel Günstiger geht fast nicht.

    Antworten

  • G.Hesseln

    |

    und noch mehr Arbeitsplätze im Niedriglohnsektor.Dafür noch mehr LKW und kaputte Straßen.Nicht gerade erstrebenswert…

    Antworten

    • Mark Anton

      |

      Thema Löhne und Gehälter:
      Die Logistik bietet auch Geringqualifizierten Gehälter deutlich oberhalb des Mindestlohns. Zudem haben diese Betriebe einen nicht unerheblichen Bedarf an qualifizierten und hochqualifizierten Mitarbeitern in Management und Technik.

      Thema Umwelt:
      Aus Königsborn gehen jeden Abend 4 Halbzüge ab, die, mit anderen Halbzügen zusammengekoppelt. Die Versorgung von Handel, Industrie und Gewerbe hat noch vergleichsweise gute Öko-Werte. Katastrophal wird es, wenn ein Teil über Hermes und ein anderes über DPD oder DHL geliefert wird. Der Verbraucher hat es in der Hand. Aber der will es billig.

      Antworten

Kommentieren