Rundblick-Unna » Emscherkaserne soll Flüchtlingsunterkunft werden

Emscherkaserne soll Flüchtlingsunterkunft werden

Zur Diskussion stand es bereits eine ganze Weile, gestern Abend hat der Gemeinderat Holzwickede Fakten geschaffen. Bis zu 450 Flüchtlinge sollen voraussichtlich ab Frühjahr in die Emscherkaserne einziehen.

Die Gebäudekomplexe müssen zu diesem Zweck natürlich noch umgebaut und hergerichtet werden. Das wird viel Geld kosten, etwa ca. 5 bis 7 Millionen. Als Eigentümer der Emscherkaserne trägt der Bund die Umbaukosten. Doch die Gemeinde Holzwickede rechnet damit, dass sie in Vorleistung treten muss.

Bis die Kaserne vollständig als Flüchtlingsquartier zur Verfügung steht, kann es nach bisherigen Schätzungen bis Ende 2016 dauern.

Holzwickede gehört zu den Kommunen im Kreis mit der größten Not, weitere Asylbewerber unterzubringen. Bei der Bezirksregierung hatte Bürgemeisterin Drossel zwischenzeitlich bereits eine Zuweisungspause erwirkt – ebenso wie Lünen, Schwerte und Kamen. Die in dieser Zeit nicht aufgenommen Flüchtlinge muss die jeweilige Kommune allerdings hinterher unterbringen.

Kommentare (1)

  • And

    |

    Katastrophe für Holzwickede und Umgebung ich verstehe das man Syrer unterstützen muss aber Deutschland unterscheidet Flüchtlinge und Migranten und Deutschland verliert eigene Werte die Leute die hierhin kommen werden vielleicht kurz dankbar aber die werden und wollen sich nicht integrieren jeder der andere Meinung hat sollte kurz in die Dortmunder Norden ziehen
    MfG

    Antworten

Kommentieren