Rundblick-Unna » Ein Vater im Zorn: „Dieser Mann hat unser Kind missbraucht – und läuft frei herum“

Ein Vater im Zorn: „Dieser Mann hat unser Kind missbraucht – und läuft frei herum“

Im Gerichtssaal an diesem Donnerstagmittag im Unnaer Amtsgericht blickt Oliver Pelz den Mann, der seine kleine Tochter missbraucht hat, unentwegt an. „Ich habe ihn nur angeguckt. Die ganze Zeit. Er guckte weg.“

Als die Plädoyers gehalten sind, das Urteil gesprochen ist, kann der Königsborner seine aufwallenden Empfindungen nur schwer unter Kontrolle bringen. 14 Monate auf Bewährung, das heißt, dieser Mann ist frei. Die achtwöchige Untersuchungshaft ist aufgehoben, der Syrer kann in seine Unterkunft in Holzwickede zurückkehren, wo er gemeinsam mit seiner Familie untergebracht ist. Seit über einem Jahr hält er sich als Flüchtling in Deutschland auf.

Oliver Pelz spürt „das Adrenalin durch die Adern jagen“. Er verlässt zusammen mit seiner Partnerin den Saal. Zu Hause wartete die kleine Tochter Kim (Name geändert), 11 Jahre. Kim besucht die 5. Klasse an der Peter-Weiss-Gesamtschule (PWG).  Vor acht Wochen ist sie mittags im dm am Ostring von einem dreimal so alten Mann verfolgt, gegen ein Regal gedrückt und grob an der Brust begrapscht worden. Der Täter griff so heftig zu, dass der Kinderarzt später Blutergüsse an der zarten Brust des Kindes sowie eine geschwollene Brustwarze feststellte.

Die Videokamera in der Drogerie hat alles aufgenommen. Dennoch leugnet der 34Jährige acht Wochen später vor Gericht jedwede sexuelle Absichten beim Zusammentreffen mit dem kleinen Mädchen. Er wollte nur Deo kaufen. Die Gänge in der Drogerie seien eng (was sie nicht sind), es sei in Syrien üblich, sich aneinander vorbei zu drängeln und dabei auch zu berühren. Ohne böse Absichten dahinter.

Staatsanwaltschaft und Richterin glauben diese Behauptungen nicht, sehen sexuellen Missbrauch in Tateinheit mit Körperverletzung als erwiesen, schon aufgrund der Videoaufnahmen und der Aussagen des kleinen Mädchens.

Gericht Justitia

Dennoch nur Bewährung, keine Haft? Die Eltern können es nicht nachvollziehen. Sie treten in dem Prozess als Nebenkläger auf und prüfen nun im Anschluss rechtliche Schritte gegen das Urteil.

Die Begründung für die Bewährung empfindet Kims Vater wie ein Schlag ins Gesicht.  „Es wurde gesagt, dass der Angeklagte in der Zeit, in der er jetzt in Deutschland ist,  das erste Mal straffällig geworden sei. Dies sei positiv zu werten.“ Für Oliver Pelz klingt das wie Hohn. „In mehr als einem Jahr in Deutschland hat er es nicht geschafft, sich ansatzweise zu integrieren. Er spricht so gut wie kein Deutsch. Er sagte – über seinen Dolmetscher – dass er die Worte, die er unserer Tochter ins Ohr raunte – „Oh, wie schön!“ – dass er die gar nicht sagen konnte, weil er gar kein Deutsch spricht. Er hat ihr diese Worte aber ins Ohr geflüstert, während er sie unter der Jacke betatschte.“ Der Mann habe dann vor Gericht noch ausgesagt, dass er dem Tod entkommen sei. Jetzt, hier in Deutschland, könne er sicher leben.

Oliver Pelz und seine Lebensgefährtin bringen die kleine Kim seit dem Übergriff täglich mit dem Auto zur Schule. Auf dem Rückweg zur Bushaltestelle wird sie jetzt immer von ihrer Integrationskraft begleitet. Vor jenem Mittag im April ging die 11Jährige den Weg von der PWG bis zur Haltestelle am Ostring sorglos mit ihren Freundinnen oder auch mal allein. „Das tut sie jetzt auf gar keinen Fall mehr“, sagt Pelz äußerst entschieden. „Sie traut sich jetzt auch nicht mehr. Sie hat Angst, dass wieder ein Mann kommt und sie anfasst.“

Für ihn steht fest klar, dass dieser Mann, der sich im dm an seiner Tochter vergriff, die Kinder schon auf dem Weg aus der Schule verfolgt hat. „Unsere Tochter hat uns das so erzählt, und wir haben keinen Anlass, ihr nicht zu glauben.“

Eine Bewährungsstrafe. Was, fragen Kims Eltern zornig, ist mit dem seelischen Schaden, den ihr Kind erlitten hat? „Am ersten Tag hat sie nur geweint. Sie sagte uns, Papa, Mama, dieser Mann soll eingesperrt werden.“ Dass er jetzt wieder frei herumläuft, das dürfen sie der Kleinen gar nicht sagen, meint Pelz. Es darf und kann nicht sein, wiederholt der Vater energisch, dass dieser Mann einfach weiterhin frei herumgehen kann, „er hat den Missbrauch ja noch nicht einmal zugegeben.“

Was er als Vater jetzt tun wird? Versuchen, irgendwie gegen das Urteil anzugehen. Darüber wird sich das Paar mit der Anwältin des Opferschutzbundes Weißer Ring besprechen. Und Oliver Pelz will persönlich noch zusätzlich etwas tun: „Ich werde Eltern in den Gefahrenzonen öffentlich aufklären und warnen!“


Link zum vorangegangenen Bericht und über 180 Kommentaren: http://rundblick-unna.de/missbrauch-an-11jaehriger-im-dm-am-ostring-14-monate-auf-bewaehrung/

 

 

Kommentare (150)

  • Rolf Simon via Facebook

    |

    Er ist in einem Jahr nur einmal auffällig geworden und das wird positiv bewertet.

