Rundblick-Unna » Gleich drei rabiate Einbruchsversuche mit Gullideckeln in Unna und Königsborn

Gleich drei rabiate Einbruchsversuche mit Gullideckeln in Unna und Königsborn

Brachial mit Gullideckeln starteten Vandalen heute Nacht gleich drei Einbruchsversuche in der Stadtmitte und in Königsborn. Betroffen waren ein Getränkemarkt, eine Tankstelle und ein Kiosk.

Eines der schweren Geschosse flog in der Nacht in die Eingangstür eines Getränkemarktes an der Falkstraße geworfen. Die Scheibe wurde zwar erheblich beschädigt, die Täter konnten aber nicht in den Verkaufsraum eindringen.

Einen zweiten Gullideckelwurf hörte um kurz nach 5 Uhr ein Zeuge. Ziel der Täter war eine Tankstelle an der Feldstraße. (Dort gab es vor zwei Wochen noch einen Raubüberfall.)

Der Zeuge hörte einen lauten Knall und erblickte zwei Männer, die gerade von dem Tankstellengelände wegrannten. Die beiden überquerten die Feldstraße und flüchteten in Richtung Vinckestraße.  Der Zeuge ging nachschauen und bemerkte ein Loch in der Scheibe der Eingangstür. Der Betreiber der Tankstelle stellte später fest, dass die Täter außerdem Zigaretten aus dem Regal geklaut hatten.

Der Zeuge beschreibt die beiden Verdächtigen als dunkel gekleidet, normale Statur, ca. 175 cm groß und maskiert.

Mit gleich zwei Gullideckeln zertrümmerten Unbekannte schließlich in der ersten Nachthälfte die Eingangstür des Kiosks am Markt in Königsborn: Um 18.15 Uhr wurde der Kiosk geschlossen, irgendwann später bis 2 Uhr früh liefen die Vandalen auf und brachten ihre Wurfgeschosse vermutlich mit, denn in der näheren Umgebung konnten keine fehlenden Kanalabdeckungen festgestellt werfen.

Die mit Wucht in die Glasscheibe geschmissenen Deckel zertrümmerten zwar die Eingangstür, gestohlen wurde nach erster Sichtung aber nichts: Die Polizei vermutet, dass die Kriminellen durch die ausgelöste Alarmanlage gestört wurden.

Hinweise bitte an die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303 921 3120 oder 921 0.

 

Kommentare (13)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Unglaublich!! Die Ganoven denken sich immer Schlimmere Sachen aus.

    Antworten

  • wutbürger fürst

    |

    Statt „rabiate Einbruchsversuche“ habe ich zunächst schon „arabische Eibruchsversuche“ gelesen.
    So weit ist es schon!

    Antworten

    • petter Uhlenbusch

      |

      :-) ich les manchmal auch bei den Stellengesuchen anstatt „Examinierte Altenpflegerin gesucht“ „Exhumierte Altenpflegerin gesucht“ 😉
      liegt wahrscheinlich bei mir am Alter…. oder Schnelllesen…

      Antworten

      • wutbürger fürst

        |

        Ja, an beidem liegt es bei mir wohl auch.
        Die „Exhumierte“ ist aber gut.
        Für „Freud“ wären wir wohl eine Fundgrube.

        Antworten

    • Marianne Schaller via Facebook

      |

  • David Reuer Maiwald via Facebook

    |

    Krank…

    Antworten

  • petter Uhlenbusch

    |

    Ob das in anderen Städten genauso ist? Oder ist es nur hier in Unna so extrem mit den Einbrüchen?

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Petter Uhlenbusch, die Einbruchszahlen sind NRW-weit zwischen 20 und 70 Prozent gestiegen. Der Kreis Unna wird mit voraussichtlich um die 30 Prozent Steigerungsquote (Genaueres dann bei der Präsentation der Kriminalitätsstatistik 2015) noch recht moderat abschneiden, auf NRW bezogen.

      Antworten

      • petter Uhlenbusch

        |

        Danke für die Info!
        „20 und 70 Prozent“ …. das macht einen fassungslos.

        Antworten

    • Steffi Hey via Facebook

      |

      In welchem Zeitraum sind die Einbrüche so stark angestiegen?
      Vergleich 2014/2015?

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Steffi Hey – ja, dieser starke Anstieg betrifft das vorige Jahr. Im Kreis Unna ging die Kriminalität von 2013 auf 2014 gegen den Landestrend zurück, ansonsten ist NRW-weit seit 2010 konstant ein Anstieg zu verzeichnen.

      Antworten

  • Marianne Schaller via Facebook

    |

    War bei uns vor Weihnachten auch, mit Gullydeckeln die Ladentür öffnen…
    ?

    Antworten

Kommentieren