Rundblick-Unna » Entlastung für Landesstelle: Lünen richtet Notquartier für 150 Flüchtlinge ein, Wimbern erweitert

Entlastung für Landesstelle: Lünen richtet Notquartier für 150 Flüchtlinge ein, Wimbern erweitert

Um die überfüllte Flüchtlingsaufnahme in Dortmund-Hacheney und auch die Landesstelle Massen zu entlasten, hat Lünen heute in der ehemaligen Hauptschule Wethmar eine Notunterkunft für 150 Menschen eingerichtet. Die Anweisung erfolgte kurzfristig gestern durch die Bezirksregierung Arnsberg.

In der Schule wurden Betten aufgebaut, Duschen gibt es ohnehin in der Turnhalle. Die Flüchtlinge sollen heute Abend aus Dortmund eintreffen. Dort ist die Kapazität eigentlich auf 450 begrenzt, teilweise waren aber mehr als doppelt so viele Menschen dort untergebracht, mussten zu Hunderten im Freien auf dem Außengelände übernachten.

Entlastung für die Landesstelle, die mit maximal 800 Flüchtlingen belegt werden darf – und dies laut vertraglicher Vereinbarung nur in „Spitzenzeiten“, sonst 600 – wird auch von der deutlichen Erweiterung der Flüchtlingseinrichtung in Wickede-Wimbern erwartet. Im dortigen ehemaligen Marienkrankenhaus sollen künftig 800 statt bisher 500 Menschen Platz finden.

Kommentare (2)

Kommentieren