Rundblick-Unna » Europas größtes internationales Festival „Mord am Hellweg“ legt eine ExtraSchicht ein

Europas größtes internationales Festival „Mord am Hellweg“ legt eine ExtraSchicht ein

Dass rote Erde bester Nährboden für kulturelle Vielfalt ist, beweist die Ruhrmetropole alljährlich im Rahmen der ExtraSchicht. Dass das Revier auch eine starke Krimilandschaft ist, kann man am Abend des 25. Juni von 18.30 bis ca.01.00 im Ankerpunkt Lindebrauerei, genauer gesagt, in der Schwankhalle im zib erleben. Krimis im Halbstundentakt werden einen Vorgeschmack auf „Mord am Hellweg“, das vom 17. September bis zum 12. November in der Region stattfindende Festival, geben.

Seit 2002 ist „Mord am Hellweg“ kulturelles Highlight-Projekt der Region. Das Festival hat sein internationales Renommee stetig ausgebaut, 2014 lockte es ca. 26.000 BesucherInnen an. Internationale Krimistars werden vom Publikum in diesem Herbst ebenso willkommen geheißen wie vielversprechende Newcomer der Szene. Trotz internationaler Ausrichtung ist das Festival aus der Region heraus entwickelt worden und fest in ihr verankert. „Mord am Hellweg“ begeistert u.a. mit Veranstaltungsorten, die dem Nachlass der Industrialisierung angehören, die die Region nachhaltig geprägt hat. Das perfekte Gastspiel also für die ExtraSchicht.

Am 25. Juni sorgen sechs KrimiautorInnen aus der Region für Hochspannung pur:

Gabriella Wollenhaupt aus Dortmund präsentiert politisch brisante Stories rund um die Ermittlerin Grappa. Die in „Bierstadt“ (Parallelen zwischen Heimatstadt der Autorin und der Protagonistin zu ziehen, ist reine Willkür) aktive Reporterin zeichnet sich vor allem durch ihre große Leidenschaft aus, sei es während der VerbrecherInnenjagd oder im Privaten.
Christiane Dieckerhoff lebt und arbeitet im nördlichen Ruhrgebiet. Aber die in ihren Texten ermittelnde Polizistin Klaudia Wagner ist in den Spreewald abgewandert und spürt dort mit ihrer kohlebestäubten Nase VerbrecherInnen auf. Denn die Idylle täuscht: in „Spreewaldgrab“ spielen nicht die ausgedehnten Flusslaufverzweigungen der Region die Hauptrolle, sondern ein Skelett und dessen mögliche Verbindung zum Verschwinden einer Unternehmergattin.
Thomas Schweres hat sich als bekennender Schalker in der verbotenen Stadt angesiedelt und scheint hier seine humorige Schreibe zur Überlebensstrategie zwischen all den Dortmundern auserkoren zu haben. In „Die Abdreher“ geht es um handfeste Themen – Mafia, Neonazis oder IS-Terroristen – und trotzdem vergeht seinen LeserInnen das Lachen bei der Lektüre nicht.
Herbert Knorr, ebenfalls Schalker, liest aus seinem Pool mörderischer Kurzgeschichten, in denen es manchmal blutig, manchmal lustig zugeht, manchmal auch blutig und lustig zugleich. Hauptberuflich ist er Leiter des westfälischen Literaturbüros Unna e.V. und einer der beiden Festivalleiter von „Mord am Hellweg“.
Die Recklinghäuserin Lotte Minck präsentiert den neuesten Fall der Sextelefonistin Loretta Luchs, um deren schnodderige und schlagfertige Art sich eine treu lesende Fangemeinde gebildet hat. In „Cool im Pool“ kümmert sich Loretta um eine zu misslingen drohende Hochzeit mit schwulem Brautvater und einer verlorenen Badelatsche, deren bessere Hälfte sich am Fuß eines Toten befindet.
Tatjana Kruse schließlich reist eigens aus dem Süden der Republik an und zahlt somit dem ExtraSchicht-Thema „Mobilität“ ihren Tribut. Auch bei ihr wird es nicht ganz jugendfrei zugehen, denn sie liest die Kurzkrimis „Ein Bad Boy, fangfrisch zum Mitnehmen“ (aus „Ein Männlein hängt im Walde“) und „Sexhölle Hellwegbahn“ (exklusiv verfasst für „Sexy.Hölle.Hellweg“, die „Mord am Hellweg“-Festival-Anthologie 2014).
Für das leibliche Wohl sorgt das Café im zib, die beiden Unnaer Bands 4You und das Hellweg Crime Trio lockern den Abend zwischen den einzelnen Leseparts auf und fordern dazu auf, den Abend im Anschluss an den Krimimarathon tanzend ausklingen zu lassen.

Krimimarathon ab 18:30 Uhr bis ca. 01.00 Uhr im Ankerpunkt Lindenbrauerei, Schwankhalle im zib, Lindenplatz 1, 59423 Unna.
Informationen und Tickets
i-Punkt im zib
Lindenplatz 1
59423 Unna
Telefon: 02303/103-777
Telefax: 02303/103-788
E-Mail: zib-i-punkt@stadt-unna.de
Dienstag – Freitag 10:30 – 18:30 Uhr
Samstag 10:30 – 14:30 Uhr
Am 25.06.2016 ist der i-Punkt bis 02.00 geöffnet.

Eintrittspreise
Vorverkauf
VVK-Ticket 17 € (RUHR.TOPCARD-Inhaber zahlen bis einschließlich 24.06. den halben Preis)
Tageskasse am 25.06.
ExtraSchicht-Ticket 20 €
Spielort-Ticket 12 €
Für Fans eines bestimmten Spielorts oder eines besonderen Künstlers gibt es direkt am Spielort die Möglichkeit für 12 € ein Spielort-Ticket zu erwerben. Wichtig: Das Ticket gibt es nicht im Vorverkauf und die kostenlose Nutzung von Shuttlebussen und öffentlichen Verkehrsmitteln sowie der freie Eintritt an anderen Spielorten sind mit diesem Ticket nicht möglich!
Ermäßigung: Kinder unter sechs Jahren begleiten ihre Eltern kostenlos zur ExtraSchicht! Ermäßigte Tickets gibt es im Vorverkauf für 14 € für Schüler, Studenten, Auszubildende, Leistende des Bundesfreiwilligendienstes und des freiwilligen Wehrdienstes, FSJ-/ FÖJ- Leistende, Erwerbslose, Sozialhilfe- oder ALG II-Empfänger.

Kommentieren