Rundblick-Unna » Erdbeben in SPD Unna: Fraktionsgeschäftsführerin Bärbel Risadelli fristlos hinausgeworfen

Erdbeben in SPD Unna: Fraktionsgeschäftsführerin Bärbel Risadelli fristlos hinausgeworfen

Erdbeben in der Unnaer SPD-Fraktion. Knall auf Fall wurde am Montagabend Fraktionsgeschäftsführerin Bärbel Risadelli fristlos hinausgeworfen. Eine Begründung oder offizielle Mitteilung dazu gibt es bisher nicht.

Fraktionsvorsitzender Volker König hatte, ausgerechnet am Abend des Staatsaktes für den verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Schmidt, kurzfristig eine Sondersitzung des Fraktionsvorstandes einberufen. Die Kündigung der 60jährigen Mühlhausenerin soll ohne Begründung erfolgt worden sein. Weder König noch ein anderes Mitglied des Fraktionsvorstandes gaben bisher eine Stellungnahme zu der überraschenden Trennung von der Geschäftsführerin ab. Eine Mailanfrage unserer Redaktion an König bezüglich Änderungen in der Fraktionsgeschäftsführung blieb seit Dienstag unbeantwortet.

Bärbel Risadelli enthielt sich auf unsere Anfrage selbst jeglicher einer Kommentierung. Wie ein Lauffeuer machte die Nachricht gleichwohl unter den Genossen die Runde.

Risadellis Ortsverein Mühlhausen-Uelzen rief für gestern Abend aufgrund der Aktualität der Ereignisse eine Vorstandssondersitzung ein. In dieser versicherte man der langjährigen Vorsitzenden und amtierenden Vizevorsitzenden rückhaltlose Unterstützung. Das betonte am Nachmittag auf unsere Anfrage Mühlhausens Ortsvorsteher und Ratsherr Paul Raupach.

Paul Raupach

„Rückhaltlose Unterstützung“: Paul Raupach.

„Der Ortsverein wird eine Stellungnahme abgeben“, machte Raupach sehr deutlich. „Bisher warten wir noch die offizielle Begründung ab. Wir werden danach beraten, wie wir mit diesem Fall umgehen, und eine entsprechende Erklärung veröffentlichen.“

Paul Raupach bat uns um Verständnis darum, zum momentanen Zeitpunkt keine weitere Kommentierung zu dem hochkantigen Hinauswurf der Ortsvereinsgenossin und Vizechefin abgeben zu können. „Was ich sagen kann und deutlich sage, ist, dass Bärbel Risadelli die volle Unterstützung des Ortsvereins bekommt.“

Ebenfalls um Verständnis darum, „dass ich nichts sagen darf“, bat uns Gudrun Friese-Kracht, eine der drei stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Unnaer SPD. Die Ratsfrau aus Massen, die sich derzeit noch in Genesung von einer schweren Krankheit befindet, legte Wert auf das Wörtchen „darf“.

Ingrid Kroll, SPD

„Zum jetzigen Zeitpunkt keine Stellungnahme“: Ingrid Kroll.

Ebenso verhalten reagierte auf unsere Nachfrage Ingrid Kroll, ebenfalls stellvertretende Fraktionschefin und Vorsitzende des größten SPD-Ortsvereins Unna-Oberstadt. Auch sie wählte ihre wenigen Worte indessen mit Bedacht: „Zu diesem Zeitpunkt gebe ich zu einer nicht öffentlichen Fraktionsvorstandssitzung keine Stellungnahme ab.“

Die nächste turnusmäßige Sitzung steht für Donnerstag nächster Woche auf dem Terminplan der SPD-Fraktion, am 3. Dezember. Schon morgen aber, am Donnerstag (26. 11.), wird sich die Fraktion im Vorfeld der Ratssitzung beraten. Und das dürfte, so war heute aus SPD-Kreisen zu hören, „eine sehr interessante Rats-Vorbesprechung werden.“

Bärbel Risadelli war vor drei Jahren Fraktionsgeschäftsführerin geworden. Der inzwischen verstorbene frühere Fraktionsvorsitzende Michael Hoffmann hatte die Mühlhausenerin aus einer unbefristeten Stellung als Fraktionsgeschäftsführerin der SPD Arnsberg nach Unna geholt.

