Rundblick-Unna » Handy am Steuer wird teuer, Tippen tötet: Erneute Kontrollen am Ringtunnel

Handy am Steuer wird teuer, Tippen tötet: Erneute Kontrollen am Ringtunnel

Tippen tötet – erneut waren abschreckend viele Verkehrsteilnehmer bei einer gestrigen Kontrolle an der Kantstraße/Höhe Ringtunnel während der Fahrt mit ihren Handys beschäftigt.

In der kurzen Zeit zwischen 14.30 Uhr und 16.15 Uhr ahndete die Polizei acht Verstöße. Bei zwei vorhergehenden Kontrollen vor einigen Wochen hatte sich die Polizei sogar den halben Tag im Bereich des Ringtunnels und der Kamener Straße postiert, sie zog abschreckend viele Unbelehrbare aus dem Verkehr, die tippten oder telefonierten, während sie fuhren.

Die leider deutlich gestiegenen Unfallzahlen (siehe die jüngst vorgestellte Unfallstatistik) liegen nicht zuletzt an zunehmender Handynutzung am Steuer. Die eindringliche Warnung der Polizei:

Der „2 Sekunden- Blick“ auf das Telefondisplay bei 50 km/h bedeutet fast 30 Meter Blindflug; beim Lesen einer Nachricht bei 90 km/h durchfährt man sogar ein ganzes Fußballfeld im Blindflug.  Wer eine SMS schreibt, reagiert wie ein Fahrer mit 1,1 Promille.  Und wer am Steuer ohne Freisprechanlage telefoniert, zeigt in einer ähnlichen Weise gefahrenträchtiges Fahrverhalten wie ein alkoholisierter Fahrzeugführer.

Mobiltelefon am Steuer wird teuer: Kfz-Führer: 60 Euro Bußgeld, 1 Punkt;  Radfahrer: 25,- Euro.

Kommentare (3)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Telefonieren ohne Freisprechanlage kostet bei uns in Holland 230 Euro, also da geht noch was in Deutschland.

    Antworten

  • luenne

    |

    Direkt 1 Monat Fahrverbot und dicke Strafe gerne auch mehr als die 230 Euro wie in Holland, dann halten sich die Leute auch dran. Zweite mal am besten direkt noch MPU.
    Da die Strafen in Deutschland so lächerlich niedrig sind hält sich doch keiner dran ähnlich wie bei anderen Gesetzen.
    Brauchen natürlich auch mehr Kontrollen gerade bei Schulen und Kindergärten.
    Gutes Beispiel letzte Woche eine Frau mit Handy und Zigarette vorne am Steuer, zwei nicht angeschnallte Kinder hinten da könnte ich kotzen !

    Antworten

  • Christian Schäfer via Facebook

    |

    freisprecheinrichtungen täuschen eine nicht vorhandene sicherheit vor. man ist nicht weniger abgelenkt vom telefonat, man hat nur eine hand mehr frei, die bei den meisten aber eh nur zum kippe anzünden, lippenstift nachziehen oder nase bohren benutzt wird.

    Antworten

Kommentieren