Rundblick-Unna » Terroralarm an Dortmunder Uni: Psychisch Kranker drohte mit Bombenzündung

Terroralarm an Dortmunder Uni: Psychisch Kranker drohte mit Bombenzündung

Großeinsatz der Polizei am heutigen Mittag an der Technischen Universität Dortmund. An der S-Bahn-Haltestelle Dorstfeld (Campus  Nord der Uni) drohte ein vermutlich geisteskranker Mann damit, eine Bombe zu zünden. Er hatte ein verdächtiges Paket bei sich, das er an der Haltestelle deponierte. Am frühen Abend stand fest: Fehlalarm. Das Paket war harmlos.

Der vermeintliche Attentäter ist nach ersten Eindrücken psychisch krank und soll an eine entsprechende Einrichtung überwiesen werden.

Die Polizei bekam gegen 13 Uhr den Hinweis und handelte sofort. Der 41-jährige Mann ohne festen Wohnsitz wurde festgenommen. „Es gelang der alarmierten Polizei sehr schnell, den Mann zu überwältigen und festzunehmen.“

Das verdächtige Paket wurde geöffnet, der Inhalt von Sprengstoffexperten in Augenschein genommen und untersucht. „Gefährliches Material wurde nicht festgestellt“, meldete die Polizei am frühen Abend und gab damit Entwarnung.

Die Ermittlungen zu dem 41-Jährigen und dem Hintergrund dauern noch an. Erste Hinweise deuten darauf hin, dass der Mann an einer psychischen Erkrankung leidet. Die Polizei hat eine Überprüfung der Einweisung des Verdächtigen in eine psychiatrische Einrichtung angeregt.

Kommentare (16)

Kommentieren