    Antworten

    • Nicky Müller via Facebook

      |

      ? und wie oft wurde es unter den tisch gekehrt? ?

      Antworten

      • fürst

        |

        Nicht strafauffällig zu werden, ist eine zu erwartende Selbstverständlichkeit.
        Sie belohnend zu würdigen kommt der Verleihung eines Verdienstordens gleich.
        Zu recht warf Nicky Müller die Frage auf, wie oft wohl Derartiges unter den Tisch gekehrt worden sein mag.
        Hoffentlich nehmen Staatsanwaltschaft und Eltern das Rechtsmittel der Berufung (Landgericht DO würde zuständig) wahr, dann evtl. nötigenfalls noch die Revision gegen ein nicht zufriedenstellendes Urteil des LG DO.

        Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      Mehrmals

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Steht das irgendwo oder weiß das hier irgendwer?

      Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      Ist anzunehmen.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Na, das ist ja eine sehr fundierte Information.

      Antworten

    • Kerstin Pleines

      |

      Das dachte ich auch ! Wird es jetzt schon für eine Glanzleistung gehalten ,wenn diese Menschen in unser Land kommen und ein Jahr nicht straffällig werden ?!

      Antworten

  • Mike

    |

    Ja leider, Täterschutz geht in Deutschland vor Opferschutz :-(

    Richtig bestraft wird man nur wenn man dem Staat Geld schuldet, siehe Haft wegen nicht gezahlter GEZ.

    Antworten

  • Michaela Hilsmann Maul via Facebook

    |

    Unfassbar, man kann es gar nicht glauben.

    Antworten

  • Ullrich Zwar via Facebook

    |

    Warum wird kein Foto von dem Dreckschwein veröffentlicht? Dann könne man ihn mal besuchen gehen.

    Antworten

  • Christiane Kramer via Facebook

    |

    Wäre es das Kind eines Politikers oder Richters gewesen, wäre das Urteil mit großer Sicherheit anders ausgefallen!

    Antworten

  • Heike Häberlein via Facebook

    |

    Ich kotz Galle..wieviel Freibriefe will dieser Staat noch ausstellen.

    Antworten

    • prill

      |

      was soll man dazu noch sagen???????dachte immer,vor dem gesetz sind ALLE gleich??????

      Antworten

      • Andre Sander via Facebook

        |

        Ich habe hier von drei deutschen geschrieben, die mit Waffen, in Dortmund, jagt auf Ausländer gemacht haben. Einen haben die erwischt und ins Krankenhaus geprügelt. Die Strafen beliefen sich um ein Jahr, alle auf Bewährung.

        Also erzählen sie nicht so ein Quatsch. Die einzigen die in Deutschland bevorzugt werden, ist die Elite. Aber sagen tut ja keiner was. Den die Elite ist stärker als man selbst, deswegen geht man auf schwächere los.

        Antworten

  • Tanja Gysbers via Facebook

    |

    Zum kotzen!!! Einmal zuviel straffällig geworden. Dieses Mädchen wird ihr Leben lang seelisch belastet bleiben und dieser miese Kerl läuft wieder frei rum, bis ein nächstes Kind gefunden ist. Unmöglich. Weiter so mit den laschen Gesetzen. Ist doch nur noch lachhaft

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Ullrich Zwar: Bitte keine wüsten Schimpfworte. Unsere wiederholte Bitte.

    Antworten

  • Dagobert

    |

    Unglaublich, ich dann den Zorn des Vaters verstehen, ich würde genauso empfinden und wünsche viel Kraft für die Zukunft sowie dem Kind alles erdenklich Gute. Nach so einem Urteil ist das Risiko für eine erneutes Vergehen des Täters in meinen Augen extrem hoch. War dem Richter bewusst, dass er Mitschuld trägt, wenn der Täter in Zukunft weitere Kinder verletzt ?

    Antworten

  • Tim Traute via Facebook

    |

    Das ist Deutschland . Das Land in dem KINDERSCHÄNDER frei rumlaufen dürfen . KOTZ

    Antworten

  • Andy Fischer via Facebook

    |

    Vasallenstaat. Bei Verletzung von Urheberrechten,Besitzen indizierter Tonträger,besserer Steuertips,Auffallen beim Fussball,oder einer kernnationaler Einstellung gibt es das volle Programm.????

    Antworten

    • Tim Traute via Facebook

      |

      Wenn ich so einen sehe is mir egal ob Syrer oder nicht …der frisst seine Eier .

      Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      Macht Sinn

      Antworten

    • Tim Traute via Facebook

      |

      Der Richter hatte wohl Angst als Nazi hingestellt zu werden . Hier in DE darfst ja bald nichtmal mehr mit deinem Auto rechts abbiegen ohne Angst haben zu müssen in die Ecke gestellt zu werden

      Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      Der Befehl kommt doch von oben.Gut menschliche schwachsinnige Politaffen,die geradezu speichelkeckend die NWO herbeisehnen. Meiner Meinung nach sind Parlamentarier,sei es Bundestag bis Kreisebene alles Kriminelle .Auf Hochverrat steht normalerweise Knast. Diejenigen,welche andere als Pack bezeichnen sollten lieber ruhig bleiben,denn das Pack wird Euch eines Tages richten.

      Antworten

      • fürst

        |

        Andy Fischer: Sehe ich genau so!
        Dem „Richter“ sind Merkels Vorgaben und sein Posten wichtiger, als das Leid des Kindes, dessen Eltern und derer, die hier im Zorn mitfühlen, wichtiger auch als die fortbestehenden Gefahren für andere Kinder.
        Sofort weg mit dem dummdreisten, sich doof stellenden Täter!

