Rundblick-Unna » Grüne: Jobeinstieg für Flüchtlinge wird einfacher – das erleichtert Integration

Grüne: Jobeinstieg für Flüchtlinge wird einfacher – das erleichtert Integration

Als „wichtigen Schritt zur Integration von Flüchtlingen“ begrüßen die Kreistagsgrünen diese neue gesetzliche Regelung: Die Arbeitsaufnahme wird Asylbewerbern im Kreis Unna künftig erleichtert.

Hier die Mitteilung der Kreisgrünen.

„Möchten Asylbewerber, die sich noch im laufenden Asylverfahren befinden, oder eine ausländische Person mit einer Duldung eine Arbeit aufnehmen, wird im Bezirk der Arbeitsagentur Hamm, zu dem der Kreis Unna gehört, ab jetzt auf die Vorrangprüfung verzichtet. Für die Grünen im Kreistag Unna ist das ein wichtiges Signal. „Es wird so wesentlich einfacher, Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt und somit in das Leben in ihrer neuen Heimat zu integrieren“, sagt Jochen Nadolski-Voigt, arbeitsmarkt- und sozialpolitischer Sprecher der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen.

Bei der Vorrangprüfung wurde bisher ermittelt, ob sich für die betreffende Stelle nicht auch ein geeigneter Kandidat mit deutschem oder EU-Pass für die Stelle findet. Dies erschwerte die Arbeitsaufnahme der betroffenen Gruppen. Mit der Verordnung zum Integrationsgesetz des Bundesarbeitsministeriums fällt dies nun für einen Zeitraum von drei Jahren für eine Beschäftigung in bestimmten Agenturbezirken der Bundesagentur für Arbeit weg. Hierzu gehört auch der Arbeitsamtsbezirk Hamm.

 Für die Grünen ist die Änderung ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Denn wer in Deutschland nach der Flucht eine neue Heimat gefunden hat, muss noch lange nicht heimisch geworden sein: „Zu einer gelungenen Integration gehört ein sicherer Arbeitsplatz und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben“, so Nadolski-Voigt. Entsprechend positiv bewerten die Grünen die Verordnung.“

facebook logo

Christian Je Wenn ein, seit ein paar Wochen Deutsch lernender, Flüchtling einem den Job weg schnappen kann, dann muss man sich aber auch allen Ernstes mal fragen, ob man nicht einfach mal in der Schule besser hätte aufpassen müssen!
Dank Mindestlohn kann ja nun nicht mehr mit Lohndumping argumentiert werden.

Jay Jam Woher willst du wissen was ich für ein schulbildung habe? Vorsicht mit Beleidigungen bitte

Stefanus Maxus Keine Sorge, der Mindestlohn wird von vielen Arbeitgebern unterlaufen und keine Sau schert es…
Jay Jam Demnächst werden die einheimischen arbeitslosen noch obdachlos weil deren hartz4 satz für die Integration benötigt wird und dann heisst es wieder man sei selbst schuld da man sich ja nicht genug bemühe. Kopf schüttel. Ich schäme mich immer mehr für die politik in diesem land
Dagmar Kuhn Jeder ist seines Glückes Schmied meiner Meinung nach und das ganz unabhängig von dem, was mit anderen Menschen passiert.
Jay Jam Sorry aber ich muss schon seit Jahren fest stellen das man im eigenen Land nicht mehr man selbst sein darf
Saliha Volkmer Jeder ist seines Glückes Schmied? Was ist mit den Flüchtlingen? Für die ist „jeder“ dann Merkel, oder wie?
Außerdem darf man das so gar nicht sagen. Manche haben halt nicht das Glück in eine Familie mit viel Geld, nem Haus, Connections zu Firmenleitern oder sonst was geboren zu werden. Dazu kommt ja auch noch, dass man nicht mal n Nebenjob machen darf (wie du es mir so schön vorgeschlagen hast), weil man dem JobCenter 24/7 zur Verfügung stehen muss

Stefanus Maxus Dagmar Kuhn Arrogant, rotzig und unerträglich dümmlich was Sie hier absondern, ein Schlag ins Gesicht speziell vieler Geringverdiener, Frührentner und Arbeitsloser, generell aller hart arbeitenden Menschen hier im Lande zu denen Sie auf Ihrer hochsubventionierten Caritas-Stelle sicherlich nicht gehören….

Rundblick Unna … trotzdem keine persönlichen Beleidigungen, Stefanus Maxus!

Dagmar Kuhn Ach is schon ok.vermutlich habe ich einen Wunden getroffen.aber Herr Stefanus Maxus,onteressant das sie wissen,was ich als Erzieherin bei der caritasseite verdiene?