Unter SPD-Mitgliedern sorgte Risadellis fristlose Entlassung durch Fraktionschef König für fassungsloses Entsetzen. Von einem „geistigen Debakel“ war schon gestern Abend in wütenden (inoffiziellen) Reaktionen die Rede, von „einer Schmierenkomödie“, einem „Tribunal“ für die geschasste Geschäftsführerin: Eine fast 60 jährige Mitarbeiterin aus einer unbefristeten Stellung in die Arbeitslosigkeit zu stoßen sei „unerträglich für eine Partei, die das ,sozial´ im Namen führe“.

Links zu unseren weiteren Berichten:

http://rundblick-unna.de/spd-gewerkschafter-dreisbusch-koenig-hat-mit-kuendigung-fraktionsrechte-beschnitten/

http://rundblick-unna.de/angetreten-um-wir-fraktionschef-und-teamplayer-der-spd-zu-sein/

http://rundblick-unna.de/koenigs-risadelli-rauswurf-spd-fraktion-haelt-deckel-auf-brodelndem-topf/

http://rundblick-unna.de/genossen-werfen-muehlhausens-spd-chef-wegen-offener-kritik-parteischaedigendes-verhalten-vor/

http://rundblick-unna.de/faust-ritt-in-eigener-regie-des-spd-koenigs-risadellis-anwalt-reicht-klage-gegen-kuendigung-ein/

http://rundblick-unna.de/spd-fuer-koenigs-unsoziales-verhalten-in-kollektivhaft-austrittsdrohungen-und-scharfe-worte-einer-betriebsraetin/

http://rundblick-unna.de/risadelli-rauswurf-spd-chef-muehlhausen-spricht-von-skandal-fundamentale-grundsaetze-der-sozialdemokratie-verletzt/

http://rundblick-unna.de/skandal-rauswurf-der-spd-fraktionsbuerochefin-war-verbotener-mailverkehr-ein-grund/

http://rundblick-unna.de/erdbeben-in-spd-unna-fraktionsgeschaeftsfuehrerin-baerbel-risadelli-fristlos-hinausgeworfen/

 

Michael Hoffmann, Valerio Panareo, Bärbel Risadelli

Aus unbefristeter Beschäftigung bei der SPD Arnsberg wechselte Bärbel Risadelli, hier mit dem verstorbenen Fraktionsvorsitzenden Michael Hoffmann (li.) und Alimentari-Wirt Valerio Panareo, ins Fraktionsbüro im Unnaer Rathaus. (Archivfoto: Frank Kuhlmann)

Kommentare (37)

  • Stefanus Maxus via Facebook

    |

    Aus der Arbeiterverräter- und Dolchstoßpartei rausgeworfen zu werden ist ja schon fast ein Ritterschlag. Also Kopf hoch Frau Risadelli!

    Antworten

    • Hans Meier via Facebook

      |

      Dolchstoßpartei ? Wohl in der Weimarer Republik geistig hängengeblieben !!

      Antworten

      • Fürst

        |

        Googelt doch einfach mal „Verräterpartei“ – und SPD kommt dabei raus. Zutreffend!

        Antworten

    • Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Nö, aber bei der :/ Partei glaube ich mittlerweile an jede Bösartigkeit…

      Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Ich bin geschockt! Bärbel Risadelli, die ich persönlich schon seit 50 Jahren kenne und die ich einschätze als eine äußerst gutherzige Frau mit ausgeprägtem Realitätssinn und Integrität. Da muß etwas nicht mit rechten Dingen vorgehen. Ich kann es einfach nicht glauben.

