Rundblick-Unna » Einbruchsschwerpunkt Unna: Wohnungen und Grundschule Lünern betroffen

Einbruchsschwerpunkt Unna: Wohnungen und Grundschule Lünern betroffen

Unna war am bisherigen Wochenende deutlicher Einbruchsschwerpunkt im Kreisgebiet. Zu den schon gestern gemeldeten Fällen in Billmerich und an der Hertingerstraße summieren sich bis zum Mittag vier weitere Anzeigen.

Hauptbetroffen war die Grundschule Lünern – hier wurde eine große Zahl Notebooks gestohlen. Zwischen Freitag nach Schulschluss (14 Uhr) und Samstagmorgen, als der Einbruch bemerkt wurde, drangen die Täter durch eine Tür ins Schulgebäude an der  Lünerner Schulstraße ein. Sie wussten womöglich, wonach sie suchen mussten, denn gestohlen wurde eine größere Anzahl Notebooks der Marke DELL und dazu noch zwei Beamer.

Am Samstagabend wurden ebenfalls in Lünern Einbrecher auf frischer Tat beobachtet. An der Dreuscherstraße drangen gegen 19:30 Uhr unbekannte Täter durch die Terrassentür in ein Einfamilienhaus ein und durchwühlten es. Eine aufmerksame Zeugin beobachtete jedoch zum Tatzeitpunkt einen fremden Mann, der vermutlich vor dem Haus „Schmiere“ stand. Sie wartete nicht lange ab, sondern informierte die Polizei. Durch die Zeugin aufgeschreckt, konnten die insgesamt drei Personen allerdings noch vom Tatort flüchten, bevor sie geschnappt wurden. Nähere Beschreibung liegt nicht vor.

An der Hemmerder Dorfstraße gab es am Samstag zwischen 16:00 und 19:00 Uhr einen Einbruch der rustikalen Sorte. Hier traten die Täter in einem Mehrfamilienhaus kurzerhand die Wohnungstür ein. Ein Tablet-PC verschwand.

Im Versuch stecken blieb schließlich ein Einbruch an der Friedrich-Winter-Straße in Königsborn. Zwischen Freitag- und Samstagnachmittag versuchten unbekannte Täter durch ein Fenster in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses einzudringen. Hat nicht geklappt, zum Glück.

Hinweise an die Polizei Unna, 921-0.

Kommentare (14)

  • Wierumer

    |

    Schön dass die Einbrecher in Lünern geschnappt wurden. Und wo sind sie jetzt?? Darf ich raten. Nach Aufnahme der Personalien auf dem Weg zum nächsten Bruch.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Wierumer, die Einbrecher in Lünern wurden nicht geschnappt, sie wurden nur im Wegrennen gesehen.

      Antworten

      • Wierumer

        |

        Steht so im Text
        . Sie wartete nicht lange ab, sondern informierte die Polizei. Durch die Zeugin aufgeschreckt, konnten die insgesamt drei Personen allerdings noch vom Tatort flüchten, bevor sie geschnappt wurden. Nähere Beschreibung liegt nicht vor.

        Antworten

        • Rundblick Unna via Facebook

          |

          Ja, Wierumer, sie flohen rechtzeitig, daher konnten auch keine Personalien festgestellt werden.

          Antworten

          • Wierumer

            |

            Ok.. den Satz „bevor sie geschnappt wurden“ habe ich anders interpretiert

            Antworten

  • Christiane Berthold via Facebook

    |

    wie kann man in eine schule einbrechen und notbooks der kinder klauen geht gar nicht

    Antworten

  • Hans Jochen Voß via Facebook

    |

    Die arbeiten sogar am Wochenende, beeindruckend ( Ironie aus )

    Antworten

  • Totto Jas via Facebook

    |

    Das schlimme an dem Einbruch ist der seelische Schaden , die Betroffene traut sich nicht mehr im Obergeschoss zu schlafen. Alles wurde durchwühlt , den Schaden kann man ersetzen aber nicht die Angst , ich frage mich in was für einer Welt leben wir mittlerweile? Haben die Menschen kein Gewissen ? Können die noch im Spiegel schauen ?
    Hoffe so das die gefunden werden aber leider sehr hoffnungslos das man sie findet

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Aufklärungsquote 15 Prozent. Eine Chance ist da. Und ja, Totto Jas, die seelischen Folgen eines Einbruchs sind erheblich. Das berichten immer wieder Opferschutzbeauftragte. Völlig unerheblich, ob überhaupt was geklaut wurde.

      Antworten

Kommentieren