        Antworten

    • Tim Traute via Facebook

      |

      Japp aber in DE gibt es KEINE Partei die was vernünftiges zustande Bringen würde . Man bräuchte ein Mix aus einigen Politikern die sich zusammenschliessen und als erstes die Standleitung zu den USA abbrechen

      Antworten

      • fürst

        |

        Rcihtig.
        Auch ich frage mich schon lange, wo zumindest ein Mißtrauensvotum, eine erkennbare Opposition gegen Merkel bleibt.

        Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      Es gibt ein Zitat von Friedhelm Busse.Der Deutsche ist derzeit noch gutmütig und fern ab von jeglicher Revolte gegenüber dem System.Aber wenn ihm eines Tages der Geduldsfaden reißt,wird er sich zu den Politischen Organisationen &Parteien begeben,welche das System,wessen er überdrüssig ist in der Vergangenheit am meisten bekämpft hat.?

      Antworten

    • Olli P von DO via Facebook

      |

      Kurz gesagt: Der Wind dreht sich, es kommt die Wende.

      Antworten

      • fürst

        |

        Hoffentlich!
        Ich kann es kaum erwarten.
        Bedenken machen mir die gleichgeschalteten Medien und deren Macht, deren Wirkung auf die „Gutmenschen“ und Verblödeten.

        Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      Hoffentlich

      Antworten

  • Sylvia Klein via Facebook

    |

    Thats Germany !!!

    Antworten

  • Ullrich Zwar via Facebook

    |

    Gut, sorry, kann man von diesem bereicherer, ein Foto bekommen, um ihn anzutanzen.?

    Antworten

  • Andy Bosk via Facebook

    |

    Da ist man nur noch sprachlos

    Antworten

  • Kerstin Richert via Facebook

    |

    Ich denke nicht , dass er das erste Mal straffällig geworden ist , er ist bloß nicht erwischt worden . Der Typ ist eindeutig ein widerwärtiger , pädagophiler Verbrecher und dazu noch verloge bis dorthinaus . Ich hoffe nicht , dass er noch lange das Gefühl hat , hier sicher zu leben auch wenn ihm das Gericht einen Freifahrtschein geliefert hat . Das Urteil des Gerichts ist mindestens genauso abartig , wie die Tat dieses Kotzbrockens und ich kann nicht verstehen , wieso es erlaubt ist zu behaupten , dass das im Namen des Volkes geschieht . Ich hoffe , der Richter kann nie wieder ruhig schlafen .

    Antworten

  • Marco Ewald via Facebook

    |

    Für solche….. gibt es nur eine gerechte Strafe.

    Antworten

  • Gezim Losaj via Facebook

    |

    Im kreis unna is nichts mehr sicher ! Passt auf eure kinder auf

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Die Wut und Enttäuschung der Eltern ist natürlich Nachvollziehbar.

    Antworten

  • Nicole Hudson via Facebook

    |

    Einzelfall … Mehr sage ich dazu nicht. Darf man ja auch nicht …

    Antworten

  • Alexander J. Scheuch via Facebook

    |

    Jemand, der sich als Grapscher bewaehrt, der bekommt ….

    Antworten

  • Katja Mette via Facebook

    |

    Ich kann den Frust der Familie verstehen. Ich empfinde die Strafe auch als ein Witz. Zumal es keinerlei Zweifel an der Tat gibt. Traurig das die Kinder so wenig geschützt werden.

    Antworten

    • Birgit Rettich via Facebook

      |

      Sind wir nicht alle Familie.
      Die Strafe ist eine schwere Fehlentscheidung.
      Wir müssen unsere Freiheiten schützen und nicht diese „KULTUR “ hochkommen lassen.

      Antworten

    • Birgit Rettich via Facebook

      |

      Sind wir nicht alle Familie.
      Die Strafe ist eine schwere Fehlentscheidung.
      Wir müssen unsere Freiheiten schützen und nicht diese „KULTUR “ hochkommen lassen.

      Antworten

  • Kevin Ko via Facebook

    |

    Ekelhafte Menschen, aber noch ekelhafter ist die Justiz. Fährst du schwarz mit der bahn, rauchst dir ein Joint oder hast schulden beim Staat wirst du direkt wie ein Mörder behandelt. Aber hier ist Bewährung okay, SCHÄMT EUCH !!

    Antworten

  • Nicos Cara via Facebook

    |

    Jan Brü Dimitrios Kap Pascal Rottländer wie krank, wäre ich der vater würde der nicht mehr leben

    Antworten

  • Christian Je via Facebook

    |

    Bei der nächsten Wahl einfach mal berücksichtigen.

    Antworten

  • Nicky Müller via Facebook

    |

    Man denkt sich besser seinen Teil. Das arme Mädchen ist für immer traumatisiert, wird wohl nie wieder ein normales Leben führen weil diese Erinnerung immer wieder hochkommt.. und der Täter sitzt jetzt wieder in der Unterkunft und sein Leben geht weiter wie vorher, weil er ja NiX getan hat… und über die Bewährung und die deutsche Justiz lacht er sich ins Fäustchen. ???

    Antworten

  • Claudia Hartwig via Facebook

    |

    Schaut mal was ich gerade gefunden habe :( warum werden die Flüchtlinge nicht härter bestraft? ? Ich verstehe es nicht mehr,armes Deutschland :( https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1055390827869817&id=100001967286816

    Antworten

  • Bozena Hültenschmidt via Facebook

    |

    Agnes Skobrak passt bloß auf oci auf ?

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Wer sowas einmal macht, macht es immer wieder! Das nächste Kind darf der Richter auf seine Kappe nehmen. Dieses Urteil und viele andere, sind nicht mehr nachvollziehbar! Ganz viel Kraft den Eltern und dem Mädchen.

