Rundblick-Unna » Festnahmen nach Ladendiebstahl in Hamm – Handydieb dagegen flüchtig

Festnahmen nach Ladendiebstahl in Hamm – Handydieb dagegen flüchtig

Noch nicht mal in Ruhe telefonieren darf man … Am Mittwochabend gegen 22.30 war ein 33-jähriger Mann zu Fuß auf der Neuen Bahnhofstraße unterwegs. Plötzlich lief ein Unbekannter von hinten an ihm vorbei und riss ihm das Handy aus der Hand.
Den Angaben nach, ist der Verdächtige zwischen 15 und 20 Jahre alt und 1,70 Meter groß.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

Gestern konnte die Polizei dagegen drei Ladendiebe dingfest machen! Ladendetektive beobachteten die Diebe, zwei Frauen (jeweils 31 Jahre) und einen Mann (37 Jahre), bei der Tat. Bei der Durchsuchung der mitgeführten Taschen wurde Diebesgut aufgefunden. Nach weiteren Ermittlungen konnte im Allee-Center das Auto der Diebe festgestellt werden. Und siehe da: im Kofferraum befand sich weiteres umfangreiches Diebesgut. Die Täter hatten es vor allem auf Bekleidung abgesehen. Die Beamten brachten die Festgenommenen in das Polizeigewahrsam. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kommentare (4)

  • Dagobert

    |

    Wollen wir zusammen mir der Polizei Hamm ein Ratespiel machen ?
    Hat der Beraubte möglicherweise eine ausführlichere Täterbeschreibung abgegeben, als hier veröffentlicht und diese wurde nachträglich von der Polizei Hamm gekürzt ?
    Sind die Ladendiebe möglicherweise in Hamm gemeldet und somit Hammer ? Oder stammen die Diebe aus Dortmund und man hat es bewusst verschwiegen, damit der Polizei Hamm kein Diskriminierungsvorwurf gegenüber Dortmundern gemacht werden kann ?
    Wer Hinweise hat, darf sich bei der Polizei Hamm melden. Die Polizei Hamm speichert zur Belohnung die persönlichen Daten und leitet diese dann weiter an Heiko Maas.

    Antworten

  • fürst

    |

    Lieber Dagobert,
    nimm Dir bitte zu Herzen:
    „Es ist dem Untertanen untersagt,
    den Maßstab seiner beschränkten Einsicht
    an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen!“
    (Fürst von Metternich)

    Antworten

    • Dagobert

      |

      Danke, fürst. Ein Fürst von Metternich muntert mich immer etwas auf :-).
      Ich ärgere mich nur über diese Art der Informationspolitik. Der Überfallene hat mit Sicherheit der Polizei mehr Informationen mitteilen können, als Größe und Alter des Verbrechers. Wenn man als Opfer die Polizei bei der Arbeit unterstützt, sollte die Polizei zumindest den Anstand haben, die Aussagen des Opfers zu würdigen, damit der Täter gefasst werden kann.
      Alles andere zerstört Vertrauen.

      Antworten

      • fürst

        |

        Dagobert: Auch ich ärgere mich sehr über die Informationspolitik, deren Fortdauer ich zudem als arrogante Ignoranz erachte. Ganz sicher ist es so, wie Du es ansonsten dargestellt hast.

        Antworten

Kommentieren