Rundblick-Unna » Geldtransporter überfallen – mit Panzerfaust und Maschinengewehren

Geldtransporter überfallen – mit Panzerfaust und Maschinengewehren

Hammerharte Meldung zur späten Samstagabendstunde. Mit einer Panzerfaust und Schnellfeuergewehren haben Räuber am frühen Abend im Dortmunder Stadtteil Westerfilde/Bodelschwingh einen Geldtransporter überfallen und sind danach geflohen. Es soll geschossen worden sein. Verletzt wurde jedoch niemand. Eine Großfahndung lief an.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand lauerten die Räuber dem  Transporterfahrzeug um kurz vor 19 Uhr auf der Richterstraße auf. Sie bedrohten die Besatzung nach ersten Meldungen mit Maschinengewehren und einer Panzerfaust – dann öffneten sie den Geldtransporter von außen. Und Laut Zeugen soll auch geschossen worden sein.

Die Täter flüchteten anschließend mit einem silbernen Van und einem Pkw mit Essener Kennzeichen vom Tatort. Die Fluchtfahrzeuge wurden wenig später verlassen an der Brietenstraße aufgefunden. Wie die BILD online am Sonntag berichtet, sollen die Fahrzeuge angesteckt worden  und ausgebrannt sein.

Die Polizei leitete unverzüglich  umfangreiche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen ein.

Bei dem überfallenen Geldtransporter handelte es sich um ein Fahrzeug von Kötter Security.

Kommentare (35)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Unglaublich!! Wild-West zustände.

    Antworten

  • Herta Heinert via Facebook

    |

    Bitte keine Steigerung,es reicht

    Antworten

  • Andreas Petzold via Facebook

    |

    Gibt es schon was über die Jungs aus dem GT geht es denen gut ?

    Antworten

  • Sabrina Schneider via Facebook

    |

    Ich bin fassungslos. Und frage mich, wie die Täter an solche Waffen kommen konnten, dass dürfte doch eigentlich nicht passieren.

    Antworten

  • Nicki Cassis via Facebook

    |

    ? schlimm!!

    Antworten

  • Oliver Koslowski via Facebook

    |

    Paul Nowakowski Miguel Martins so langsam neigt sich auch Deutschland dem Ende

    Antworten

  • Heike Harnagel via Facebook

    |

    Da fehlen einem nur noch die Worte.
    Alles Gute den Jungs vom Geldtransporter.

    Antworten

  • Mör Ti via Facebook

    |

    Panzerfaust und Schnellfeuergewehre. Da bekommt das Verbrechen eine vollkommen neue Qualität. Das ist viel schlimmer als Wild West. Denn zu der Zeit gab es Waffen in der Form noch gar nicht. Ist doch praktisch: Niemand muss mehr ins Kino gehen und für Filme wie „Stirb langsam“ Eintrittsgeld bezahlen. Man muss nur noch auf die Straße gehen und warten bis einem eine Live-Show geboten wird. Deshalb einen schönen Gruß an unsere Regierung nach Berlin, dass die uns das ermöglichen. Danke dafür. Vielen, vielen Dank!

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Vielen Dank an unsere Politiker!!

    Antworten

  • Wutbürger Fürst

    |

    Ja, richtig, das ist eine für zumindest NRW und Dortmund noch nicht bekannte neue „Qualität“ des Verbrechens.(…) Der Erfolg produziert Folgetaten…

    Antworten

  • petter Uhlenbusch

    |

    Diese Banden operieren hier scheinbar völlig unbefangen und frei. Durch die übermäßige „Zuteilung“ von „Flüchtlingen“, der freiwilligen Öffnung der Grenzen und der Bindung der Sicherheitskräfte zur Prävention terroristischer Anschläge ist die innere Sicherheit stark beeinträchtigt. Das wissen diese „Fachkräfte“ natürlich nur zu genau und nutzen gnadenlos die offenen Flanken aus. Ich denke das wir in Zukunft verstärkt mit solchen Verbrechen rechnen müssen. Leider!

    Antworten

    • Susanne Appelstiel via Facebook

      |

      Schliesse mich völlig an!

      Antworten

    • Wutbürger Fürst

      |

      Sicher absolut richtig. Ich vermute auch eine Großfamilie.

      Antworten

    • Ildi-Bildi Segesdy via Facebook

      |

      Leider! Nur schade das die Politiker nicht so sehen oder sehen wollen und nichts da gegen unternehmen!! Warum lassen wir so viele Menschen rein,wenn wir auf der andere Seite Angst haben müssen und die Kriminalität buchstäblich explodiert?! Ich verstehe nicht…. warum muss Fr.Merkel immer die große MUTTER spielen!

      Antworten

    • Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Toll, und da diskutieren manche schwachsinnigen Politiker immer noch darum, wie man den bööösen Jägern und den gaaaaanz bööösen Sportschützen am besten die Waffen wegnehmen kann…..

      Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Weiteren Meldungen zufolge wurde niemand verletzt. Gut!!

    Antworten

  • Ildi-Bildi Segesdy via Facebook

    |

    …zustände wie in Amerika!!! Multi-kulti Gesellschaft……. „Wirtschaftswachstum“ 😀 ist wichtige als ruhe und Ordnung in eigene Lande!!! Wie schade….. Geld regiert die WELT :(

    Antworten

Kommentieren