Rundblick-Unna » Ganzke (SPD) „für starken Staat“: Ab 2017 jährlich 2000 neue Polizeianwärter für NRW

Ganzke (SPD) „für starken Staat“: Ab 2017 jährlich 2000 neue Polizeianwärter für NRW

Zu einem „starken und gerechten Staat“ hat sich der Massener SPD-Landtagsabgeordnete Hartmut Ganzke vor älteren Genossen in Fröndenberg bekannt und ab 2017 spürbar mehr Polizei in Aussicht gestellt.

Beim ersten Stammtisch der SPD-AG 60 plus in der Gaststätte „Zum Markgrafen“ forderten die Teilnehmer von ihrem Abgeordneten mehr Polizisten und Richter. Ganzke, Mitglied im Innenausschuss, kündigte an, dass die rot-grüne NRW-Regierung ab kommendem Jahr  2.000 Polizeianwärter per anno einstellen will. Die jungen Nachwuchspolizistinnen und -polizistinnen durchlaufen indes zunächst eine dreijährige Ausbildung, stehen zum vollen Einsatz daher erst ab 2020 zur Verfügung.

Bis 2025 gibt es zudem durch altersbedingten Ruhestand einen erheblichen Personalrückgang. Nach Schätzungen der Gewerkschaft der Polizei (GdP) könnten bis zum Jahr 2025  bis zu 3700 Polizisten weniger Streife fahren oder Verwaltungsarbeit leisten.

Dazu kommen je 100 zusätzliche Richter, Staatsanwälte und Hilfskräfte in der Justiz. „Ich bin für einen starken und gerechten Staat“, zitiert die SPD Fröndenberg den Landtagspolitiker auf ihrer Website.

http://www.spd-froendenberg.de/

Zugleich hat die Bundespolizei in ihrem Jahresbericht beunruhigende Zahlen vorgelegt – die Kriminalität ist laut dieser Statistik um ein Drittel angestiegen:

 

https://www.welt.de/politik/deutschland/article159236011/Die-alarmierenden-Zahlen-im-Jahresbericht-der-Bundespolizei.html

Kommentare (4)

  • Werner Maag

    |

    Am 14.05. sind in NRW Wahlen. Es geht jetzt schon los mit den leeren Versprechungen.

    Und warum brauchen wir eigentlich immer mehr Polizei, um noch die innere Sicherheit der Bürger gewährleisten zu können? Sind die Deutschen in den letzten drei Jahren plötzlich alle viel krimineller geworden? Darüber hätte er auch was sagen können. Oder blendet der Herr Ganzke das etwa aus?

    Ausserdem hätten wir gerne endlich mal Kriminalitätsstatistiken gegliedert nach Nationalitäten und ethnischer Herkunft – die Bürger wollen hier nicht länger angelogen und für dumm verkauft werden.

    Antworten

  • Werner Maag

    |

    Und einen hab‘ ich noch :-) Der Düren-Vorfall beschäftigt mich gerade..

    Wie sehen Herrn Ganzkes Pläne in Bezug auf No-Go-Areas und Parallelgesellschaften aus? Möchte er vielleicht auch mal im Innenausschauss NRW auf die miserable Sicherheitslage der Polizisten aufmerksam machen, die für uns jeden Tag die Knochen hinhalten?

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/duerennrw-nach-strafzettel-zehn-polizisten-verletzt-familienclan-rastet-aus-a1974945.html

    Wer hat denn unter diesen Bedingungen überhaupt noch Lust zur Polizei zu gehen und den Kopf für die eine völlig fehlgeleitete Integrations- und Immigrationspolitik hinzuhalten?

    Antworten

    • Georg Klein

      |

      JeDer Bürger hat Ich dafür einzusetzen das die Integration klappt

      Antworten

      • Cora

        |

        Georg Klein träumen Sie weiter, wir werden uns integrieren müssen.

        Antworten

Kommentieren