Rundblick-Unna » Großeinsatz: Bewaffneter Straftäter verschanzte sich in Soester Dorf

Großeinsatz: Bewaffneter Straftäter verschanzte sich in Soester Dorf

Ein ganzes Dorf wurde abgeriegelt. Im Soester Stadtteil Bergede lief am Dienstagabend ein Großeinsatz der Polizei. Alle Zufahrtsstraßen zu dem südöstlichen Soester Ortsteil wurden hermetisch dicht gemacht. Bis kurz vor 23 Uhr herrschte eine Nachrichtensperre. Notarzt-, Rettungs- und Streifenwagen standen an den Ortseingängen. Wir berichteten heute Nacht vorab.

Und das war der Grund für den Einsatz – die Soester Polizei berichtet heute Morgen:

Zeugenhinweise führten die Polizei am Dienstagabend auf die Spur eines 55-jährigen Mannes, gegen den ein Haftbefehl wegen räuberischer Erpressung vorlag.

Da es konkrete Hinweise auf eine Bewaffnung des Gesuchten gab, und der aus dem Ruhrgebiet stammende Mann auch bereits mehrfach einschlägig strafrechtlich in Erscheinung getreten war, wurden sowohl das Wohnhaus in dem sich der Mann aufhielt, als auch Zufahrtsstraßen nach Bergede durch Polizei und Rettungskräfte abgesperrt.

Mit dieser Maßnahme sollte eine mögliche Gefährdung der Anwohner und anderer unbeteiligter Personen verhindert werden. Spezialeinsatzkräfte wurden angefordert. Weitere Ermittlungen ergaben, dass sich der 55-Jährige alleine in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses aufhielt. Dort wurde er gegen 23:30 Uhr widerstandslos von den Spezialeinsatzkräften festgenommen.

Personen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurde ein Schreckschussrevolver aufgefunden und sichergestellt. Jetzt wird der 55-Jährige die noch offenen 518 Tage Restfreiheitsstrafe in einer Justizvollzugsanstalt verbüßen.

 

 

 

Ein Leser berichtete online von seinen beklemmenden Gefühlen: „Es ist ein ziemlich komisches Gefühl, in Bergede zu sitzen, nicht raus zu kommen. Sogar die Katzen sollten „besser drin bleiben“ sagte die Polizei. Keine Ahnung, was los ist. Meine Frau kommt nicht rein, ich nicht raus…..“ Und später schreibt er: „Die Polizei hat mich nur ins Haus gewunken. Meine Frau hat gerade an einem Abriegelpunkt mitbekommen, wie jemand von der Polizei reingewiesen wurde und hörte „noch ist nichts passiert. Hoffentlich können wir es verhindern….“
Keine Ahnung, was…..
Nur mit dem Asylheim im Nachbarort hat es NICHTS zu tun. Das ist erreichbar..“

UPDATE 23 Uhr: Nach ersten Polizeiinformationen hat sich ein Straftäter in einem Haus in Bergede verschanzt, um sich seiner Festnahme zu entziehen.  Aktuell versuche das SEK, ihn zur Aufgabe zu bewegen.

 

Wir berichten nach.

Kommentare (26)

Kommentieren