Rundblick-Unna » Unfall im Unnaer Bahnhof: Mann geriet zwischen Zug und Gleise

Unfall im Unnaer Bahnhof: Mann geriet zwischen Zug und Gleise

UPDATE 16.10 Uhr:

Wegen eines Zwischenfalls im Unnaer Bahnhof musste am Nachmittag kurzzeitig der Zugverkehr eingestellt werden. Der Bahnhof wurde für einen Notarzteinsatz am Gleis gesperrt – der Zugverkehr stand still.

Nach ersten Mitteilungen soll eine Person ins Gleisbett geraten sein. Die Polizei war vor Ort.

Die Züge fahren mittlerweile wieder.

UPDATE 18.00 Uhr:

Bisherigen Erkenntnissen nach geriet ein 50jähriger Mann in den Spalt zwischen einem Zug und dem Gleis. Die Gründe waren bis zum Abend unklar. Der Mann ist schwer verletzt, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Die Züge der Regionalbahn 54 und die S-Bahn 4 konnten zwei Stunden lang nicht fahren.

Unter Behinderungen von vielen Schaulustigen musste ein Großaufgebot von Einsatzkräften helfen. Nachdem gegen 14.20 Uhr der Alarm in der Leitstelle einging, wurde durch die Bundespolizei sofort eine Sperrung der Gleise 1 und 2 veranlasst.

Um den Verletzten ungestört bergen zu können, wurde der ganze Bahnhof gesperrt. Einsatzkräfte schirmten die Unglücksstelle mit Planen und Tüchern ab, um den Verletzten vor neugierigen Blicken zu schützen – sprich: vor Gaffern.

Zur genauen Ursache des Unfalls war Mittwoch bisher wenig bekannt. Weder Rettungskräfte noch Polizei konnten dazu etwas sagen. Bahnreisende berichteten jedoch davon, dass der Mann auf die Gleise gesprungen war, um Schulsachen seiner Enkelin von den Gleisen zu holen, die andere Kinder dorthin geworfen hatten. Die Polizei ermittelt.

Etwa eine Stunde dauerte es, bis die Einsatzkräfte den Mann geborgen hatten.

 

Kommentare (29)

Kommentieren