Dagmar Kuhn Und haben sie Kenntnis darüber ob meine Arbeit hart ist oder nicht?
Ok…arbeite im schichtdienst….Weihnachten. ..Feiertage. ja…ich verdiene nicht so schlecht. Aber ich tu was dafür, ok?Also wenn sie keine Ahnung haben,halten sie sich einfach zurück

Dagmar Kuhn Saliha Volkmer ich schlage Ihnen persönlich gar nix vor,ich kenne sie nicht. Mit Glückes Schmied,meine ich nicht irgendwo,reingeboren zu werden, sondern eben selber sein Schicksal in die Hand zu nehmen

Saliha Volkmer Geht aber leider nicht wenn man vom JobCenter gesagt bekommt, dass man keinen Nebenjob machen darf, weil man für die zur Verfügung stehen muss. Man hat halt nicht immer die Möglichkeit mal eben n Führerschein zu machen. Könnte höchstens mit Schwarzarbeit mein Geld verdienen oder anschaffen gehen. Aber darauf habe ich sicherlich keine Lust ?

Jay Jam Das ist genau das was ich meine Saliha Volkmer. Wenn man in Deutschland arbeitslos wird steht man stramm wie ein roboter.und wehe man tut nicht was der staat möchte zack hat man gleich eine kürzung. Man hat einfach zu funktionieren. Aber diese Erfahrung wird irgendwann jeder selbst mal machen.

Dagmar Kuhn Was meinst du mit was der Staat möchte? Meinst du damit, Termine beim Jobcenter annehmen oder gar ein Angebot?
Dagmar Kuhn Saliha Volkmer mal eben nicht. Ich meinte Nebenjob in der Art, dachte du studierst oder sowas,keine Ahnung. Aber dann such du doch keinen Nebenjob sondern nen richtigen…weiß ja nicht, was du gelernt hast,aber wenn du überzeugend bist geht das ja vielleicht auch ohne fs

Jay Jam Liebe Dagmar Kuhn ich denke wir tun alle unser best mögliches um an Arbeit zu kommen. Aber ich habe meinen schulabschluss und die ausbildung nicht absolviert um dann scheisse weg tu putzen weil es angeblich keine jobs gibt. Ich halte mich mit nebenjobs über wasser und hab die nase mittlerweile gestrichen voll

Stefanus Maxus Rundblick Unna Akzeptiert! Doch ich kenne in meinem Umfeld genug Menschen in Betrieben ohne Betriebsrat, ausgebeutet ohne Rücksicht auf deutsche Arbeitszeitgesetze. Menschen unverschuldet durch Krankheit oder Unfall erwerbsgemindert, frühverrentet für ein paar Taler, arbeitslos aber trotz hoher Qualifikation kaum Chancen… ehrlich da kann ich auf so schlaue Ratschläge wie die einer Frau Kuhn nicht mehr so gut….
Stefanus Maxus Dagmar Kuhn Danke für den Tip, gedenke ich aber nicht zu tun!
Daniela Biermann Na BRAVO. ..Applaus an die Grünen. Ich hoffe jetzt hat es auch der Letzte gerafft das diese Partei nicht die Interessen der Bevölkerung vertritt.
Stefanus Maxus Dass mit den Grünen der Feind im eigenen Land steht, dürfte wohl klar sein….

Kai Bergmann Gut, dass die Verordnung auf Bundesebene verabschiedet wurde und die Grünen im Bundesrat allenfalls dafür gestimmt haben können. Aber den Artikel hat ja eh keiner gelesen. Flüchtlinge in der Überschrift reicht ja schon aus, um wieder nen Anti-Flüchtling oder Alle-Politiker-sind-doof copy & paste Kommentar zu posten.

Greta Berger Herr Bergmann wenn sie meinen, alle Eingereisten sind interessiert an Integration, Arbeit und gesellschaftlicher Teilhabe hier, dann sind sie noch realitaetsfremder wie unsere Politiker!!!!
Die Politik hofft doch nur damit, den Druck von der Staatskasse zu nehmen, was absolut illusorisch ist. Nur ein kleiner Teil wird Interesse daran haben! Oder meinen sie wirklich, der Grossteil ist wirklich so hochqualifiziert wie es die Politiker glauben lassen wollen? Und fuer weniger Geld als was die staatliche Allimentierung einbringt, werden die wenigsten arbeiten. Die Erdogan-Demo in Koeln muesste ja eigentlich jedem gezeigt haben, was die jahrelangen Integrationsbemuehungen gebracht haben. Ein Blick in die Nordstadt offeriert ebenso die Willigkeit, die auf der Mentalität basiert.
Scholl-Latur hat mal treffende Worte gesagt: Wenn man halb Kalkutta aufnimmt, rettet man nicht Kalkutta, man wird zu Kalkutta!

Daniela Biermann Oh Bitte. ..ich befasse mich seit Jahren mit Politik. ..kommen Sie mir nicht so Herr Bergmann
Kai Bergmann Gehen Flüchtlinge nicht arbeiten, sind sie Schmarotzer. Gehen Flüchtlinge arbeiten, nehmen sie den Arbeitslosen die Arbeit weg. Da müssen sich die Herren Aufrechtdeutschen jetzt aber ma entscheiden, wofür sie nun sind.

