Rundblick-Unna » Mutmaßlicher Vergewaltiger stellt sich kurz nach Beginn der Foto-Fahndung selbst

Mutmaßlicher Vergewaltiger stellt sich kurz nach Beginn der Foto-Fahndung selbst

Das ging binnen Minuten. Tatsächlich schon wenige Minuten nach dem Beginn der Öffentlichkeitsfahndung nach einem Vergewaltiger (wir berichteten) gingen heute Morgen die ersten Hinweise ein. Nach kurzer Zeit stellte sich der tatverdächtige junge Mann bei einer Polizeidienststelle im Märkischen Kreis.

Die Polizei Gelsenkirchen vermeldete soeben diesen unverzüglichen Fahndungserfolg. Mit einem Lichtbild suchte sie seit heute Vormittag einen jungen Mann, der als Tatverdächtiger für eine Vergewaltigung am 12.07. bei einem Musikfestival auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen in Frage kommt. Die betroffene 18jährige Frau hatte den Täter auf dem Bild erkannt. Ermittlungen hatten wiederum ergeben, dass er aus dem MK kommt.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Gegen 17.40 Uhr war die 18Jährige am 12. Juli auf dem Musikfestival sexuell genötigt und vergewaltigt worden.

Kommentare (3)

  • Andre As via Facebook

    |

    Sofort einsperren und Schlüssel weg werfen.

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Das ist das Vernünftigste, was er machen konnte. Jetzt wird er wohl seiner gerechten Strafe nicht entgehen. Gut, zu wissen, daß Öffentlichkeitsfahndung hilft.

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Der hat jetzt auf den Kosten Steuerzahler seine Unterkunft, seine Hobby, Freizeit, TV, Computer, Fitness, und, und, und!
    Vor allem Therapeuten und Ärzte! Strafverteidiger und alle kümmern sich um Ihn!
    Wer kümmert sich um das Opfer?
    Keine!
    Opfer muss alleine zu Rech kommen!
    In Vergleich zum Täter!
    Täter bekommt sogar Lohn wenn Er in den Knast kommt!
    ,, Entscheidung“ sollte dazu dienen dem Täter wieder Einstieg ins normalen Leben zu ermöglichen!
    Und Opfer?
    Wenn er Glück haben sollte, guten Therapeuten zu bekommen, vielleicht Schaft er!
    Und wie geht’s denn weiter wen der Opfer schaffen sollte?
    Nach dem Therapie zu ende ist, wird Opfer auf sich allein gestellt!
    Arbeitslos, ohne jede Perspektive! Ohne Geld sogar ohne Freunde!
    Meistens gehen die so genannte Freunde dem Opfer aus dem Weg!
    Opfer bekommt auch keine Geld ums evtl neu zu starten! ……..

    Antworten

Kommentieren