Rundblick-Unna » Hilfe für geflüchtete Frauen: Kreis lädt zur Info-Veranstaltung

Hilfe für geflüchtete Frauen: Kreis lädt zur Info-Veranstaltung

Eine Informationsveranstaltung für Flüchtlingshelfer bietet im Februar der Kreis Unna an. Anmeldungen bitte bis Mittwoch. Hier der Einladungstext.

„Die Heimat verloren, den Krieg erfahren, auf der Flucht nicht selten sexualisierte Gewalt erlebt und um das eigene Leben gefürchtet – geflüchtete Frauen haben mitunter traumatisierende Erfahrungen gemacht. Und  Helfer stehen damit vor vielen Fragen.

„Wir wollen, dass Haupt- und Ehrenamtliche die  notwendigen Informationen und Hilfen bekommen, die ihnen den Kontakt mit geflüchteten Frauen und Mädchen erleichtern“, sagt Sevgi Kahraman-Brust aus dem Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Unna.

Gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises, Heidi Bierkämper-Braun, und dem Netzwerk gegen Zwangsheirat und Gewalt in der Familie bietet sie deshalb einen Informationsnachmittag über „Geflüchtete Frauen und Mädchen im Kreis Unna“ an. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 11. 2., von 14.30 bis 18.30 Uhr im Sitzungstrakt des Kreishauses Unna, Friedrich-Ebert-Straße 17 statt.

Sprachbarrieren erschweren den Kontakt

Viele der Geflüchteten werden in Deutschland mit Strukturen konfrontiert, die ihnen aus ihrem Herkunftsland unbekannt sind. Angebote wie Sprachkurse oder Freizeitaktivitäten nehmen Frauen auch deshalb weniger häufig wahr als Männer. Engagierte Helferinnen und Helfer stehen manchmal vor Hindernissen, die sie selbst an die Belastungsgrenze bringen. „Die zusätzlichen Sprachbarrieren erschweren den Kontakt und den Aufbau von Vertrauen“, weiß Sevgi Kahraman-Brust.

Bei der Informationsveranstaltung bekommen haupt- und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer einen Überblick über die Situation von geflüchteten Frauen im Kreis Unna. Neben Landrat Michael Makiolla, der ein Grußwort sprechen wird, und Fachbereichsleiter Ferdinand Adam, der unter anderem für die Ausländerbehörde und die Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende zuständig ist, sind die Referentinnen Birgit Hoffmann und Jae-soon Joo-Schauen eingeladen.

Expertinnen sprechen über Fluchtgründe

Birgit Hoffmann wird über ihre Tätigkeit in der Clearingeinrichtung „Porto Amāl“, einer Facheinrichtung für traumatisierte Mädchen in Bielefeld berichten. Jae-soon Joo-Schauen aus der Kölner  Arbeitsgemeinschaft gegen internationale sexuelle und rassistische Ausbeutung kennt frauenspezifische Fluchtgründe genau und spricht über die Wünsche und Visionen dieser Frauen und Mädchen. Moderiert wird der Nachmittag von Ina Wohlgemuth (Herdecke).

Die Teilnahme an der Infoveranstaltung ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bis Mittwoch, 3. Februar ,aber zwingend erforderlich. Anmeldung sind beim Kommunalen Integrationszentrum Kreis Unna (KI) per E-Mail an ki @kreis-unna .de, per Fax an 0 23 07 / 9 24 88-88 oder unter Fon 0 23 07 / 9 24 88-71 möglich.“

Kommentieren