Paul Sommer Es gibt ja noch eine 3. Möglichkeit; zurück gehen und ihrLand und ihre Rechte verteiligen. Dann merkert keiner. Herr Bahnhofsklatscher
Hans Bergmann Ich denke nicht, dass die Motivation, selbst Geld zu verdienen hoch sein wird. Da wird von Anfang an schon eine Geschenkewelt ggü den Flüchtlingen aufgebaut. Die glauben doch jetzt, das Beschenktwerden geht immer weiter. So bezahlte der Steuerzahler in Unna den Flüchtlingen einen Ausflug nach Fort Fun. Kaum zu Hause, fragte man schon danach, wann der nächste Ausflug gemacht wird. Es ist nie gut, Menschen mit Geld und Geschenken zu überhäufen. Es gehört zur Menschenwürde, sich selbst etwas zu erarbeiten. Ich sehe da allerdings nicht, dass der deutsche Staat Forderungen an Flüchtlinge stellt. Guckt Euch im WDR an, was z.B. die rumänischen, bulgarischen angeblichen Arbeitsmigranten aus dem Stadtteil Marxloh gemacht haben. Der Wert der Immobilien sank um mehr als die Hälfte. Ich sehe echt schwarz, wenn Frau Merkel nicht endlich mal durchgreift.

Jay Jam Das wird sie nicht. Ich könnt euch Geschichten erzählen was ich mit dem amt und potenziellen Arbeitgebern durchgemacht habe. ….. da kommen einem als deutscher die tränen. Sorry wenn ich das so sagen muss ( und nein ich bin kein nazi!!!) Die deutsche Bevölkerung wird in leisen Schritten ausgerottet und das läuft schon seit Jahren so

Paul Sommer
Paul Sommer Ich bin ganz ihrer Meinung! Hinzu kommt das sie solche Sachen in ihrer Heimat erzählen und die freudig hier rüber „flüchten“. Und nach einem Jahr im Flüchtlingsheim wird ihnen erzählt das sie für das selbe arbeiten müssen. ? Man sieht ja schon an dem (in meinen Augen ) zu hohen Harz IV Satz das es nicht gerade zum arbeiten anregt wenn der Staat fürs Nichtstun soviel Geld gibt das man davon leben kann.

Kommentare (7)

  • Petter Uhlenbusch

    |

    Der „deutsche Apfel“ wird sukzessive von innen ausgehöhlt. Treibende Kraft sind die Grünen, die uns Ihren Traum vom „Regenbogenland“ aufzwingen wollen. Es wir höchste Zeit diese Deutschland-Verächter abzuwählen.

    Antworten

    • fürst

      |

      Als ich kürzlich den Vergleich mit „Maden im Speck“ zog, wurde jener Kommentar von Thorsten Drees gelöscht. Als treibende Kraft vermutete ich die Grünen.

      Antworten

      • Silvia Rinke

        |

        Die Unterstellung von jedweden „treibenden Kräften“ hinter Moderatorenentscheidungen weise ich und weisen wir ganz entschieden zurück, Herr Fürst.

        Antworten

  • fürst

    |

    Dagmar Kuhn darf man als Teil der üppig verdienenden Asylantenindustrie wohl nicht ernst nehmen. Deren Stellungnahmen sind doch ersichtlich stark gefärbt, Petter Uhlenbusch.

    Antworten

  • fürst

    |

    Greta Berger, Stefanus Maxus, Jay Jam, meine Zustimmung!
    Wie mag es wohl kommen, daß jetzt die Krankenkassen nach höheren Zusatzbeiträgen (um die 60 Euro/mtl.) gieren?

    Antworten

  • fürst

    |

    Die Afd
    wird derartigem Blödsinn hoffentlich bald ein Ende setzen (können)!

    Antworten

  • Hans Bergmann

    |

    Ich denke nicht, dass die Motivation, selbst Geld zu verdienen hoch sein wird. Da wird von Anfang an schon eine Geschenkewelt ggü den Flüchtlingen aufgebaut. Die glauben doch jetzt, das Beschenktwerden geht immer weiter. So bezahlte der Steuerzahler in Unna den Flüchtlingen einen Ausflug nach Fort Fun. Kaum zu Hause, fragte man schon danach, wann der nächste Ausflug gemacht wird. Es ist nie gut, Menschen mit Geld und Geschenken zu überhäufen. Es gehört zur Menschenwürde, sich selbst etwas zu erarbeiten. Ich sehe da allerdings nicht, dass der deutsche Staat Forderungen an Flüchtlinge stellt. Guckt Euch im WDR an, was z.B. die rumänischen, bulgarischen angeblichen Arbeitsmigranten aus dem Stadtteil Marxloh gemacht haben. Der Wert der Immobilien sank um mehr als die Hälfte. Ich sehe echt schwarz, wenn Frau Merkel nicht endlich mal durchgreift.

    Antworten

Kommentieren