Rundblick-Unna » Gleich fünf Enkeltrickversuche in Kamen: 81Jährige stand bereits am Bankschalter

Gleich fünf Enkeltrickversuche in Kamen: 81Jährige stand bereits am Bankschalter

Gleich fünf ältere Bürger aus Kamen haben am Mittwochnachmittag versuchten Enkeltrickbetrug bei der  Polizei gemeldet – in einem Fall wäre eine Seniorin beinahe darauf hereingefallen. Die 81Jährige stand bereits am Bankschalter, um für den vermeintlichen jungen Verwandten, der angeblich in akuter Geldnot war, Bares abzuheben. Zum Glück roch die wachsame Bankangestellte Lunte und konnte die Kundin  vor einen hohen Geldverlust bewahren.

In allen Fällen gaben sich die Anrufer als Enkel oder Nichte aus und täuschten einen finanziellen Engpass vor. Die Oma (oder der Opa) sollte ihnen bitte dringend aushelfen – sie bräuchten das Geld allerdings sofort, hier und jetzt. Wie gesagt, in keinem Fall verfing die schäbige Masche nicht. „Durch wiederholte Presseveröffentlichungen sind auch die Senioren im Kreis sensibler und vorsichtiger im Umgang mit unbekannten Anrufern geworden“, stellt die Kreispolizeibehörde erfreut fest. Sie hängt noch einige Tipps dran:

„Wenn Sie selbst einen solchen Anruf erhalten:

- 	Prüfen Sie, ob Sie wirklich mit Ihrem Verwandten gesprochen 
     haben:
   - 	Rufen Sie selbst Ihren Verwandten oder Angehörigen unter der 
     Ihnen bekannten Telefonnummer zurück.
   - 	Geben Sie niemals fremden Personen Bargeld.
   - 	Sprechen Sie mit einer Ihnen vertrauten Person oder der 
     Kundenberaterin/dem Kundenberater Ihres Geldinstituts über den 
     Vorfall.
   - 	Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Sie den Verdacht 
     haben, dass etwas nicht stimmen könnte."

Kommentare (6)

Kommentieren