Rundblick-Unna » Heftiger Polizeizugriff mit Verletztem

Heftiger Polizeizugriff mit Verletztem

Dieser Polizeieinsatz wurde in den sozialen Netzwerken intensiv diskutiert: Auf der Lünener Straße (kurz hinter der Dortmunder Stadtgrenze) stoppte die Polizei gestern Nachmittag einen Wagen, holte einen Mann heraus. Der Einsatz verlief nicht ohne Blessuren. Eine Autoscheibe dabei zu Bruch.

Einige Leser posteten uns Beobachtungen über Männer mit Sturmhauben, die Waffen trugen. Die Dortmunder Polizei bestätigte gegenüber Lüner Medienvertretern den Einsatz, bestätigte auch dass der Mann dabei „leicht verletzt“ worden sei. Hintergrund des Zugriffs soll im weitesten Sinne „häusliche Gewalt“ gewesen sein.

Am heutigen Morgen meldete sich über Facebook der Bruder des Ergriffenen. „Er war über fünf Stunden im Krankenhaus!“, berichtet der Lünener erbost. Sein Bruder, 44 Jahre al und Assistant Manager bei Burger King Dortmund, sei zusammen mit einem behinderten Freund auf dem Weg zum Schwimmbad gewesen. Plötzlich hätten die Spezialkräfte zugeschlagen. Bei dem heftigen Zugriff sei sein Bruder durch die zu Bruch gegangene Autoscheibe verletzt worden.“Mit ihm im Auto war sein behinderter Freund. Beide wurden geschlagen; wegen nichts!“

Sein Bruder sei heute Mittag zum Anwalt gegangen, um sich juristischen Rat zu holen.

 

Kommentare (18)

Kommentieren