Rundblick-Unna » Für den guten Zweck – mit dem Fahrrad nach Russland

Für den guten Zweck – mit dem Fahrrad nach Russland

Es gibt sie noch – diese positiv Verrückten, die echt unglaubliche Aktionen vollbringen und damit auch noch etwas für den guten Zweck verbinden. Sowie Karl-Heinz Markert aus Unna-Königsborn! Er startet heute auf seine Reise nach Russland. Klingt soweit nun nicht wirklich nach etwas besonderem – Aber jetzt kommts: Er fährt von Unna nach Sibirien … AUF DEM FAHRRAD! Das Fahrrad ist zwar schon 15 Jahre alt, wurde aber vorher bei der AWO-Radstation in Unna gründlich durchgecheckt. Bei der Tour de France legte man letztes Jahr übrigens ganze 3360 km zurück. Wenn Markert heute startet, hat er gut 7000 bis 9000 km vor sich! Und diese Distanz fährt er allein!

Fit genug ist er. Schließlich ist das nicht die erste Radtour in die weite Welt. Von 1982 bis heute hat er bereits 23 mal in die Pedale getreten, um ferne Ziele zu erreichen. Auch eine Tour bis Russland hatte Markert schon mal ins Visier genommen, aber da wollten die russischen Behörden noch nicht so ganz mitspielen.

Aber heute endlich geht es los. Von Unna nach Berlin – über Danzig und Masuren ab ins Baltikum. St.Petersburg ist ein Ziel, das nach Zwischenstops in Tartu und Nava erreicht werden soll. Und dann geht es weiter bis nach Moskau und später Vladimir, wo er von einer Delegation eingeladen ist. Nach Möglichkeit geht es mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Irkutsk in Sibirien. Wenn alles so klappt und er nicht atemlos ist, fährt Karl-Heinz Markert auch noch „mal eben“ nach Krasnoyarsk – der Geburtsort einer gewissen Helene Fischer. Mit der Eisenbahn geht es von da aus nach Moskau und Wolgograd. Bis zum 25. August möchte er dann Rostow erreichen. Das ist das letzte Ziel der Russland-Tour und von da aus geht auch der Flug nach Prag.

In Prag angekommen, steht so langsam die gemütliche Rückfahrt nach Unna an. Wenn genug Druck auf den Reifen ist, wird die Radtour so Mitte bis Ende September ihren Abschluss finden.

Es ist aber nicht nur eine Einfache Reise mit dem Fahrrad, sondern erfüllt auch einen guten Zweck. Die Idee ist, dass pro gefahrenen Kilometer ein Euro an die Aktiven Hilfe Königsborn gespendet wird. Markert war dort lange Zeit Kassierer. Der Verein setzt sich für schwerkranke Kinder ein und ist auf Unterstützung angewiesen.

Auch der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe unterstützt diese Spendenaktion von Karl-Heinz Markert zugunsten der Aktiven Hilfe Königsborn.

Unsere Leser können das übrigens auch. Wer möchte, kann pro gefahrenen Kilometer einen Euro an den Verein überweisen. Es darf auch gerne etwas mehr sein.

Interessierte können sich an die Aktiven Hilfe Königborn wenden:

Aktiven Hilfe Königborn e.V.
Rosemarie Lange (Vorsitzende)
Platanenallee 110
59425 Unna
Telefon: 02303 – 61287

Spendenkonto:
Aktiven Hilfe Königsborn e.V.
IBAN: DE89 4435 0060 0004 0788 12


Auf dem Bild: Gruppenbild mit Unterstützern (von links) Werner Gringelt (Fahrradgruppe Königborn), Carsten Schmidt (Aktiven Hilfe Königsborn), Karl-Heinz Markert, Herbert Hillebrand (Kreisvorsitzender ACE) und Hubert Hüppe, MdB.

Kommentare (1)

  • Boris

    |

    Warum nach Russland

    Antworten

Kommentieren