Rundblick-Unna » „Emotionslos, unbelehrbar, gefährlich“: 9 Jahre Haft plus Sicherheitsverwahrung für „Ebay“-Räuber

„Emotionslos, unbelehrbar, gefährlich“: 9 Jahre Haft plus Sicherheitsverwahrung für „Ebay“-Räuber

Was für ein Alptraum: In der eigenen Wohnung überfallen, gefesselt, gewürgt und beraubt zu werden. Das wiederfuhr im März vorigen Jahres einer 31-jährigen Frau aus Hamm (wir berichteten). Ein Jahr später ist ihr Peiniger, der es als „Ebay-Räuber“ zu abstoßender Berühmtheit schaffte,  heute (Mittwoch) vom Dortmunder Landgericht verurteilt worden. Neun Jahre Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung.

Denn der 35Jährige gilt als enorm gewaltbereiter, unbelehrbarer Wiederholungstäter. Ein psychiatrisches Gutachten beschreibt ihn als gefährlichen, emotionslosen Verbrecher, der schon für geringe Ausbeute zu schweren Delikten bereit ist: zu räuberischer Erpressung, Körperverletzung, gar noch Schlimmerem.

Das Opfer aus Hamm durchlitt im vorigen März ein Martyrium. Die junge Frau hatte ihre Küche über die Internet-Plattform Ebay zum Verkauf angeboten (daher der Name, den der Täter von den Medien bekam: Ebay-Räuber).  Gegen 10.40 Uhr kam ein Interessent vorbei, mit dem sie sich per Handynachrichten verabredet hatte. Der Mann sah sich neben der Küche noch weitere Möbelstücke an, die er angeblich kaufen wollte.

Nachdem man sich auf einen Preis geeinigt hatte, stieß der vermeintliche Küchenkäufer die 31Jährige plötzlich mit roher Gewalt um. Er fesselte sie mit Tüchern aus ihrer eigenen Kommode. Mit Würgen und Drohungen erpresste er ihre Kontodaten und flüchtete mit ihrem Smartphone, Geld und zwei EC-Karten. Dann schloss der Räuber sein Opfer im Schlafzimmer ein und suchte das Weite.

Die völlig geschockte Frau konnte sich nach etwa fünf Minuten selbsttätig von ihren Fesseln befreien. Um aus ihrem Schlafzimmer zu gelangen, blieb ihr nichts anderes übrig, als die Glasscheibe der Tür einzuschlagen; dabei verletzte sie sich leicht an den Scherben. Sie konnte dann bei einer Nachbarin schellen, die sofort die Polizei alarmierte.

Der 35jährige Räuber wurde gefasst, nachdem er an einem Kontoautomaten fotografiert wurde. Die Festnahme gelang in Hamburg.

Kommentare (4)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Solche Gewissenlosen Verbrecher dürfen nie wieder freigelassen werden.

    Antworten

    • Cora

      |

      Helmut Brune , warum bist nicht bei der deutschen Justiz?

      Antworten

  • Wierumer

    |

    Zuerst habe ich gedacht endlich mal ein Staatsanwalt und ein Richter mit „Arsch in der Hose“ . Habe dann aber den Lebenslauf gelesen. u.A Zitat: Der als „Ebay-Räuber“ in Hamm zu zweifelhaftem Ruhm gekommene 35-Jährige ist ein massiv !!!! vorbestrafter Schwerverbrecher. Zitat Ende.  Also wieder einmal ein Vorbestrafter der auf Grund unserer Kuscheljustiz und einer personell geschwächten und somit überforderten Polizei frei herumlief und somit der Frau dieses Martyrium antun konnte. Weggesperrt in Einzelhaft wäre a.m.S das richtige Urteil.

    Antworten

Kommentieren