Rundblick-Unna » Im Kleintransporter betrunken verkehrt herum in die Einbahnstraße: Dank an Zeugen in Königsborn

Im Kleintransporter betrunken verkehrt herum in die Einbahnstraße: Dank an Zeugen in Königsborn

Gegen die Fahrtrichtung mit einem Kleintransporter in die Einbahnstraße und dies obendrein betrunken. Ein aufmerksamer Anwohner des Asternwegs in Königsborn verhütete am gestrige Abend durch rasches Informieren der Polizei womöglich Schlimmeres.

Der Zeuge beobachtete  gegen 21.55 Uhr einen Kleintransporter, der kurzerhand die Einbahnregelung des Asternwegs ignorierte. Dann rammte der Transporter beim Rückwärtsfahren eine Laterne – derart heftig, dass sie wackelte.

Der Fahrer stieg aus. „Aufgrund seiner Gehweise hatte der Melder den Eindruck, die Person sei alkoholisiert“, schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung vom heutigen Morgen. Als die angerufenen Beamten kurze Zeit später eintraf, kam ihr der besagte Transporter entgegengefahren – dem Gesetz praktisch direkt in die Arme.

Am Steuer saß der zuvor beschriebene Mann. Die Polizei zog ihn schleunigst aus dem Verkehr. Schon seine Atemluft war mit Alkoholgeruch gesättigt, bei einem Alkotest bestätigte sich der Zustand des Mannes einwandfrei.

Alles klar – der 36jährige Bergkamener durfte die Uniformierten auf die Wache begleiten. Dort wurde er zusammen mit einer Blutprobe auch seinen Führerschein los.

Die Laterne hat den unsanften Rempler übrigens heil überstanden, so dass die Unnaer Stadtwerke nicht extra ausrücken mussten.

Die Polizei möchte sich auch auf diesem Weg nochmals bei dem aufmerksamen Zeugen bedanken, der durch seinen Anruf möglicherweise Schlimmeres verhindert hat.

Kommentare (5)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Das Beispiel der Zeugen sollte Schule machen.

    Antworten

  • Tanja Nolte via Facebook

    |

    Verkehrt herum durch die Einbahnstraße – das schafft hier am Freibad einer pro Tag… Und die sind (vermutlich) nicht mal betrunken.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Die Einbahnregelung in Dellwig am Freibad ist eben nicht jedem einsichtig, Tanja Nolte – wobei man als Ortsunkundiger in diese kleinen Wohnstraßen schnell mal irrtümlich verkehrt herum eingebogen ist… Aber die Stammkundschaft müsste es langsam wissen, oder? 😉

      Antworten

    • Tanja Nolte via Facebook

      |

      Aber da steht ein wahrer Schilderwald – hinten und vorne…

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Genau deswegen sieht man den Wald vor lauter Schilderbäumen oft ja nicht mehr. 😉

      Antworten

Kommentieren