    Antworten

  • Petra Hösel via Facebook

    |

    In Haft wäre er wegen nicht gezahlten Steuern oder der GEZ

    Antworten

  • Dennis Brauckmann via Facebook

    |

    Tja…. Da brauch sich die ach so tolle Stadt Unna nicht wundern, wenn sie als die Kinderunfreundlichste Stadt NRW’s (oder sogar Deutschlands???) auserkoren wurde….. Man muss ja nur mal in die Behörden wie dem Jugendamt gucken. Da sitzen fast nur Kinderlose, die keine Ahnung haben wie man mit Kindern umzugehen hat.
    Und genau diese Leute dürfen dann über das Wohl von Kindern entscheiden die sie nicht mal persönlich gesehen oder kennen gelernt haben. Von deren Unfreundlichkeut mal abgesehen. (gibt vlt. 2 oder 3 ausnahmen) Da kann sich das Gericht mal direkt davor einreihen.
    Packt einer meine kleine so an, kann er seine Klötze als Halskette tragen.

    Antworten

    • Olli P von DO via Facebook

      |

      Unna hat vor Jahren an dem Wettbewerb „Kinderfreundlichste Stadt“ teilgenommen, und siehe da, es wurde mit Leichtigkeit der 120. Platz von 120 Plätzen belegt. Tolle Leistung, nicht wahr ?

      Antworten

  • Sven Arnt via Facebook

    |

    Wie sehr ich die Wut dieses Vaters nachvollziehen und wie wenig ich dieses beschissene Urteil verstehen kann, dass ist kaum in Worte zu fassen. Allein der Punkt des Ersttäters mag vielleicht strafmildernd zu berücksichtigen sein, alles andere, vor allem auch der Umstand, dass dieses Sch…. die Tat auch noch bis zuletzt geleugnet hat, sprechen aus meiner Sicht ganz klar gegen eine Bewährung. Bei solchen Urteilen, wie soll man da als Polizist den Menschen noch in die Augen schauen und ihnen versprechen aufzupassen und die Täter ihrer Strafe zuzuführen. Das Urteil ist eine Schande. Da lehne ich mich mal, auch ohne alle Details des Falles zu kennen, weit aus dem Fenster. Wie schön das der jetzt sicher in Deutschland leben kann und was ist mit dem Opfer?! Bestes Beispiel für ne Abschiebung.

    Antworten

  • Sven Arnt via Facebook

    |

    Das Urteil würde ich gerne mal vom AG und dem Richter erklärt haben.

    Antworten

    • Angaly

      |

      Wenn Sie dann eine Erklärung haben geben Sie doch bescheid. Auf diese bin ich dann mega gespannt. Ich kann den Zorn der Eltern sowas von nachvollziehen. Und ich hoffe das diese selten dämlichen Täterschutzsch…endlich mal geändert werden. Kindesmissbraucher EGAL aus welchem Land haben meiner Meinung nach jedes Recht verwirkt irgendwelche Hilfen zu bekommen. §1 gestrichen. Und es ist mir scheiss egal was der Typ für ne Kindheit hatte oder wo der her kommt. Kind angefasst alle Rechte weg. Zurück in die Heimat…
      (Editiert. Bitte keine Gewaltaufrufe.)

      Antworten

  • Doris Scheuer via Facebook

    |

    Warum berichtet man nicht einfach ausführlich und sachlich über dieses schreckliche Geschehen und dem ebenso ungeheuerlichen Urteil in allen möglichen Medien ? Einerseits müssen Eltern gewarnt werden ,dass ein mißverstandener Syrer da frei in Unna und Umgebung mit gerichtlicher Genehmigung herumläuft andererseits ist es unserer exekutiven politischen Führung ganz sicher nicht recht deren praktizierte Politik offen in die breite Öffentlichkeit zu tragen. Gewaltgedanken gegen den Täter sind zwar absolut verständlich ,drängen unser aller Empörung aber nur in die rechte Ecke, die stets als Erklärung für Gegner der Asylpolitik gebraucht wird.Solange derartige Urteile im ganzen Land mehr oder weniger ohne großes Aufsehen gesprochen werden können , wird es weiter gehen

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Doris Scheuer: Ja, es wäre absolut wichtig, dass sachlich und nachrichtlich über derartige Fälle grundsätzlich berichtet würde, in breiter Form von allen Medien. Dass das nicht geschieht, auch welchen Gründen auch immer, macht die Gesamtsituation nur schlimmer.

      Antworten

  • Anna Roman via Facebook

    |

  • Thomas Borm via Facebook

    |

    Armes Deutschland

    Antworten

  • fürst

    |

    Seltsam, daß ich hier nichts von all den „Gutmenschen“ lesen kann; naja, ansatzweise traut sich ja Doris Scheuer.

    Antworten

    • Doris Scheuer via Facebook

      |

      Ich verachte unsere Politik und werde den Tag feiern an dem Merkel und ihre Schergen als das was sie nämlich sind ,Verräter unseres Landes , verurteilt werden. Es ist nur niemanden geholfen ,dieses verbal unterirdisch heraus zuposaunen .Für Sie also nochmal hoffentlich verständlich die derzeitige praktizierte willkommensdiktatur muss besser heut als morgen beendet werden , der wirtschaftliche Schaden wird noch von vielen nachfolgenden Generationen getragen werden müssen.Ich bin überzeugt meine Kinder haben in diesem Land keine Zukunft mehr!

      Antworten

    • Peter Köhler via Facebook

      |

      Fürst! Ich finde Sie gut aber mit ihrer Einschätzung von Frau Scheuer lagen Sie daneben.

      Antworten

      • fürst

        |

        Peter Köhler: Das habe ich nunmehr auch erkannt.
        Dem Komm. von Doris Scheuer, oben,19. Juni 2016 um 17:21, stimme ich absolut zu.
        Sorry, Doris Scheuer, habe Sie zunächst verkannt.

        Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      Heute beim Bäcker meinte doch tatsächlich eine Alt68erin Hooligans&Skinheads wären 1000mal schlimmer als Kinderschänder,denn Frühsexualisierung sei wichtig für die Entwickelung.Es gäbe auch keine Kinderschänder in ihren Augen,da es in den meisten Fällen einvernehmlich sei. Auch würde sie eine Entgermanisierung befürworten usw.Meine Gute Erziehung hielt mich davon ab der Trulla eine zu verpassen.?

      Antworten

      • fürst

        |

        Das war vermutlich eine tiefGRÜNE Ökotussi.
        Die GRÜNEN zumindest waren es, die Sex mit Kindern gesellschaftsfähig machen wollten.
        Da hattest Du aber ein traumatisches Erlebnis, Andy Fischer.

        Antworten

      • fürst

        |

        Ich teile Deine begründeten Empfindungen von Ekel, Andy Fischer.
        Für ein Mehr an Meinung fehlen mir offenbar die richtigen Worte, denn bereits zweimal wurden meine Komm. entfernt. Es mag an der von mir vermuteten Parteizugehörigkeit der „Dame“ liegen, oder daran, daß jene Partei sich mal für die Legalisierung von Sex mit Kindern ausgesprochen hatte.

        Antworten

        • Rundblick Unna via Facebook

          |

          @fürst, wenn hier Kommentare von Ihnen nicht freigegeben wurden, dann lag das an der indiskutablen Wortwahl. An nichts anderem. Das dürften Sie inzwischen wissen. VG von der Redaktion.

          Antworten

    • Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Andy Fischer Diese Sorte „Vollverstrahlter“ wird in deutlich weniger als zwei Jahren hier im Lande nicht mehr auftauchen…

      Antworten

  • Holger Viets via Facebook

    |

    Gewisse Probleme erledigt man als Vater besser selber!

    Antworten

    • fürst

      |

      Bring den Vater nicht in Zugzwang oder Verlegenheit.
      Der tut doch offenbar, was er kann und darf.
      Käme er -der Vater- in den Knast- wäre das Drama noch größer.

      Antworten

  • fürst

    |

    AB nach Syrien und dort sofort an die Front!
    Aber die GRÜNEN würden ihm schon Rechtsanwälte sponsern, die eine Abschiebung zumindest verzögern würden.

    Antworten

    • Kerstin Richert via Facebook

      |

      Hier wird er eh nicht abgeschoben , mit dem Urteil . Selbst wenn er die dazu nötige Strafe bekommen haette , würde die Staatsanwaltschaft dafür sorgen , dass der auf unsere Kosten seine Strafe hier verbuesst . Ich werde immer fassungsloser

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Eine Abschiebung in Kriegsgebiete ist rechtlich nicht möglich, Kerstin Richert. Gilt das Herkunftsland als sicher, ist nach der derzeitgen Rechtslage eine Mindesthaftstrafe von 3 Jahren ohne Bewährung erforderlich.

      Antworten

    • Kerstin Richert via Facebook

      |

      Ich hab nicht drüber nachgedacht , daß Syrien tatsächlich Kriegsgebiet ist , umso mehr tut es mir leid , um seine Landsleute , die wirklich Hilfe brauchen und mit diesem A…. in einen Topf geworfen werden

      Antworten

    • Almut Rosebrock via Facebook

      |

      Was hat er für eine Familie? Und wie geht er mit seinen Kindern um? ???

      Antworten

  • Andrea

    |

    Dieses Urteil ist ein Schlag ins Gesicht. Abschieben darf man so einen leider eh nicht, weil er aus einem Kriegsgebiet kommt, was ich übrigens lächerlich finde. Mir persönlich ist es vollkommen egal, was mit so einem in der Heimat passiert, er hatte seine Chance hier. Aber nein, dann wird so ein Urteil auch noch gesprochen. Erbärmlich. Ich wünsche der Familie des Mädchens alles Gute und viel Kraft.

    Antworten

  • Birgit Rettich via Facebook

    |

    Das ist nicht zu verstehen?
    LEIDER
    SIND DIESE Strafen keine Abschreckung für diese Kriminellen.
    Mein Mitgefühl die Betroffenen
    Und : eine Bitte an die
    Gerichte…
    Wir wollen weiter frei unsere Werte leben , in einem demokratischen
    Land.?

    Antworten

  • Björn Heidrich via Facebook

    |

    Schönen Gruß in die Heimat, ich euch mal eins dazu; Pädophile werden immer Pädophil bleiben, dieses Verlangen ist NICHT Therapierbar. Jeder der glaubt, dass diese Neigung eines Sexuallstraftäters austherapiert werden kann hat leider keine Ahnung, oder ist so Blauäugig wie viele Therapeuten. Ich habe, durch meinen Beruf regelmässig mit sollchen Menschen zu tun. Noch schlimmer oder schwieriger wird es bei Menschen aus fremden Kulturen die unseren Rechtsstaat und seine Gesetz entweder nicht Verstehen oder Ablehnen. Aber für diese Fälle gibt es ja die Grünen.

    Antworten

  • Birgit Rettich via Facebook

    |

    Wer bezahlt die ganzen
    Gerichtskosten und
    den Aufenthalt des Täters hier?

    Antworten

  • Shayne Owens via Facebook

    |

    …..

    Antworten

  • Andre Sander via Facebook

    |

    Fakt ist, weder Frau Merkel noch die Richter sind daran schuld, dass das Gesetz nicht mehr her gibt.

    Allerdings kann die Regierung was dazu, das unser veraltetes Rechtssystem mit der neuen qualitat von Kriminellen Taten, nicht mehr mithalten kann. Hier muss reformiert werden und das nicht erst seit wenigen Jahren. Auch müssen mehr Haftplätze geschaffen werden, sonst können die Richter auch nichts machen.

    Was hier aber andere von sich geben, finde ich nicht minder schlimmer als das was der Mann tat.

