Rundblick-Unna » Falscher Postbote fesselt Seniorin (81) mit Klebeband und sperrt sie in Keller: 1000 € Belohnung

Falscher Postbote fesselt Seniorin (81) mit Klebeband und sperrt sie in Keller: 1000 € Belohnung

Ein als Postbote getarnter Räuber hat am Mittwoch im Märkischen Kreis eine 81jährige Dame in ihrem Haus überfallen und sie mit Klebeband gefesselt im Keller eingesperrt. Dann durchwühlte er das Haus und floh mit einer größeren Summe Bargeld. Geld setzt jetzt auch eine Privatperson aus für Hinweise, die zur Festnahme des Räubers führen: 1000 Euro ist die Belohnung hoch.

Der falsche Postbote stand am frühen Mittwochabend mit einem braunen Paket vor der Tür der Seniorin in Halver. Die alte Dame war allein zu Haus. Der angebliche Postler bot ihr an, ihr das braune Paket in den Keller zu tragen. Arglos ging die 81Jährige voraus – plötzlich schob der „Postbote“ sie in einen Kellerraum und fesselte sie dort mit Klebeband. Danach öffnete der Räuber den Standtresor und erbeute eine höhere Bargeldsumme. Er schloss die alte Frau im Keller ein und durchwühlte zwei weitere Schränke des Einfamilienhauses. Dann machte er sich davon.

Die hilflose alte Frau wurde später bei der Rückkehr ihres Mannes im abgeschlossenen Keller gefunden.

Der Räuber wird wie folgt beschrieben: circa 35 Jahre alt, sehr gute deutsche Aussprache, eventuell leicht gebräunter Teint, etwa 170-175 cm groß, sehr schlanke bzw. schmächtige Statur, dunkle Kappe und dunkel gekleidet.

Für Hinweise die zur Aufklärung der Straftat führen, wurde nun von einer Privatperson eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lüdenscheid unter 02351/9099-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Kommentare (5)

Kommentieren