Rundblick-Unna » Hundeköder in Massen und Kamen: Wurst mit Schrauben und Nägeln gespickt – Polizei ist informiert

Hundeköder in Massen und Kamen: Wurst mit Schrauben und Nägeln gespickt – Polizei ist informiert

Weitere präparierte Hundeköder haben Tierquäler ausgelegt – diesmal in Kamen und Unna-Massen. Dringende Warnung an alle Halter!

Die erste Warnung gibt soeben die Polizei selbst heraus. Am Freitagnachmittag meldete ein 39 jähriger Kamener Hundebesitzer am Vorabend mehrere präparierte Wurstköder im Bereich Auf dem Spiek aufgefunden zu haben (Kamener Norden). Glücklicherweise hatte sein Hund den gefährlicher Köder, der mit einem Nagel versehen war, nicht gefressen.

Im näheren Umfeld Auf dem Spiek und Lessingstraße konnte der nun aufmerksam gewordene Mann weitere präparierte Wurststücke auffinden. Insgesamt waren es neun Stück. Die Köder wurden fotografiert und entsorgt. Eine Strafanzeige wurde gefertigt. Hinweise nimmt die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0 entgegen.

Eine weitere akute Hundeköderwarnung ging heute Morgen durch die sozialen Netzwerke. In Unna-Massen (Buderussiedlung nahe Landesstelle) fand eine Hundehalterin in einer Hecke ein Stück Wurst, das mit einer Schaube gespickt war. Der Welpe der erschrockenen Unnaerin hatte den tückischen Köder bereits im Maul – eilig konnte die Halterin ihrem Hündchen das Wurststück wieder entwinden. Hätte der Hund es geschluckt, wären die Folgen wahrscheinlich übel gewesen.

Hundeköder Schraube

Das Auslegen tierquälerischer Köder grassiert derzeit kreisweit – mit spitzem Stift gespickte Salami in Methler, Rattengift in Fröndenberger Garten etc. –  was einige Poster auf Facebook auch zu nachdenklichen Mahnungen treibt: Je lautstarker sich Tierfreunde über diese üblen Aktionen echauffierten, desto mehr Spaß hätten die Tierquäler an ihrem Treiben bzw. fühlten sich Nachahmer und „Trittbrettfahrer“ angestachelt. „Einfach nur weiterwarnen und Emotionsäußerungen rauslassen“, so der Tipp, der seit heute die Runde macht.

Die Polizei ist über diesen aktuellen Fall in Massen informiert. An alle Hundehalter sowie auch Besitzer von Freigängerkatzen die Bitte: Augen auf – verräterische Köder sofort melden, am besten als Beweisstücke bei der Polizei abliefern. Und schluckt der Vierbeiner aus Versehen den Köder – natürlich auf kürzestem Weg zum Tierarzt.

Wer erwischt wird…

Schon das Auslegen von Giftködern stellt nach dem Tierschutzgesetz eine Ordnungswidrigkeit dar, die lt. Gesetz mit bis zu 25.000 €“ belegt werden KANN. Das Töten eines Tieres ohne Grund stellt nach § 17 des Tierschutzgesetzes einen Straftatbestand dar, der mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren geahndet werden KANN.

 

 

(Fotos: Privat)

Kommentare (18)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Ich finde es so enttäuschend, daß es so viele haßerfüllte Menschen gibt.

    Antworten

  • Martina Ta via Facebook

    |

    ….das machen nur Menschen die mehr als krank sind, die sollten für ewig weggesperrt werden!!!

    Antworten

  • Luisa Rodrigues via Facebook

    |

  • Tobias Habekost via Facebook

    |

    Wenn die Täter gefaßt werden, sollte man ihnen ihre eigenen Köder in die Hälse rammen!

    Antworten

  • Marina Wolf via Facebook

    |

    Lu Le Just

    Antworten

  • Manuela TW via Facebook

    |

    Ich habe jedes mal Panik,dass uns das auch passiert, wenn ich mit meinem Hund unterwegs bin.Ich bin so Dankbar ,dass es so viele aufmerksame Menschen gibt?. Leider hat man nie die 100% Sicherheit. Deshalb sollte man beim spazieren gehen besonders vorsichtig sein. Ich wünschte die Täter würden zur Vernunft kommen. Nicht nur das es eine Strafttat ist, sondern die Folgen für Hund und Hundehalter sind furchtbar. Ich weiss nicht warun man nur so etwas abschäuliches tut!? Irgendjemand hat damit mal angefangen und die traurige Bilanz zeigt, dass immer mehr Leute zu so einer „Tat“ fähig sind. Aber damit werden sie auf Dauer nicht durch kommen ! Denn die Mehrzahl der Menschen insbesondere Hundehalter sind wachsam und halten zusammen. Deshalb weiter Augen auf bei spazieren gehen. Und sich nicht von solchen „Idioten“ einschüchtern lassen.? Irgendwann werden die Täter doch mal erwischt und angezeigt !

    Antworten

  • Ulrike Berckhoff via Facebook

    |

    Was das eigentlich für Menschen die so was machen !! ?? Wenn die geschnappt werden , wie wärs mit einem leckeren Teller Nudeln mit Heftzwecken ? Natürlich nur zum schocken!?!???

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Ich habe Angst um meinen Hund Goldie, er frisst alles. Was sind das für Kreaturen, die sowas machen :-(

    Antworten

  • Babs Tecklenborg via Facebook

    |

    Ich verstehe nicht was das für kranke Leute sind die unschuldigen Hunden so etwas antun. Hunde haben auch ein recht in Frieden zu leben.
    Leute passt bitte auf und habt immer ein Auge auf eure Hunde. Wenn man genau aufpasst dann fressen sie auch nichts von der Straße.

    Antworten

  • Anja Willscheid via Facebook

    |

    PatrickundLinda Pereira

    Antworten

Kommentieren