Rundblick-Unna » Frust über EM-Aus? Randalierer rundum in der Nachbarschaft

Frust über EM-Aus? Randalierer rundum in der Nachbarschaft

Mit (EM-gefrusteten?) Randalierern bekamen es in der Nacht zu heute gleich drei benachbarte Polizeidienststellen zu tun, im Kreis Soest, Märkischen Kreis und in Hamm.

Fangen wir mit Hamm an. Zwei Betrunkenen auf der Südstraße („Hammer Meile“) war offenbar das EM-Aus für die deutsche Nationalmannschaft schlecht bekommen. Sie gingen vor einem Lokal gegen 1.15 Uhr aggressiv gegen andere Gäste vor. Gegenüber der Polizei wollte einer der zwei (23) ebenfalls handgreiflich werden, so dass er sich kurz darauf im Streifenwagen wiederfand.

Bereits um 0.10 Uhr musste eine Streife in der Ostfeldstraße tätig werden. Hier schrie ein 25-Jähriger auf der Straße herum, trat gegen einen geparkten Pkw und beschädigte einen Zaun. Auf der Fahrt zur Wache beleidigte er die Polizisten. Zudem hatte er noch Drogen dabei.

Im Märkischen Kreis (Plettenberg) zogen früh um 5 Uhr zwei Randalierer durch die Straßen und schmetterten dabei mehrfach mit einem axtähnlichen Gegenstand gegen Verkehrszeichen. Dabei wurden die Schilder demoliert. Die Polizei hatte beide schnell ermittelt; einer der zwei, ein 39-jähriger Plettenberger, war in Begleitung seines Zwillingsbruders aus Iserlohn bereits mehrfach in der Nacht aufgefallen, unter anderem wegen Ruhestörung. Zur Verhinderung weiterer Straftaten ging´s in die Zelle.

In Unnas Nachbarstadt Werl wüteten schließlich heute früh  zwischen 01:30 Uhr und 02:00 Uhr Vandalen in einer Schulturnhalle. Sie brachen eine Plexiglasscheibe heraus und drangen so in die Halle ein.  Zuvor hatten sie bereits zwei Straßenschilder aus den Verankerungen gerissen und beschädigt.

Kommentare (3)

Kommentieren