Rundblick-Unna » Wettbewerb „Frieden in Europa“: Berufsschülerinnen filmen Falken-Kids

Wettbewerb „Frieden in Europa“: Berufsschülerinnen filmen Falken-Kids

Was ist Kindern wichtig? Vier Schülerinnen des Märkischen Berufskollegs wollten es wissen – „schließlich sind Kinder unsere Zukunft!“ Also starteten die jungen Mädchen kurzerhand ein Interview im Falken Kinderclub an der Potsdamer Straße.

„Mir ist Liebe wichtig. Und Zuneigung“, sagte ein kleines Mädchen ins Mikrofon. „Meine Oma besuchen!“ fiel spontan einem Jungen ein; sein Freund ergänzte: „Für mich ist es wichtig, dass ich mich sicher fühle.“ Und wieder einem anderen Kind ist seine Familie das Wichtigste auf der Welt: „Zu Hause sein können. Bei Mama und Papa. Dass wir alle zusammen sind!“

Ganz schlichte Kinderwünsche eigentlich, doch für Hunderttausende Kriegsflüchtlinge dieser Tage und Wochen ist die Sehnsucht nach Geborgenheit und Sicherheit unerfüllbar. „Frieden in Europa“ lautet denn auch das zeitaktuelle Thema eines NRW-weiten Schülerwettbewerbs, an dem sich eine Schulklasse des Märkischen Kollegs im Rahmen ihres Geschichtsunterrichts beteiligte: In Kleingruppen war das Thema kreativ zu bearbeiten, schilderten Franziska Bauer, Angelique Mohr, Julia Richarz und Ann-Kathrin Stiepelmann. „Einige haben Bilder gestaltet, andere ein großes Plakat ,Europaflagge´, wieder andere haben Filme gedreht.“

Auch die vier jungen Mädchen entschieden sich zu einem kurzen Filmdreh. Und „da Kinder unsere Zukunft sind“, fragten sie spontan im Kinder Club der Falken in Königsborn nach: Habt ihr Interesse? Meint ihr, die Kinder finden Spaß an so einem Projekt?“ – „Na klar doch, und wie!“, freute sich Joanna Doerr vom Leitungsteam des Clubs, immer hereinspaziert! Also wurden die Knirpse des Falken Clubs kurzerhand zu Hauptdarstellern in einem Kurzfilm. „Einem sehr kurzen Film!“, lachten Franziska, Julia, Ann-Kathrin und Angelique, „90 Sekunden durfte er maximal sein, alles in allem.“ Also eineinhalb Minuten für Interviews mit den Kindern sowie das anschließende gemeinsam gesungene Lied „Aufsteh´n, aufsteh´n, aufeinander zugeh´n!“

Falken Kinder Club Leitungsteam

„Ein tolles Erlebnis für die Kinder!“, freute sich das Leitungsteam des Kinderclubs mit Najat, Michael und Joanna (v. li.)

Die Kinder, freute sich Joanna Doerr, „hatten einen Riesenspaß. Sie waren voll bei der Sache bei diesem Projekt. Es war für sie mal etwas ganz anderes!“ Ja, über den Feuereifer ihrer kleinen Wettbewerbsdarsteller freuten sich auch die vier künftigen Abiturientinnen des Märkischen Kollegs: „Die Kinder machen sich so viele Gedanken zu dem Thema Frieden in Europa, das ist total toll“, bewunderten sie die Reflexionsfähigkeit der Jungen und Mädchen.
Richtig toll wäre es jetzt natürlich noch, wenn Angelique, Julia, Franziska und Ann-Kathrin mit ihrem Beitrag auch die Jury des Wettbewerbs „Frieden in Europa“ so nachdrücklich überzeugen könnten: Für die drei bestplatzierten Klassen gibt es nämlich ein hübsches Sümmchen für die Klassenkasse zu gewinnen. Davon aber unabhängig: „Dieses Projekt mit den Kindern war für uns eine tolle Erfahrung“, erklären die vier jungen Mädchen. „Wir möchten uns dafür beim Falken Club herzlich bedanken – und bei unserer Geschichtslehrerin Frau Dasenbrock, dass sie uns dieses tolle Erlebnis ermöglicht hat!“

Kommentare (2)

  • Avatar

    Julia Richarz

    |

    Dankeschön für den artikel, der ist wirklich sehr schön geschrieben. Wir haben uns alle sehr gefreut!

    Antworten

    • Avatar

      Silvia Rinke

      |

      Hei, vielen Dank für die nette Rückmeldung! War ein tolles Projekt, hat Spaß gemacht, zuzusehen. Viel Erfolg beim Wettbewerb!

      Antworten

Kommentieren