Rundblick-Unna » Fixes Internet auch für die untere Palz: 120 Verträge ruck-zuck vergriffen – Uhr tickt bis 31. 10.

Fixes Internet auch für die untere Palz: 120 Verträge ruck-zuck vergriffen – Uhr tickt bis 31. 10.

Frömern, Bausenhagen, Ostbüren, Hohenheide hat es schon, sein fixes Internet – jetzt stehen die Signale auch für Fröndenbergs „untere Palzdörfer“ auf Grün.

Rund 150 Bürger ließen sich gestern Abend  in der Schützenhalle Warmen interessiert das Breitbandausbaukonzept von Stadt und Firma Muenet für die Palz vorstellen – Warmen, Stentrop und Bentrop sollen ebenfalls in den Genuss zeitgemäßer Datenkommunikation kommen. Der Abend endete vielversprechend, 120 Vertragsformulare waren ruck-zuck vergriffen.

„Die kabelgebundene Lösung ermöglicht schnelles Internet, wo die Einwohner heute datentechnsich quasi noch trommeln“, bringt es CDU-Chefin Sibylle Weber, die selbst in der Palz wohnt, treffend auf den Nenner. 88 Verträge müssen bis zum 31. Oktober unterschrieben sein, damit sich das Projekt für den Anbieter Muenet rechnet. Das dürfte aber zu schaffen sein, zeigt sich Sybille Weber für die „Pälzer“ optimistisch. In Ostbüren, Frömern, Bausenhagen und auf der Hohenheide hat es ja auch geklappt.

Frömern Internet Muenet

Werbeveranstaltung für schnelles Internet in Frömern: Die Mission gelang, ebenso wie in Bausenhagen, Ostbüren und auf der Hohenheide. Jetzt sind die Bentroper, Stentroper und Warmener Bürger gefordert.

Von der Veranstaltung am gestrigen Abend ist die CDU-Vorsitzende „absolut begeistert! Weit über 100 Verträge haben sich die Bürger mitgenommen – und ich hoffe sehr, dass die untere Palz im ersten Halbjahr des kommenden Jahres dann auch endlich über die seit Jahren ersehnte Breitbandanbindung verfügt.“

In Bentrop stellen Muenet und die Stadt Fröndenberg die Pläne in der kommenden Woche vor. „Da wäre ein ähnlicher Zuspruch wünschenswert!“

Kommentare (4)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Schnelles Internet sollte für Alle zugänglich sein. Die Entwicklung geht ja schnell voran, da müssen schon die Voraussetzungen geschaffen werden.

    Antworten

  • Mike

    |

    Zum Glück geht es eben auch ohne das grosse T was derzeit mit Vektoring sein Monopol wieder ausbauen will mit staatlichem Seegen. Finde ich super wenn es alternative Anbieter schaffen und das ohne Vater Staat als Hilfe !

    Antworten

Kommentieren