Rundblick-Unna » Jäger erschoss Einbrecher – Komplize zu Haft verurteilt

Jäger erschoss Einbrecher – Komplize zu Haft verurteilt

Ein tödlicher Schuss beendete in der Nacht zum 26. April einen Einbruch in einem abgelegenen Haus in Neuenrade: Der Hauseigentümer, ein Jäger, überraschte einen 18-jährigen Albaner auf frischer Tat, gab eine Kugel aus seiner Waffe ab (für die er einen entsprechenden Nachweis besitzt) und verletzte den Eindringlich tödlich.

http://rundblick-unna.de/jaeger-ueberrascht-einbrecher-18-und-schiesst-lebensgefahr/

 Der junge Albaner hatte mindestens einen Komplizen. Einer, ein 48Jähriger aus Plettenberg, wurde im Rahmen der Ermittlungen gefasst und jetzt vom Amtsgericht Lüdenscheid zu einer Haftstrafe verurteilt: 1 Jahr und 2 Monate ohne Bewöhrung wegen Beihilfe zu einem versuchten Wohnungseinbruch mit Waffen. Der Verurteilte kündigte sogleich an, das Urteil anzufechten.

Zu dem 48jährigen Plettenberger hatten DNA-Spuren an einem Messer geführt, das am Tatort neben der Leiche gefunden wurde. Außerdem wurde ein Handy am Tatort zurückgelassen.

Noch nicht beendet sind die Ermittlungen gegen den damals 63jährigen Hausbesitzer. Dass er in Notwehr geschossen hat, muss noch abschließend so beurteilt werden.

Der Oberstaatsanwalt verwies in der Verhandlung gegen den Einbruchskomplizen auf die „inflationäre Zunahme von Wohnungseinbrüchen in abgelegenen Wohnlagen“.

Quelle: http://www.come-on.de/lennetal/neuenrade/toedlich-verlaufender-einbruch-affeln-haft-mittaeter-einbrechers-7011860.html

 

Kommentare (5)

  • Helmut Brune

    |

    Zur Nachahmung empfehlen würde ich das nicht, kann mir aber vorstellen, daß sowas aus Frust passiert.

    Antworten

  • fürst

    |

    Meine besten Wünsche für den treffsicheren Jäger!

    Antworten

  • Willy

    |

    Aus Frust gegen einen Einbrecher im eigenen Haus gewehrt?
    Da steigen zwei Kriminelle ein, weit und breit keine Hilfe zu erwarten, was soll man als 63-Jähriger machen? Die Kriminellen bitten das Haus zu verlassen oder sich auf einen Ringkampf einlassen ohne die beiden verletzten zu wollen?

    Antworten

  • Cora

    |

    Meine Waffen haben zusammen 8 Beine und werden auch nicht lange überlegen.

    Antworten

  • Wierumer

    |

    „Der Verurteilte kündigte sogleich an, das Urteil anzufechten.“ Es wird wohl der Verteidiger sein der geldgierig und nur auf sein eigenes Konto bedacht auf Kosten des Steuerzahlers Einspruch einlegen will. Auch der Oberstaatsanwalt irrt und zeigt wie weit entfernt unsere Juristen von der Wirklichkeit entfernt sind. Nicht nur in abgelegenen Wohnlagen sondern überall gibt es eine inflationäre Zunahme von Wohnungseinbrüchen. Hat er aber vermutlich noch nicht mitbekommen.

    Antworten

Kommentieren