Rundblick-Unna » Großeinsatz der Polizei und volle Bahnhöfe zum Revierderby

Großeinsatz der Polizei und volle Bahnhöfe zum Revierderby

Die Bundespolizei und die Dortmunder Einsatzkräfte sind seit den frühen Morgenstunden mit großer Personalstärke beim heutigen Revierderby in Dortmund präsent.  „Unser Ziel ist es, eine friedliche und weitestgehend störungsfreie Anreise -aller- Fußballfans zu gewährleisten“, schreibt die Bundespolizei, die für die Sicherheit an den Bahnhöfen zuständig ist.

Das Derby fällt heute mit dem Antik- und Sammlermarkt in den Westfalenhallen und dem üblichen Samstagsreiseverkehr zusammen.

UPDATE 15 Uhr, Bundespolizei:

Eine größere Gruppe Schalker Problemfans, circa 300 bis 400, nutzten einen Regionalexpress vom Gelsenkirchener Hauptbahnhof in Richtung Essen. Im Essener Hauptbahnhof stieg die Gruppe aus um einen weiteren Zug (RE 6) in Richtung Dortmund zu nutzen. Dort wurden sie durch Einsatzkräfte der Bundespolizei begleitet. Ein „Fan“ warf dabei eine Dose auf einen Bundespolizisten und konnten noch vor Abfahrt des Zuges festgenommen werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

 

Die Deutsche Bahn AG wird anlässlich der Bundesligabegegnung wieder zusätzliche Züge einsetzen. Diese verkehren wie folgt:

Anreise:
Gelsenkirchen Hbf 	Abfahrt: 	14:44 Uhr Gleis 8
Dortmund Hbf	        Ankunft:	15:06 Uhr Gleis 26
Gelsenkirchen Hbf 	Abfahrt: 	15:01 Uhr Gleis 8
Dortmund Hbf	        Ankunft:	15:23 Uhr Gleis 26
Gelsenkirchen Hbf 	Abfahrt: 	15:16 Uhr Gleis 8
Dortmund Hbf		Ankunft:	15:36 Uhr Gleis 26
Abreise:
Dortmund Hbf	        Abfahrt: 	21:55 Uhr Gleis 26
Gelsenkirchen Hbf 	Ankunft:	22:15 Uhr Gleis 25
Dortmund Hbf	        Abfahrt: 	22:14 Uhr Gleis 26
Gelsenkirchen Hbf 	Ankunft:	22:40 Uhr Gleis 25
Dortmund Hbf            Abfahrt:        22:32 Uhr Gleis 26
Gelsenkirchen Hbf       Ankunft:        22:57 Uhr Gleis 25

Weitere Informationen zur Anreise finden sich auch unter www.bahn.de

Die Bundespolizei wünscht allen Fußballfans ein spannendes Fußballfest und eine störungsfreie An- und Abreise!

Gefahrenhinweise zum Thema Pyrotechnik: Wir weisen ausdrücklich alle Fans darauf hin, dass die Verwendung von Pyrotechnik verboten ist. Gerade in Zügen, auf Personenbahnhöfen und in Fußballstadien kann der Gebrauch von Pyrotechnik Menschen erheblich gefährden. Deshalb ist schon das Mitführen und Abbrennen von Pyrotechnik grundsätzlich strafbar und wird durch die Bundespolizei konsequent verfolgt.

Kommentieren