    Ein Kommentar sagte, ich zitiere

    „Hängt die solange es noch Bäume gibt.“

    Was in diesem Kopf vor sich geht, kann wohl keiner sagen. Aber Minderinteligenz ist da nicht abzusprechen, vor allem weil dieser Aufruf zur Gewalt einen Strafbestand darstellt.

    Dem Mädchen wünsche ich alles gute und ihr und der Familie viel Kraft, das erlebte zu verarbeiten. Dem Vater sollte man sagen, das sein Vorhaben mit der Aufklärung der Nachbarschaft auch nach hinten los gegen kann. Auch hier kann ein Strafbestand erfüllt sein.

    Trotzdem verstehe ich den Vater zu 100% und ich wüßte nicht, wie ich reagieren würde.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Andre Sander, diesen von dir zitierten Kommentar haben wir sofort sofort getilgt und den Schreiber entsprechend angeschrieben.

      Antworten

    • Andre Sander via Facebook

      |

      Super.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Das geht absolut GAR nicht.

      Antworten

    • Andre Sander via Facebook

      |

      Das stimmt.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Dringend danke für solche Hinweise.

      Antworten

    • Peter Köhler via Facebook

      |

      Es ist immer schön einen Blockwart zu haben.

      Antworten

    • Andre Sander via Facebook

      |

      Wenn das ihre Reaktion ist, paßt dann wohl auch mein Vergleich von geahndeten Kommentaren, zu den Kommentarverfassern, auch zu Ihnen.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Bei Entgleisungen wie der vorhin Zitierten sind wir ausdrücklich sehr froh über zügige Hinweise! Manchmal fluten die Kommentare derart, dass wir sowas schlicht übersehen. Bespitzelung ist was anderes!

      Antworten

    • Miguel

      |

      Das Gesetz für die sexuelle Belästigung von Kindern unter 14 Jahren sieht ein Strafmaß von drei Monaten bis zu 5 Jahre vor.
      Bei 18 Monaten auf Bewährung empfinde ich den Richter mitschuldig, er hätte ja bloß das Strafmaß ausreizen können.
      Vielleicht hat dieser weich gespülte Richter auch eine Tochter und sie hat dann auch mal Pech an so einen Vollpfosten zu geraten, mal sehen wie er dann so denkt (aber der Tochter will ich dieses Erlebnis mit Sicherheit nicht „gönnen“).
      Vielleicht hat er ja auch sein Urteil aus falsch verstandenen political correctness getroffen und um seine weitere Karriere nicht zu gefährden.
      Wehe dem der mehrfach beim Schwarzfahren erwischt wird, dem droht eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder Geldstrafe. OMG was für eine verkehrte Rechtssprechung in Deutschland.

      Antworten

  • Andre Sander via Facebook

    |

    Silvia Rinke

    Antworten

  • Andre Sander via Facebook

    |

    Was ich zu anderen Kommentaren noch sagen will.

    Den Weißen Ring gibt es nicht erst seit 4 Jahren. Denkt mal drüber nach.

    Trotzdem ist die Strafe zu gering ausgefallen.

    Antworten

  • Gepetto Moppeti via Facebook

    |

    Ob der Herr aus Syrien, Lampukistan, Deutschland oder sonst woher kommt spielt keine Rolle, mich schockiert die Bewährungsstrafe! Ein erwachsener Mann vergeht sich an einem kleinen Mädchen.
    Mir fällt dazu leider nur sehr beleidigender Inhalt, den ich hier nicht vom Stapel lassen möchte, ein.
    Das ist einfach nur noch abartig und krank!

    Antworten

    • Birgit Rettich via Facebook

      |

      Das finde ich auch.
      Geben wir unsere Kultur auf?

      Antworten

    • Gepetto Moppeti via Facebook

      |

      Birgit Rettich für mich hat das nichts mit der Kultur zu tun, es gibt Menschen jeglicher Kultzurzugwhörigkeit die solche abartigen Vergehen begehen.
      Mich kotzt diese Rechtssprechung tierisch an. Wenn man einen Film abfilmt oder lädt dann brennt die Hütte – bei Verstößen gegen die Ethik des Menschen und die Grundrechte kann man aber mal ruhig lapidar alles verharmlosen und unter den Tisch kehren.
      So ist es leider hier.

      Antworten

  • Wierumer

    |

    Es ist einfach nur noch widerlich. Damit meine ich nicht nur dieses Arschloch, das mitsamt seiner Familie seit einem Jahr auf Steuergeld lebt, ein Dach über den Kopf hat, täglich mehrfach Essen und Taschengeld bekommt, selbst nicht die Bude säubern darf und einen Putzdienst gestellt bekommt. Der, der die Zukunft eines Mädchens zerstört und keine Reue zeigt. Der seit 1. Jahr keine Integrationsbemühungen zeigt (in diesem Zusammenhang Grüße an den LR Makiolla der von gelungener Integration träumt die er angeblich beherrscht). Die Urteile die sich die Justiz erlaubt sind schlichtweg Förderung des Verbrechertums und Unterwanderung des Rechtsstaates. Denn speziell in diesem Fall wären ein anderes Urteil und ein klares Signal möglich gewesen. Die Begründung des Gerichtes für die Bewährung ist eine Lachnummer. Und die in allen Belangen Unfähigen in Berlin und die rot Grünen Ignoranten in Düsseldorf wundern sich über die Umfrageergebnisse und darüber daß das Volk zunehmend fremdenfeindlicher und rechtsradikaler wird??

    Antworten

  • Andy Fischer via Facebook

    |

    Noch was ganz anderes 😉

    Antworten

  • Markus Antonius

    |

    Unsere Justiz entzieht sich dem normalen Menschenverstand. Der Syrer kriegt trotz mangelnder Schuldeinsicht Bewährung. Ein Bio-Deutscher (wie ihr jetzt wohl heißt), der mit einer 14-Jährigen eine sexuelle Beziehung hat, fährt – zurecht – ein. Ein Muslim, der mit seiner 14-jährigen Ehefrau einreist, lebt mit ihr in einer anerkannten Ehe.
    In Kriegsgebiete darf nicht abgeschoben werden? Dann kündigen wir halt die Flüchtlingskonvention. Die war eh nie für globale Wanderungsbewegungen gedacht.

