Rundblick-Unna » Falschparkern auf Schwerter Markt droht Knöllchenhagel

Falschparkern auf Schwerter Markt droht Knöllchenhagel

Wer künftig arglos oder ignorant auf dem Schwerter Marktplatz parkt, riskiert 30 Euro. Die Stadt kündigt verschärfte Kontrollen an. Und entsprechende Knöllchenhagel, wenn´s denn anders nicht geht.

„Die gesetzliche Lage ist eindeutig“, schreibt die Stadt Schwerte in ihrer Mitteilung. „Der Marktplatz ist als Fußgängerzone ausgeschildert. Das bedeutet, dass der Platz in der Zeit von 11.30 Uhr bis 19 Uhr überhaupt nicht befahren werden darf und in der Zeit von 19.00 Uhr bis 11.30 Uhr nur zum Ein- und Aussteigen und zum Be- und Entladen genutzt werden kann. Als Parkfläche für Besucherinnen und Besucher der angrenzenden Lokale, Geschäfte, Institutionen und der Kirche steht der Marktplatz zu keiner Zeit zur Verfügung.“

Zahlreiche Besucher nutzten den Platz jedoch trotz der eindeutigen Ausschilderung als Parkfläche. „Durch die Fahrzeugbewegungen kommt es immer wieder zu problematischen Situationen zwischen Passanten und Fahrzeugführern“, kritisiert die Stadt. „Darüber hinaus werden die Rettungswege durch ungeordnet parkende Fahrzeuge zugestellt, so dass  Feuerwehr und Rettungsdienst in einem Notfall die angrenzenden Gebäude nicht erreichen.“

Auch die Kreispolizeibehörde Unna war kürzlich an die Schwerter Ordnungsbehörde heran getreten und hatte eine gezielte Überwachung angeregt. So wurden laut Polizei an einem Samstagabend „bis zu 44 Fahrzeuge gezählt, deren Halter offensichtlich in den dort ansässigen Gaststätten weilten und sich auch durch das Erscheinen der Polizei nicht beirren ließen“. Auch der Kleine Markt sei von dem verbotenen Parkverhalten mittlerweile betroffen, stellt die Polizei fest.

 

Kommentare (11)

Kommentieren