    Antworten

  • Margarethe Strathoff

    |

    Ich bin nur noch fassungslos

    Antworten

  • Björn Reinold via Facebook

    |

  • Doris Davina via Facebook

    |

    ….denn sie wissen nicht was sie tun!!!!

    Antworten

  • Martina Tsatsoulis via Facebook

    |

    Was ist denn da los?

    Auf jeden Fall eine prima Werbung für eine soziale Partei – IRONIE AUS!

    Antworten

  • Hanno

    |

    Soso. Fristlose Kündigung ohne Begründung ?!?
    Sieht so aus, als wirft der Chef Leute raus, gegen die er etwas hat. Oder er will Platz machen für Leute, die ihm treu ergeben sind ?!? Der/die Nachfolgerpersonalie dürfte spannend sein.

    Antworten

  • H. Wiesner

    |

    sieht so aus, als ob Herr König die Bodenhaftung verloren hat. Auch für ihn gilt das Arbeitsrecht. Fristlose Kündiigung? Wenn das nicht einwandfrei begründet wird, dann sollte die SPD-Fraktion das Kreuz haben und ihm kündigen und Frau Risadelli nicht nur weiter beschäftigen, sondern ihre bislang einwandfreie Reputation schleunigst rehabilitieren!

    Antworten

  • Isi

    |

    Man sollte Herrn König nochmal erklären was sozial und Demokratie bedeutet. Hier ist nicht sein Name Programm.

    Antworten

  • Rolf Stöckel via Facebook

    |

    Ein um sich schlagender Fraktionsvorsitzender, der weder zivilisatorischen Umgang nach mitteleuropäischen Standards kennt, noch in der Lage ist, die Unnaer SPD und igre Ortsvereine in eine erfolgreichere Zukunft zu führen. Leider, ich bedauere das sehr. Es gilt auch hier: Wer spricht, dem wird geholfen.

    Antworten

  • Wolfgang F.

    |

    Meine Güte! Das darf man getrost als Skandal bezeichnen. Auf die Begründung für die fristlose Kündigung darf man gespannt sein. Wenn da nicht irgendein krimineller Grund vorliegt, sollte sich Herr König warm anziehen.

    Antworten

    • Uwe S.

      |

      Dem schließe ich mich an. Warm anziehen wird dem Herrn König nicht reichen. Diese Aktion wird ihn hoffentlich aus dem Amt blasen.
      Freundschaft!

      Antworten

  • Jens Lawaetz

    |

    Ich glaube es wird Zeit, das hier jemand seinen Rücktritt einreicht.
    So eine Mitarbeiterin muss sich die SPD erst einmal verdienen.
    Ich kenne Frau Risadelli seit fast 15 Jahren und finde es unfassbar was hier abläuft.

    Antworten

  • Jens Lawaetz via Facebook

    |

    Ich glaube es wird Zeit, das hier jemand seinen Rücktritt einreicht.
    So eine Mitarbeiterin muss sich die SPD erst einmal verdienen.
    Ich kenne Frau Risadelli seit fast 15 Jahren und finde es unfassbar was hier abläuft.

    Antworten

  • Ralf

    |

    Man möchte dem Michael Hoffmann fast böse sein, dass er uns so früh verlassen hat. Sein Tod hat dieses Debakel -und ich meine nicht nur die Entlassung von Bärbel R. – überhaupt erst möglich gemacht. Ein Volker K. hätte nie eine Chance gehabt, wenn Michael noch da wäre.

    Antworten

  • Peter

    |

    Der Mann traut sich was! Er kann einem fast schon leid tun, wenn er jetzt keinen „Knallergrund“ für die Entlassung hat. Die Nachwirkungen könnten jetzt auch ihn die Stellung kosten. Vielleicht opponieren jetzt auch mal die eher schweigsamen Genossen der SPD Unna, wie Herr Stöckel. Haben die denn wirklich keinen besseren Kandidaten für das Amt des Vorsitzenden. Besonders irritiert bin ich darüber, dass ein Herr Scheideler bei dieser Schweinerei mitgemacht hat.

