Rundblick-Unna » Für Unna gibt´s 90400, für Fröndenberg immerhin 30500 € von der UKBS

Für Unna gibt´s 90400, für Fröndenberg immerhin 30500 € von der UKBS

Die gesunde Bilanz des kreiseigenen Wohnungsunternehmens lässt in Unna wie in Fröndenberg die Kasse klingeln. Über 90 400 Euro gibt´s für die Kreisstadt von der Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft (UKBS) an Dividende – und ein Drittel davon, 30 500 Euro, immerhin für das um zwei Drittel kleinere Fröndenberg.

Insgesamt schüttet die UKBS in diesem Jahr an seine Gesellschafterkommunen 624.000 Euro aus: „Bei einer Beteiligung von 4,90 Prozent entfallen mithin 30.576 Euro auf die Stadt Fröndenberg“, erläutert Geschäftsführer Matthias Fischer.

Über diese positive Mitteilung freuten sich besonders Ratherr Helmut Köppe, der die Stadt im Aufsichtsrat vertritt, sowie Rudolf Hölmer als Gesellschaftervertreter Fröndenbergs. Auch bei den Investitionen legte die UKBS in der Ruhrstadt ein starkes Engagement an den Tag: Hier erinnert Geschäftsführer Fischer vor allem an die „neue Mitte Ardey“, wo auf dem Gelände des frühren Gemeindezentrums kürzlich der Grundstein für 26 barrierefreie Wohnungen gelegt wurde (siehe unser Foto – wir  berichteten).

Kommentare (1)

Kommentieren