Rundblick-Unna » Grünes Licht für die RettungsApp: Auftakt mit Registrierungen am 18. 4.

Grünes Licht für die RettungsApp: Auftakt mit Registrierungen am 18. 4.

Bei Herzinfarkt oder Schlaganfall zählt jede Sekunde – und doch wird die Hilfefrist von 8 Minuten nur in der Hälfte der (Not-)Fälle eingehalten. Deshalb hat der Kreistag jetzt grünes Licht für die RettungsApp gegeben. Auftaktveranstaltung für den „Mobilen Retter“ ist am 18. April. „Dann soll das System den Hilfsorganisationen, Feuerwehren, Krankenhäusern etc. vorgestellt werden“, teilt die SPD-Fraktion im Kreistag Unna mit.

„Ziel ist es, die Überlebenschancen z.B. bei Herz-Kreislauf-Stillstand deutlich zu verbessern und die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes mit ersten Hilfsmaßnahmen zu nutzen“, erinnert die SPD an die Hoffnungen, die man in die neue App setzt.

Bei der Auftaktveranstaltung am 18. April können sich alle Interessierten zugleich als Helfer für die RettungsApp registrieren lassen. Der Kreis geht davon aus, bei ca. 100 Freiwilligen eine flächendeckende Wirkung erreichen zu können. Dann kann das System „scharf“ gestellt werden.

Anlass zu Optimismus geben die Erfahrungen aus dem Kreis Gütersloh, schreibt die SPD: „Dort sind nach kurzer Startphase aktuell 531 Retter registriert.“

Kommentare (4)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Gute Sache die Möglichkeiten des Smartphones zu nutzen um damit kostbare Zeit zu gewinnen.

    Antworten

  • fürst

    |

    Bravo, der Kreistag kann auch was Vernünftiges entscheiden!

    Antworten

  • fürst

    |

    Und wie komme ich an die App?

    Antworten

Kommentieren