Rundblick-Unna » Erstes „dickes“ Einbruchswochenende: Bisher schon fast ein Dutzend Fälle

Erstes „dickes“ Einbruchswochenende: Bisher schon fast ein Dutzend Fälle

UPDATE: http://rundblick-unna.de/einbruchsbilanz-dieses-wochenendes-steigt-auf-15-faelle-an/

Es geht wieder los – offenbar ist an diesem Wochenende die Einbrecherhauptsaison im Kreis Unna eröffnet worden. Bis zum Sonntagmorgen wurden 11 Brüche angezeigt.

Über die beiden Fälle in Unna-Mühlhausen und Stockum haben wir gestern schon berichtet: http://rundblick-unna.de/einbruchserie-im-osten-setzt-sich-fort-bewohnerin-begegnet-verdaechtigem-trio/

Hinzugesellt haben sich bis zum heutigen Sonntagmorgen folgende weitere Anzeigen – mit eindeutigem Schwerpunkt im Norden:

Schwerte: Getränkemarkt und Haus.

Heute früh gegen 04.40 Uhr, stellte ein Wachdienst einen Einbruch in einen Getränkemarkt auf der Schützenstraße fest. Unbekannte Täter hebelten die Eingangstür auf und erbeuteten so eine noch unbekannte Anzahl Zigaretten.  Am Samstag  zwischen 10.30 – 11.30 Uhr, gelangten bisher unbekannte Täter durch Aufhebeln der Kellertür in ein Einfamilienhaus in der Waldstraße. Nach Durchwühlen des Hauses konnten sie mit Schmuck unerkannt entkommen.  Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Schwerte unter 02304-9210 entgegen.

Selm: Grundschule.

In der Zeit von Freitagmittag bis Samstagvormittag gelangen bisher unbekannte Täter durch Aufhebeln eines Toilettenfensters in das Gebäude der Grundschule an der Waltroper Straße. Nach Durchsuchen der Räumlichkeiten konnten die Täter mit Elektrogeräten unerkannt entkommen. Sachdienliche Hinweise an die Polizei Werne unter 02389-9210.

Werne: 2 Wohnhäuser.

Zwischen Freitagnachmittag und dem frühen Samstagabend gelangten bisher unbekannte Täter durch Aufhebeln eines Fensters in ein Einfamilienhaus in der Kirchnerstraße. Nach Durchsuchen der Räumlichkeiten konnten sie unerkannt entkommen. Zu Art und Höhe der Beute können noch keine Angaben gemacht werden. Gestern, am 14.10.2016, brachen derzeit noch unbekannte Täter in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 23 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Straße Beckingshof ein. Es wurde Bargeld entwendet. Sachdienliche Hinweise an die Polizei Werne unter 02389-9210.

Kamen: 2 Einfamilienhäuser.

In der Zeit zwischen Freitag- und Samstagmorgen hebelten Fremde die Terrassentür eines Hauses am Sesekedamm auf, durchwühlten die Zimmer und entkamen unerkannt. Zur Beute können noch keine Angaben gemacht werden.  Am Freitagabend stahlen Einbrecher aus einem Mehrfamilienhaus in der Bogenstraße  Schmuck und Bargeld. Hinweise nimmt die Polizei in Kamen (Tel.: 02307/9213222) entgegen.

Bergkamen: 2 Einfamilienhäuser.

Am Freitagabend wurde in ein Einfamilienhaus in der Straße Kurzer Kamp eingebrochen,  Schmuck wurde entwendet. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Ebenfalls am Freitag wurde in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Werner Straße eingebrochen. Über die Beute sind noch keine Angaben möglich. Auch hier wird der Sachschaden auf 500 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei in Kamen (Tel.: 02307/9213222) entgegen.

Bisher sind von Januar bis September 560 Einbrüche im gesamten Kreisgebiet statistisch erfasst worden, davon sind 274 Versuche.

Zum Thema Selbstwehr: http://rundblick-unna.de/hausbesitzer-verjagt-einbrecher-mit-mistgabel-taeter-womoeglich-verletzt-polizei-notwehr-ja-aber-im-rahmen/


Polizeiauto Einbrüche

Vorbeugend werden in diesem Monat erneut landesweit Aktionen zum Thema „Riegel vor, sicher ist sicherer“ stattfinden. Das ruft auch die ehrenamtlich tätigen Seniorenberater der Kreispolizeibehörde Unna wieder auf den Plan, die kreisweit vom 24. bis 28. Oktober aktiv sein werden. Die, dem Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz angehörenden Beraterinnen und Berater, informieren abermals zum Thema mit den Kernbotschaften: „Achtung, Einbrecher! Sichern Sie Ihr Zuhause“ – „Einbrecher unterwegs! Wähle 110“ – „Wohnung sicher? Wir beraten Sie kostenlos“.

Die ShS’ler möchten mit ihren Beratungen erreichen, dass Bürger zum Beispiel „wachsame Nachbarn“ sind und von ihnen beobachtete, verdächtige Dinge sofort per Anruf über die Rufnummer 110 der Polizei melden. Auch informieren sie mittels zu verteilender Flyer darüber, die Wohnung zu sichern, sie abzuschließen – Fenster und Türen zu sichern und sich evtl. mechanischer Sicherungen zu bedienen, die den Tätern Widerstand entgegen setzen.

Am 24. Oktober (Montag) beraten die Seniorenberater  unter dem Motto „Riegel vor, sicher ist sicherer“ im Hornbach-Baumarkt, Zollpost 6, in Kamen, 10 bis 12 Uhr.

 

 

 

 

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Traurige Bilanz!

    Antworten

Kommentieren