Rundblick-Unna » In Kollwitz-Schule gewütet: 3 Kamener (14/15) gefasst – 10.000 Euro Schaden

In Kollwitz-Schule gewütet: 3 Kamener (14/15) gefasst – 10.000 Euro Schaden

Nach blindwütigem Vandalismus in der Käthe-Kollwitz-Schule in Kamen-Heeren am vergangenen Wochenende sind drei Jugendliche (14, 15, 15) aus Kamen als vermutliche Täter gefasst worden. Die beiden 15Jährigen waren in einer betreuten Wohngruppe untergebracht und dort bereits vermisst gemeldet gewesen.

Die zunächst unbekannten Vandalen waren in die Schule an der Bergstraße eingedrungen, indem sie ein Fenster aufhebelten. Im Gebäude gelangten sie in den Hausmeisterraum und entwendeten hier mehrere Schlüsselbunde. Sie verschafften sich damit Zutritt zu zahlreichen Räumen und ließen blinder Zerstörungswut freien Lauf: Die Schäden am Inventar werden mit rund  10 000 Euro beziffert, zusätzlich klauten die Täter mehrere Elektrowerkzeuge.

Im Zuge der Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf zwei 15 jährige Jugendliche einer Wohngruppe, die von ihrer  Einrichtung als vermisst gemeldet worden waren. Zwischenzeitlich zurückgekehrt, wurden sie mit den Vorwürfen konfrontiert und gaben teilweise die Tat zu. Ihnen angeschlossen hatte sich noch ein 14 jähriger Kamener.

Gegen alle drei Tatverdächtigen wurden Strafverfahren eingeleitet.

Kommentare (4)

  • Dagobert

    |

    Bedeutet „14 bis 15″, dass der Vandalismus nahezu keine Konsequenzen für die Straftäter hat ? Und bedeutet „Wohngruppe“, dass keiner da ist , der den angerichteten Schaden bezahlt und dass die 10.000 € an uns allen (Steuerzahler) hängen bleiben ?

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Mike kommentiert via Rundblick-Unna:

      Davon ist auszugehen, daß der Steuerzahler so oder so für den Schaden aufkommen muss.

      Antworten

  • Mike

    |

    Davon ist auszugehen, daß der Steuerzahler so oder so für den Schaden aufkommen muss.

    Antworten

  • Marcus Engelmann via Facebook

    |

    Die beiden sind bestimmt in der 5. Klasse der Baumschule sitzengeblieben…

    Antworten

Kommentieren