Rundblick-Unna » Illegaler Aufenthalt, Körperverletzung, Diebstahl: Gesuchter 17Jähriger flog beim Schwarzfahren auf

Illegaler Aufenthalt, Körperverletzung, Diebstahl: Gesuchter 17Jähriger flog beim Schwarzfahren auf

Wäre er mal nicht schwarz gefahren, sondern hätte artig sein Zugticket gelöst. So fiel der 17jährige Marokkaner aber als Schwarzfahrer auf  – und in Folge kam noch weitaus Gravierenderes ans Licht: Der junge Mann war mit zwei unterschiedlichen Identitäten unterwegs, der Asylantrag war abgelehnt, und obendrein wurde er mit U-Haftbefehl gesucht. Gestern Abend war am Dortmunder Hauptbahnhof Endstation.

Gegen 21:50 Uhr überprüfte eine Streife der Bundespolizei den 17-Jährigen, weil er ohne Ticket Zug gefahren war. Auf der Wache stellte sich nach Abgleich seiner Fingerabdrücke heraus, dass er sich mit zwei Identitäten in Deutschland aufhielt. Mit den Personalien, die er auch bei seiner Überprüfung durch die Bundespolizisten angegeben hatte, wurde er auch als Asylsuchender registriert.

Doch der Abgleich der Fingerabdrücke ergab etwas anderes. Mit den Personalien, die durch den Abgleich ermittelt wurden, wurde er vom Amtsgericht Düsseldorf bereits mit einem Untersuchungshaftbefehl gesucht: wegen Smartphone-Diebstählen und weil er Ordnungsamt-Mitarbeiter angegriffen und verletzt haben soll.

Der junge Marokkaner wurde der U-Haft in Düsseldorf zugeführt. Dazu kommt – nicht zu vergessen – ein Ermittlungsverfahren wegen Beförderungserschleichung (Schwarzfahren) und Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz ein, da seine Meldung als Asylsuchender bereits abgelaufen war.

Kommentare (6)

Kommentieren