    Antworten

    • Andre Sander via Facebook

      |

      Mit Verlaub, das ist eine sehr eingeschränkte Sichtweise. Zu jedem Urteil gibt es eine Begründung. Natürlich ist mir das Urteil, welches gesprochen wurde auch zu wenig. Allerdings wir für jeden das gleiche Gesetz angewendet. Das Gesetz ist schwach, nicht die Richter.

      Antworten

      • fürst

        |

        Begründen läßt sich von Juristen alles.
        Auch, daß ein Stuhl nur zwei Beine braucht, weil ein gesunder Mensch ja bereits zwei Beine mitbringt.

        Antworten

    • Sven Arnt via Facebook

      |

      Andre Sander sorry aber in diesem Fall ist das Gesetz eigentlich gar nicht so schwach. Bewährung hätte hier keinesfalls „zwingend“ sein müssen. Da wäre durchaus auch eine echte Haftstrafe angebracht gewesen. Vor allem frage ich mich, woher das Gericht die Zuversicht nimmt, dass es bei dieser einen Tat bleiben wird. Das stetige Leugnen und Abstreiten der Tat durch den Täter würde mich jedenfalls nicht zu dieser Sicht bringen. Und nur weil er es geschafft hat in einem Jahr Aufenthalt in Deutschland keine Straftat begangen zu haben (was er vorher so in seiner Heimat getrieben hat wissen wir ja nicht), ist für sich genommen kein besonders schlagkräftiges Argument. Wenn wir dann noch bedenken, das wir uns im Bereich einer Sexualstraftat zum Nachteil eines Kindes befinden, dann ist das Urteil noch viel weniger nachvollziehbar. Der hätte auch gut und gerne im Knast sitzen können, wo er meiner Ansicht nach auch hingehört.

      Antworten

    • Andre Sander via Facebook

      |

      Diese Art der Rechtsprechung ist trotzdem normal. Es war ja auch seine erste Tat.

      Ich finde es aber auch Scheisse.

      Antworten

    • Sven Arnt via Facebook

      |

      Schlimm genug das solche Urteile normal sind finde ich, geht ja schließlich nicht nur um ein geklautes Kaugummi. Aber hast schon recht.

      Antworten

  • Kerstin Richert via Facebook

    |

    Die Richter haben einen Spielraum für das Gesetzbuch , leider lesen sie es nicht

    Antworten

  • Micha

    |

    Beim nächsten mal tötet der (…) ein Kind damit er nicht noch einmal vor Gericht kommt ? Dann kann man nur noch den Richter und Staatsanwalt zur Rechenschaft ziehen, am besten nach Scharia Recht. (Editiert, bitte keine Beleidigungen.)

    Antworten

  • Markus Krabe via Facebook

    |

    Mich verstört mich das Urteil und ich hoffe das es in der 2 Instanz ein härteres Urteil gibt! Spätestens im September 2017 kommt die Quittung!

    Antworten

  • Saliha Volkmer via Facebook

    |

    Ekelhafter Kerl!
    Er soll seine gerechte Strafe dafür bekommen!

    Antworten

  • Saliha Volkmer via Facebook

    |

    Leyla Volkmer… Elke Volkmer…

    Antworten

  • Nadine Born via Facebook

    |

    Bei mir bräuchte er keinen Richter mehr

    Antworten

  • Andre Sander via Facebook

    |

    Ich verstehe, das man sich über das Strafmaß aufregt. Allerdings war diese Aufregung nicht so groß, als drei Deutsche, bewaffnet mit Schlagstöcken und Quarzhandschuhen, jagt auf Ausländer gemacht haben. Letztlich wurde einer erwischt und ins Krankenhaus geprügelt. Die strafen hier für, waren auch nicht höher als für die Tat an dem armen Mädchen.

    Was ich damit sagen will. Das Recht muss mehr berücksichtigen als man glaubt. Gefühle gehören nicht dazu und eine political correctness gibt es da wohl ehr nicht.

    Aber wie gesagt. Ich finde diese Tat auch mehr als abscheulich. Allerdings muss man sich auch andere Rechtsprechungen anschauen und nur weil es ein Asylbewerber war, darf man keine höheren Strafen fordern.

    Antworten

    • Thomas B.

      |

      LINK bzgl. Ausländerjagd!!
      Sonst ist es nur rotzgrüne Systempropaganda!

      PS
      Liebe Silvia,
      warum steht nicht der volle Name des Richters in dem Artikel!
      Wenn der Name des Vaters voll genannt wird, dann kann man doch auch den Namen des Richters bringen.

      Antworten

      • Silvia Rinke

        |

        Lieber Thomas B., der Name der Richterin wurde im ersten Bericht genannt. Richterin Vielhaber-Karthaus. VG von der Redaktion!

        Antworten

      • Rundblick Unna via Facebook

        |

        Lieber Thomas B., der Name der Richterin wurde im ersten Bericht genannt. Richterin Vielhaber-Karthaus. VG von der Redaktion!

        Antworten

  • Ullrich Zwar via Facebook

    |

    Bringt ein Bild von ihm, habe 28 zoll, hardholz Zuhause zum lernen, das man Kinder nicht anfasst und keine Frauen die es nicht wollen.

    Antworten

  • Imad Karim

    |

    Ohne Rechtsstaatlichkeit und Sicherheit ist die Freiheit wertlos. Mit vielen dieser aus dem Mittelalter kommenden Menschen werden wir wichtige Teile unserer Freiheit im Namen einer falschen und kranken Toleranz verlieren. Diese Leute sind keine Flüchtlinge (und ich kenne mich ziemlich gut aus) diese Leute und ihre unterstützenden Gutmenschen haben etwas gemeinsames; sie missbrauchen den Begriff „Flüchtlinge“.

