Rundblick-Unna » Hochschulen mit Unternehmen verzahnen: 1 Mio. Euro für Kooperationsprojekt Unna/Hamm

Hochschulen mit Unternehmen verzahnen: 1 Mio. Euro für Kooperationsprojekt Unna/Hamm

Knapp 1 Mio. Euro für den prosperierenden Hochschulstandort Unna/Hamm: Darüber freuen sich die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Unna (WFG) und die Wirtschaftsförderung Hamm. Sie bekamen heute in Arnsberg von Regierungspräsidentin Diana Ewert die Förderzusage für ihr Kooperationsprojekt, das Wissenschaft und Wirtschaft enger verzahnen soll.

Mit den Zielen, Fach- und Führungskräfte an die Region zu binden und zu halten, örtlichen Firmen innovative Kompetenzen zu vermitteln, sie damit zukunftsfit zu machen –  und natürlich, um den langfristigen Bedarf an Fachpersonal zu sichern.

Gemeinsam mit den Hochschulen werden also Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchgeführt, die gezielt die Kompetenz kleiner und mittlerer Unternehmen fördern. Im Bereich „Gründen aus der Hochschule“ werden innovative Firmengründungen aus dem Hochschulumfeld gefördert, die Arbeitsplätze schaffen und junge Talente in der Region halten. Das gilt vor allem für künftige Fach- und Führungskräfte und  insbesondere für die Absolventen der Hochschulen. „Dies soll die kleineren und  mittleren Betriebe dabei unterstützen, ihren Personalbedarf zu sichern und langfristig wettbewerbsfähig zu sein“, schreibt die WFG.

Die voraussichtlichen Gesamtkosten von 1,2 Mio. Euro werden zu 50 Prozent aus EU-Mitteln und zu 30 Prozent vom Land NRW erbracht. Bedeutet in Summe 988.798 Euro Zuschüsse. Die restlichen 20 Prozent bringen WFG und Wirtschaftsförderung Hamm auf.

 

 

Kommentieren