Rundblick-Unna » Initiative ruft zu städteübergreifendem Grundsteuerprotest auf: Demo am 29. 1. in Düsseldorf

Initiative ruft zu städteübergreifendem Grundsteuerprotest auf: Demo am 29. 1. in Düsseldorf

„Grundsteuer PROTEST – schließt Euch uns an!“ Mit besten Grüßen aus Bergneustadt hat sich die Online-Initiative „BürgerFAIR“ an die Bürger Fröndenbergs gewandt. Ihr Ziel: Eine gemeinsame städteübergreifende Allianz gegen das grassierende Drehen speziell an der Grundsteuerschraube, das zuletzt Fröndenberg auf die Barrikaden getrieben hat.

Hier sollte – soll – die Steuer für Immobilienbesitzer bzw. ihre Mieter von den jahrelang gewohnten 450 Punkten auf 695 Punkte hochschnellen. Da die politische Mehrheit in Fröndenberg das derzeit nicht mitmacht, liegt der Haushalt bis Anfang Februar auf Eis (wir berichteten). Gegen diesen massiven Steuersprung wurde eine Petition gestartet, online und auf ausgelegten Listen, und insgesamt sind fast 300 Bürgereinwendungen eingegangen – gegen die Steuer sowie auch andere Vorhaben im Haushalt.

„BürgerFAIR“ möchte ihren eigenen erfolgreichen Protest überregional weitertragen. „Was wir alle in Bergneustadt geschafft haben, können auch andere Städte mit den gleichen Problemen schaffen. Bergneustadt im Bergischen Land ist einsamer Grundsteuer-Spitzenreiter: Der Hebesatz sollte hier im Jahr 2016 die Schallmauer zur Vierstelligkeit durchbrechen – von bereits 876 Punkten auf  1.255. Doch diesem Vorgehen verweigerte sich – im Chor eines Aufschreis der Bürger – auch die Mehrheit der Ratsvertreter.

„Bislang köchelt es in diversen Städten, wie z.B. Fröndenberg, Siegburg & Morsbach“, schreibt Mitinitiator Ulrich Saßmannshausen.“Wir möchten diese Kraft der einzelnen Städte bündeln, um gemeinsam NOCH MEHR zu erreichen!“

Deshalb hat BürgerFAIR die Fröndenberger Protestler in die geschlossene Gruppe eingeladen und informieren alle Bürger über die öffentliche SEITE „BürgerFAIR“.

„Jede Stadt für sich wird auf dieser Seite Infos zur aktuellen Lage preisgeben“, schildert die Initiative, “ und wir informieren über die gemeinsame Protestfahrt nach Düsseldorf am 29.01.2016.“

Immer mehr Bürger würden mit „untragbaren Grundsteuer B-Hebesätzen erdrosselt und enteignet“, schreibt BürgerFAIR.  „Gemeinsam können wir die Sache mit Sicherheit in eine positive Richtung lenken und auf offene Ohren im Landtag und auch bundesweit stoßen! Lasst uns mit unserem Teilerfolg nicht aufhören – jetzt geht es noch mal richtig los!!“

Haus Villa Friedrich Ebert Straße

In Unna soll die Grundsteuer B im kommenden Jahr stabil bleiben, auf freilich  hohem Level von über 700 Punkten. Sie war im Jahr 2013 um gleich das Doppelte erhöht worden, Anfang 2015 jedoch wieder leicht gesunken. Als Zugeständnis ans Bürgermeisterwahljahr, vermuteten skeptische Bürger. Viele fürchten, dass 2017 wieder ein dicker Aufschlag kommt.

BürgerFAIR:
https://www.facebook.com/buergerfair/?fref=ts

ProtestGruppe NRW: https://www.facebook.com/groups/373900046113868/?fref=ts

Kommentare (2)

  • Benno

    |

    Ich habe zig-Tausend DM, bzw. EURO Grunderwerbsteuer für mein „Grundstück“ bezahlt.
    Und muss trotzdem noch Grundsteuer für diese Laiendarsteller zahlen ?
    Mit welchem Recht ?

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Wiki weiß: „Bemessungsgrundlage für die Grundsteuer ist meist der Wert des Grundstücks.“ Tja, Benno, buchstäblich über (Silvester-)Nacht ist dein Grundbesitz also 70 Prozent mehr wert… 😉

      Antworten

Kommentieren