    Antworten

  • Andre Sander via Facebook

    |

    Imad, in einem gebe ich Ihnen Recht. Solch straffällig gewordene Flüchtlinge verdienen ihren Status nicht, das ändert aber nichts daran, das die welche sind.

    Zudem finde ich eine Verallgemeinerung und Schubladenverteilung sehr gefährlich und ungerecht.

    Antworten

  • DaLange

    |

    Wenn es nach dem Gesetz geht und das ein Deutscher gemacht hätte,läge das Urteil anders.
    Aber da es sich in diesem Fall um einen Flüchtling handelt wird anders geurteilt. Weil sich der Hr. Vorsitzende nicht von seinem Posten verabschieden möchte bzw eine Duenstaufsichtsbeschwerde einfangen will.
    Meine Tochter wenn das gewesen wäre hätte dieser Abschaum noch nicht mal den weg bis zur Verhandlung gehabt.

    Antworten

    • Andre Sander via Facebook

      |

      Aua, ich habe hier von drei deutschen geschrieben, die mit Waffen, in Dortmund, jagt auf Ausländer gemacht haben. Einen haben die erwischt und ins Krankenhaus geprügelt. Die Strafen beliefen sich um ein Jahr, alle auf Bewährung.

      Also erzählen sie nicht so ein Quatsch. Die einzigen die in Deutschland bevorzugt werden, ist die Elite. Aber sagen sagt ja keiner was. Den die Elite ist stärker als man selbst, deswegen geht man auf schwächere los.

      Antworten

  • Unsere Frauen und Kinder sind kein Freiwild via Facebook

    |

    WIR FRAGEN UNS WAS ELTERN NOCH ERTRAGEN SOLLEN.
    WIR FRAGEN UNS OB ES BEI DEN URTEILEN ZWEIERLEI MAß GIBT UND KÖNNEN DIE RICHTER MORGENS NOCH IN DEN SPIEGEL SCHAUEN.
    DANN WUNDERT SICH DIE GESELLSCHAFT WENN EIN VATER DURCH DREHT BEI SOLCH EINER RECHTSPRECHUNG.
    WIR WÜNSCHEN DER FAMILIE VIEL KRAFT.

    Antworten

  • Monarchist

    |

    Der Vater weiß doch was er machen muß. Der Täter ist in diesem Fall gar nicht schuld. Er hat nur die Möglichkeiten genutzt die der RechtSStaat einräumt.

    @Andre Sander

    Ihre Aussage ist z.T. völliger Blödsinn. Natürlich werden Deutsche vor Gericht härter bestraft und behandelt als ein Ausländer. Es fängt schon bei einer einfachen Verkehrskontrolle an.

    Aktuelle Beispiele sind doch genug vorhanden. Wenn ein Deutscher ein leeres Asylantenheim ansteckt geht er in den Bau, wenn aber ein illegaler Einwanderer ein voll besetztes Asylheim in Wert von 10 Mio Euro ansteckt passiert gar nix. Und das sind nun keine Einzelfälle.

    Antworten

    • Andre Sander via Facebook

      |

      Wo ist wer in Gefängnissen gegangen, der ein Asylheim angezündet hat? Selbst die Fälle mit Asylbewerber Beteiligung sind noch nicht zusenden verhandelt.

      Sie dürfen nur aber auch gerne einen passenden Link schicken. Zudem werden Ausländer nicht bevorzugt. Für Ausländer die nicht ausgeliefert werden, gilt sogar das sofortige hinterlassen einer Sicherheitsleistung.

      Antworten

    • Christiane Kramer via Facebook

      |

      Andre Sander , …gilt das hinterlassen einer Sicherheitsleistung… Wie lachhaft ist das denn ! Wovon denn ??? Lesen Sie bitte die tagtäglichen Berichte hier und aus ganz Deutschland – dann werden auch sie erkennen und zugestehen, dass den meisten straffällig gewordenen Asylanten NICHTS passiert! Zahlen sie als deutscher z.B ihre GEZ Gebühren nicht, wandern sie ab in den Knast! Besser gesagt normieren hilft…

      Antworten

  • Zorro

    |

    Schluckt eure eigene Medizin ihr …. deutschen.
    Eure Kinder (Wie dieses Mädchen) werden sich an euch grauenvoll rächen wenn sie erfahren das ihr diesen Wahnsinn mit eurer Ignoranz selber verschuldet habt.

    Frau Merkel mache ich keinen Vorwurf sie hat mehrfach ihre Ziele angedeutet.
    (Editiert. Keine Pöbelsprache bitte.)

    Antworten

  • Monika Mayer via Facebook

    |

    Ich errinnere mich noch dunkel. Vor Jahren gab es einen ähnlichen Fall, dann hat die Mutter den Täter im Gericht erschossen
    Erwarte bald ähnliches wieder… Die Rechtsprechung versagt

    Antworten

  • Na der da halt

    |

    Ich habe mal vor einigen Jahren unsere Tochter zur Grundschule gebracht,zu Fuß. Auf dem Rückweg bin ich direkt in die Arme einer Streife gelaufen :“Haben sie mal einen Personalausweis da,und was machen sie hier eigentlich? “ Direkt unter Generalverdacht gestellt, „Was machen sie hier?“ DER Typ, nachweislich durch Video über führt, bekommt Bewährung. Hallo

    Antworten

  • Hajo Voß

    |

    Manchmal versteht man die Leute , die Lynchjustiz verüben.

    Antworten

  • anna

    |

    ich bin auch bei einen Asylbewerber sexual belastigt

    Er wohnt in Tittisee Neustadt und arbeitet auf dem Spielplatz/Schnee und Grass Rutschpfad in Schluchsee (dem Spielplatz mit dem Travi)

    Antworten

Kommentieren