Rundblick-Unna » Hoher zweistelliger Mio.-Betrag: Rewe baut neues Frischelager auf der Westfalenhütte

Hoher zweistelliger Mio.-Betrag: Rewe baut neues Frischelager auf der Westfalenhütte

Rewe investiert groß auf der Westfalenhütte. Das Unternehmen baut auf dem früheren Industrie-Areal ein neues Frischelager und investiert dafür einen zweistelligen Millionenbetrag. Das gab der Vorstand von Rewe Dortmund in dieser Woche bekannt.

Hintergrund: Das nordöstliche Areal des früheren Westfalenhüttengeländes wurde vor ca. anderthalb Jahren an die Dortmund Logistik GmbH verkauft. Diese hat nun ein erstes Teilstück – 16 Hektar (von insgesamt rund 60) – an die Rewe Dortmund Großhandel eG weiterverkauft.

Wie die Stadt Dortmund in einer Pressemitteilung ankündigt, beginnt Rewe im Jahr 2018 mit dem Bau des neuen Frischelagers. Das Unternehmen habe sich nach zahlreichen Standortsichtungen überzeugt für die Ansiedlung an dieser Stelle entschieden. Ein wichtiger Aspekt für diesen Standort seien die kürzeren Wege in der Logistik. Rewe legt seine bisherigen Lagerstandorte zusammen (Frischdienstlager in Dortmund und Wesel, Bubi Frischdienst eG, Doego Fruchthandel und Import eG). An der Westfalenhütte werde Rewe „einen hohen zweistelligen Millionenbetrag“ investieren, heißt es in der Pressemitteilung.

Bis dieser erste Bauabschnitt des neuen Logistikparks baureif ist, wird es laut der Ankündigung der Stadt noch bis  etwa Mitte 2018 dauern. Bis Ende 2020 sollen die Bodenauffüllungen im zweiten Bauabschnitt abgeschlossen sein. Momentan liefern Lkw unablässig neue Bodenmassen an, um das starke Gefälle auf dem Gelände – 3 bis zu 9 Metern – auszugleichen.

Kommentieren