Rundblick-Unna » Flieg, bunter Ballon! Einer flog 322 km weit – einer blieb lieber in Fröndenberg

Flieg, bunter Ballon! Einer flog 322 km weit – einer blieb lieber in Fröndenberg

Der Rekordballon schaffte es 322 Kilometer weit, dem „Kurzstreckensieger“ ging hingegen schon an der Sümbergstraße die Puste aus – Luftlinie gerade mal ein paar 100 Meter vom Himmelmannpark entfernt, dort war Start.

Egal, Dabeisein ist alles heißt es auch für prall aufgeblasene Luftballons, die beim Fröndenberger Frühlingsmarkt am 3. April in einem bunten Pulk zum Wettweitflug in die Luft stiegen. Und an jedem baumelte eine Karte mit einem KinderwunschWenn  ich König/in von Fröndenberg/Ruhr wäre, dann wünsche ich mir … – wir berichteten.

Die Wünsche reichten von mehr Spielplätzen, Kinderdisco und neuem Skatepark über kleines Auto, Schwert, Glitzerkrone, CD von Violetta bis hin zu keine Schmerzen mehr, viele Freunde, dass mich jeder mag“, schildert Birgit Mescher vom Familienbüro den bunten Strauß von Kinderwünschen.

Ca. 100 bis 120 Ballons machten sich auf die Reise, 22 Karten trudelten wieder in Fröndenberg ein, von freundlichen Luftballonfindern aus ganz Deutschland zurückgeschickt. Ein toller Schnitt! Der Siegerballon flog bis nach Wittingen (322 km), gefolgt von  Tostedt (301 km), Tietlingen (260 km), Bücken (215 km), Schaförde (197 km)… bis eben zum kürzesten Flug in die Sümbergstraße. Dieser Ballon bewies Heimattreue und wollte wohl einfach in Fröndenberg bleiben.

Je nach der Reichweite ihres Ballons durften sich die Kinder ein  Geschenk ihrer Wahl aussuchen. Darunter gab´s 3 Familientageskarten für das Löhnbad,  3 Gutscheine für einen Kindertheaterbesuch und kleine
Spielsachen. Zusätzlich gab´s einen Eisgutschein, der natürlich perfekt zum gerade hereinbrechenden Hochsommer passt!

Über den Sieg jubeln konnte Angelina Grondke (vorne im Bild mit Silke Löwner, der Sprecherin des Lokalen Bündnisses für Familie); Rosalie Rotter Fiona schickte den Ballon auf die Reise, der in Bünden gefunden wurde. Und Ledjona Kastratis Ballon war der, der direkt wieder in Fröndenberg gelandet ist. Sie wünschte sich eine CD von Violetta – und diesen Wunsch hat ihr das Finderehepaar Dodt, beide über 90 Jahre alt und ehemalige Grundschullehrer, nur zu gern erfüllt. 

Luftballonwettbewerb Frö

Kommentieren