Rundblick-Unna » Endgültige Markierungen am dauerhaft verengten Kreishauskreisel

Endgültige Markierungen am dauerhaft verengten Kreishauskreisel

Und das war´s jetzt endgültig mit der Episode „Zweispurigkeit“. Am kommenden Sonntag, 30. Oktober, wird Unnas liebster Kreisel (Friedrich-Ebert-Str./Hansastr./Kant-/Viktoriastraße) auch optisch dauerhaft verengt. Die Stadt lässt bei trockenem Wetter die immer noch provisorischen gelben Markierungen durch endgültige weiße ersetzen.

„Um Verkehrsbeeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten auf einem Sonntag durchgeführt, an dem der Kreisel nicht so stark befahren wird wie an normalen Werktagen. Sperrungen sind nicht vorgesehen“, teilt die Stadtverwaltung mit.

Und sie erinnert daran: „Sowohl Unfallhäufigkeit als auch die Schwere der Unfallfolgen sind deutlich zurückgegangen, seitdem man vor 2 Jahren den Kreisel von ursprünglich zwei auf eine Fahrspur verringert hatte. Die Unfallkommission hatte daher in seiner letzten Sitzung beschlossen, den Kreisel in seiner jetzigen Form (einspurig) zu belassen.“

 

Kommentare (2)

  • Helmut Brune

    |

    Auf das der Verkehr sich täglich Staue, so’n Planer verdient Haue. Die Lösung ist nicht so ne Schlaue.

    Antworten

    • Wierumer

      |

      Genau Herr Brune
      ich will hier die Diskussion nicht wieder anstossen zumal es eh zu spät dazu ist. Aber dies Unfallkommission hätte sich ja mal im Land der Kreisel umschauen können. Es gibt da intelligente Lösungen analog zu dem ursächlichem Hauptproblem ( Zebrastreifen Viktoriastrasse) in Unna. Statt dessen haben wir jetzt Dauerstau mit den ersten schweren Unfällen am Stauende im Ringtunnel.

      Antworten

Kommentieren