Rundblick-Unna » Hubschraubersuche nach vermisstem Selmer (19)

Hubschraubersuche nach vermisstem Selmer (19)

Ein Hubschrauber kreiste in der Luft, mehrere Streifenwagen waren im Einsatz: In Selm hat die Polizei am frühen heutigen Morgen intensiv einen vermissten jungen Mann gesucht.

Gegen 3 Uhr war der betrunkene 19-Jährige nach einem Gaststättenbesuch in der Nordkirchener Straße plötzlich spurlos verschwunden. Aufgrund seines Zustandes bestand die Gefahr, dass er hilflos draußen lag. Und das hätte bei den einstelligen Nachttemperaturen lebensgefährlich werden können.

Um 5.30 Uhr fiel der junge Mann jedoch einem Passanten in der Ludgeristraße auf. Wohlbehalten wurde der 19Jährige seinen Angehörigen übergeben. Nun schläft er sich vermutlich erst einmal ausgiebig aus.


Die Polizei setzt immer wieder kurzfristig und auch zu nachtschlafener Zeit Hubschrauber ein, wenn eine orientierungslose Person vermisst wird und dabei Gefahr im Verzug ist wie z. B. Verkühlung, Erfrierungen etc. Oft finden die gesuchten Personen selbstständig nach Hause, manchmal hat die Polizeisuche sofort Erfolg, zuweilen aber schlägt sie leider auch fehl. So konnten einige Leser nicht verstehen, wieso der im Mai vermisste demente Senior aus Kamen trotz Hunde-und Hubschraubereinsatzes nicht von der Polizei gefunden wurde. Es fand ihn schließlich ein Spaziergänger vor einer Woche sonntags – der vermisste Senior lag leblos in einem tiefen Graben an der Heerener Straße, nur ein kurzes Stück von dem Pflegeheim entfernt, aus dem er an jenem Maitag verschwunden war.

Kommentieren