Rundblick-Unna » Flüchtige Ladendiebe gesucht – einer mit dunklen Augenrändern – Zwei 83Jährige beklaut

Flüchtige Ladendiebe gesucht – einer mit dunklen Augenrändern – Zwei 83Jährige beklaut

Zwei Ladendiebstähle plus zwei beklaute Seniorinnen – alles geballt gestern Nachmittag binnen einer Stunde in der Hammer City. Jetzt sucht die Polizei die flüchtigen Täter.

Fall 1: Gegen 15.50 Uhr betraten drei Männer eine Apotheke an der Werler Straße. Einer verwickelte die Angestellte an der Verkaufstheke in ein Gespräch. In der Zwischenzeit steckten sich seine Begleiter mehrere kosmetische Artikel ein.

Fall 2: Mit der gleichen Masche fielen die Gesuchten am Dienstagnachmittag in einer Apotheke am Theodor-Heuss-Platz auf. Auch hier stahlen sie diverse Kosmetika.

Die Flüchtigen sind 30 bis 40 Jahre alt und sahen südländisch aus. Zwei sind etwa 1,75 Meter groß, der dritte wird auf 1,90 Meter geschätzt. Bei einem Dieb waren dunkle Augenränder besonders auffällig.

Fall 3: Opfer einer Taschendiebin wurde eine 83-Jährige gegen 14.50 Uhr im Aldi an der Moritz-Bacharach-Straße. Die Seniorin wurde von einer Unbekannten angesprochen und abgelenkt – iIhre Handtasche lag in dem Einkaufswagen. Später an der Kasse lag sie nich mehr dort. Bargeld, Ausweise – alles weg. Verdächtigt wird eine ca. 25 Jahre alte Frau, vermutlich Deutsche, zirka 1,60 Meter groß und schlank, braune, zum Zopf gebundene Haare, blaue Jeans und graue Jacke.

Fall 4: Ein zweiter Taschendiebstahl passierte ebenfalls einer 83Jährigen gegen 15.30 Uhr – im Textilgeschäft Zeeman an der Hohenhöveler Straße. Auch diese Seniorin wurde von einer Fremden angesprochen, und auch ihr fehlte später die Geldbörse aus der Handtasche. Die Tatverdächtige ist etwa 1,60 Meter groß und zirka 30 Jahre alt. Sie hatte blonde, krause, nach hinten gekämmte Haare und trug eine schwarze Jacke.

Hinweise zu allen Taten nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

Die Polizei rät, Handtaschen nicht in Einkaufswagen zu legen. Man sollte sie verschlossen auf der Körpervorderseite tragen oder sie sich unter den Arm klemmen. Geldbörsen sollte man möglichst körpernah in verschlossenen Innentaschen der Kleidung aufbewahren.

Kommentare (3)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Soweas von Mies.

    Antworten

  • Mike

    |

    Hamm ist leider der neue Verbrechnshotspot geworden

    Antworten

  • Cora

    |

    Die alte Leute lesen doch fast immer die Werbung aus dem Briefkasten aber nicht die Nachrichten im Netz . Habe mich schon oft darüber aufgeregt warum tragen Die, die Handtaschen mit Geld und Kreditkarten mit.
    Ein Hinweis „…..“ im Laden sofort am Eingang oder in der Werbung wird auch nützlich.
    Eine Durchsage in den 70-ger war selbstverständlich in der DDR in Kaufhäusern wen da „Turisten“ kamen und jeder wüste sofort Bescheid ob jung oder alt.

    Antworten

Kommentieren