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Das muß einfach in die Presse kommen. Jeder sollte wissen was hier vor sich geht und daß es hier nicht mit rechten Dingen vor sich geht.

    Antworten

  • Friedrich S.

    |

    …und politisch läuft nichts außer Geschwafel. Dazu noch die Groko mit der ebenfalls total schwachen CDU, die vom Zustand der Sozis unverdient profitiert. Armes Unna!!

    Antworten

  • Manuela Krieger via Facebook

    |

    Ich bin geschockt aber denk dran du hast das Recht dagegen vor zu gehen. Und wir stehen alle hinter dir.

    Antworten

  • Manni

    |

    Sozial und Demokratisch….wie komme ich nur auf den Namen Stegner

    Antworten

  • Andy Fischer via Facebook

    |

    Demokrötie pur.

    Antworten

  • Uwe H.

    |

    Ist ja fast so wie in der Bundesliga! Wenn es nicht läuft, muss der Trainer (Geschäftsführung) gehen. Nach nicht einmal ein Drittel der Legislaturperiode, haben schon fast die Hälfte der Im Rat vertretenen Parteien ihre Geschäftsführungen ausgetauscht.

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    In allen Kommentaren, die ich hier bisher gelesen habe, stehen nur positive Dinge über Bärbel Risadelli. Das zeigt doch, daß sie ihre Arbeit sehr Gut gemacht haben muß. Sonst bekommt man nicht soviel Anerkennung, die sogar über die Kreisgrenzen hinaus gehen. Zwar kenne ich keine Fakten aber bei mir macht sich der Eindruk breit, daß da jemand seine Macht ausspielt.

    Antworten

  • Bernd aus U.

    |

    Vieleicht brauchte der König ja ein Versorgungspöstchen für die sich bei ihm Anbiedernde Fr Kolar.

    Antworten

  • H. Wiesner

    |

    Wer die Spielregeln der Politik kennt weiß, dass es (wofür auch immer…) nur Bauernopfer gibt. Bis jetzt nur: „Kein Kommentar“ ist erbärmlich und unerträglich! Was sich bisher abzeichnet ist die Abstrafung dafür, dass Frau Risadelli ihren Job gemacht hat und offenbar scharren Günstlinge mit den Hufen, um hier einen Posten zu bekommen. Lasst das nicht zu! Ich hoffe und wünsche der SPD in Unna, dass sich eine Mehrheit der Anständigen findet und die Monarchie des Königs beendet. Das wäre noch nicht mal ein Opfer!

    Antworten

    • Martina Tsatsoulis via Facebook

      |

      H. Wiesner ich gebe Ihnen da 100% Recht! Es ist ein Undingen was da passiert! Ich kann mir nicht vorstellen das die Genossen bzw. der gesamte Fraktionsvorstand hinter so einer Entscheidung steht. Auch die Fraktion weiß, glaube ich, den wahren Kündigungsgrund nicht! Es scheint als ob ,der König‘ eine ,Herzogin‘ (oder ähnliches) sucht… Oder welche ,Prinzessin‘ auch immer ,sein Reich‘ aufwerten darf. Auf jeden Fall ist eines klar: Dieser Vorfall wird der SPD Unna sehr schaden! Außerdem verlange ich als ,einfache‘ Genossin Aufklärung und erwarte eine soziales Handeln meiner/unserer SPD! Sollte es einen so gravierenden Grund zu einer fristlosen Kündigung geben, sollten den doch alle wissen. Und wenn es diesen geben sollte, wäre die ganze Aufregung umsonst und man hätte dieses in Ruhe intern klären können. Diese Geheimniskrämerei kann ich zumindest nicht verstehen…

      Antworten

  • Ute Driesen

    |

    Nicht jeder ist berufen für ein öffentliches Amt. Jemand der das Recht beugt und sich für den König hält, sollte entthront werden. Aber ganz schnell. Kopf hoch, Frau Risadelli!

    Antworten

Kommentieren